,

Starke Defensivleistung: „Das waren wir unseren Fans schuldig“


Als erste Mannschaft in dieser Saison hat der 1. FC Köln einen Punkt aus Leipzig entführt. Mit einer defensivstarken Vorstellung erkämpften sich die Kölner beim Tabellendritten ein torloses Remis. Damit beenden die Geißböcke das Bundesliga-Jahr mit einem Erfolgserlebnis. Die Stimmen zum Spiel aus Leipzig.

Timo Horn: „Ein gefühlter Sieg ist es nicht. Wir haben es auch schon geschafft, große Mannschaften richtig zu ärgern. Wir hatten am Ende noch die Möglichkeit durch Jan Thielmann, aber das wäre des Guten zu viel gewesen. Wir haben eine gute Reaktion nach dem Spiel gegen Leverkusen gezeigt. Wir haben geackert und gekämpft. Es ist in einer Englischen Woche nicht selbstverständlich, so viel rauszuholen. Wir wussten, dass Leipzig das Spiel übernimmt. Sie sind extrem spielstark, haben Mannschaften wie Manchester United an die Wand gespielt. Mit einer kämpferischen Leistung haben wir unsere individuelle Unterlegenheit wettgemacht. Es ist für einen Torhüter immer schön, die Null zu halten. Der Trend aus den letzten Wochen ist bis auf Leverkusen sehr positiv, so können wir weiter machen.“

Elvis Rexhbecaj: „Wir wussten, dass es schwer wird. Wir wollten wie gegen Dortmund oder Wolfsburg zeigen, dass wir es können. Das waren wir unseren Fans nach der Derby-Niederlage schuldig. Wir wollten einfach an uns glauben, es sehr eng machen und kompakt stehen. Wir haben die tiefen Läufe sehr gut aufgenommen. Die Chancen von Leipzig waren nur durch unsere Fehler da. Respekt an meine Mannschaft, dass sie es so konsequent verteidigt hat. Wir wollen jetzt im Pokal weiterkommen.“

Wir entwickeln uns gut

Sebastiaan Bornauw: „Das 0:0 ist kein schlechtes Ergebnis für uns, wir sind glücklich mit dem Punkt. Wir haben kompakter gespielt als gegen Leverkusen und hatten kürzere Abstände. Leipzig hatte gute Chancen, wir hatten auch etwas Glück. Das ganze Team hat gut verteidigt, das beginnt schon ganz vorne. Wir entwickeln uns gut und haben schon Punkte gegen starke Teams geholt, das ist wichtig.“

Jorge Meré: „Wir nehmen einen wichtigen Punkt aus Leipzig mit. Wir müssen weiter hart arbeiten, das ist der Weg, um Spiele zu gewinnen. Danke an alle Fans, die uns aus der Distanz unterstützen.“

Es ist für uns ein goldener Punkt

Markus Gisdol: „Es ist für uns ein goldener Punkt. Mit einer unglaublich engagierten und außerordentlich taktischen Disziplin. Es war schön, das zu sehen. Natürlich kannst du gegen so eine Mannschaft nicht alles wegverteidigen. Wir haben ihnen die Umschaltsituationen aber nicht gegeben, auf die sie immer lauern. Hier zu Null zu spielen, ist für uns wirklich toll. Es hat sich für mich hier der Kreis geschlossen. Als ich vor einem Jahr begonnen habe, hatten wir wenige Trainingseinheiten, ehe wir in Leipzig antreten mussten. Damals war uns nach der Partie schwindelig. Heute haben wir stabil gespielt und haben eine Mannschaftsleistung an den Tag gelegt, die aller Ehren wert ist. Wir müssen die Leistung aber richtig einordnen, weil wir unbedingt am Dienstag im Pokal weiter kommen wollen.“

Julian Nagelsmann: „Über weite Strecken war ich zufrieden. In der ersten Halbzeit war die Raumaufteilung nicht ganz so, wie wir es uns vorgenommen haben. Aber wenn wir mit der ersten Chance in Führung gehen, kippt das Spiel schnell in unsere Richtung. Vor der Pause hatten wir etwas Glück, als Drexler Gott sei Dank vorbeischießt. In der zweiten Halbzeit hat uns der Druck gefehlt. Es war am Ende wichtig, kein Gegentor zu bekommen. Wir wussten, dass die Mannschaft, die das erste Tor macht, wahrscheinlich gewinnt. Wir waren ein bisschen näher dran, was die Chancen angeht. Die geistige Frische war bei uns aber nicht völlig da.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar