,

RWE sauer über Wechsel: FC angelt sich U19-Talent


Der 1. FC Köln hat Noel Futkeu von Rot-Weiss Essen für die Saison 2021/22 verpflichtet. Offiziell haben die Geißböcke den Transfer zwar noch nicht bestätigt, doch GBK-Informationen decken sich mit Reviersport-Berichten. Der 18-jährige kommt für eine Ausbildungsentschädigung in fünfstelliger Höhe zum FC und spielt ab der kommenden Saison für die U21 von Trainer Mark Zimmermann. In Essen hat der Abgang des Talents hohe Wellen geschlagen.

Köln/Essen – Der 1. FC Köln arbeitet am U21-Kader für die nächste Saison. Nach Mittelstürmer Thomas Kraus (mehr dazu hier) kommt mit Noel Futkeu der nächste Offensivspieler ans Geißbockheim. Der Rechtsaußen von Rot-Weiss Essen entschied sich angesichts seines auslaufenden Vertrags für eine Veränderung, nachdem er bei RWE in dieser Saison in der Regionalliga kaum zum Einsatz gekommen war. Bei den Geißböcken soll er künftig das Flügelspiel beleben und die Chance bekommen, nebenher sein Fachabitur zu machen. Ob er perspektivisch auch für die Profis in Frage kommt, ist noch offen.

„Enttäuscht“: Kritik an Futkeus Berater

Klar ist dagegen, dass sein Wechsel in Essen hohe Wellen geschlagen hat. Der Grund: RWE hätte gerne mit dem Talent verlängert, doch als der Regionalliga-Tabellenführer ein Vertragsangebot vorlegte, hatte der 18-jährige bereits dem FC zugesagt. Am Montagabend wurde der Deal unter Dach und Fach gebracht und die Verträge unterschrieben. „Wir standen schon im längerfristigen Kontakt mit Noel und der ihn beratenden Person“, sagte Essens Sportchef Jörn Nowak dem Reviersport. „Wir haben ihm einen Zukunftsplan vorgelegt. Ein erstes Vertragsangebot haben wir noch am Ende der vergangenen Woche deutlich verbessert. Leider hat Noel dieses, ohne uns noch einmal zu informieren, abgelehnt und beim 1. FC Köln einen Vertrag unterschrieben. Über die Vorgehensweise sind wir schon enttäuscht.“

Nowak bezog sich dabei nicht auf Futkeus offiziellen Berater, dessen Onkel Japheth Mayuah, sondern auf Andreas Winkler, einen Freund der Familie, von 2003 bis 2015 Nachwuchskoordinator an der Hafenstraße und zuletzt Co-Trainer in England (FC Barnsley und Huddersfield Town). Dieser hatte offenbar im Hintergrund die Strippen gezogen und Futkeu zum Wechsel nach Köln geraten. „Wenn Noel bei Rot-Weiss Essen in dieser Saison mehr Spielzeit erhalten hätte, wäre der Wechsel kein Thema gewesen“, erklärte Winkler. „Er hat für sich entschieden, dass der 1. FC Köln ihm eine bessere sportliche Perspektive bietet.“

Bei RWE zur U19 verbannt – FC freut sich auf Talent

Brisant: Futkeu hatte mit RWE vor zehn Tagen noch am Geißbockheim ein Testspiel gegen die U21 des FC bestritten und war spät in der Partie eingewechselt worden. Schon zu diesem Zeitpunkt deutete alles auf einen Wechsel hin, jedoch ohne Kenntnis der Essener. Diese zogen nun die Konsequenzen und verbannten Futkeu aus der U21 zurück zu den A-Junioren. Bitter für das Talent, denn aktuell trainiert die U19 von RWE genau wie die des FC ohne Spielbetrieb lediglich unter Corona-Bedingungen. Sollte der Spielbetrieb der A-Junioren-Bundesliga in dieser Saison nicht mehr aufgenommen werden, wird der Youngster daher ohne weitere Spielpraxis bei den Geißböcken aufschlagen. Doch beim FC ist man sich sicher, mit dem 18-jährigen ein vielversprechendes Talent angeworben zu haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar