,

Noch kein Mannschaftstraining: Bornauw fehlt auch gegen BVB


Der 1. FC Köln wird auch am Samstag gegen Borussia Dortmund auf Sebastiaan Bornauw verzichten müssen. Zwar ist die medizinische Abteilung angesichts des Heilungsverlaufs bei dem Innenverteidiger optimistisch. Doch auch in dieser Woche wird der Belgier noch nicht wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren können. 

Köln – Zuletzt stand Sebastiaan Bornauw am 24. Januar gegen die TSG 1899 Hoffenheim auf dem Platz. „Ich hatte wirklich starke Schmerzen, habe aber immer weitergespielt“, erklärte der Innenverteidiger zuletzt in einem Ausschnitt der Kölner Saisondokumenation 24/7. Vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld konnte Bornauw schließlich vor lauter Schmerzen nicht mehr schlafen. Das Signal für den 21-jährigen, kürzer zu treten: „Das war das Zeichen aufzuhören und einzusehen, dass wenn ich nicht mehr schlafen kann, macht es auch keinen Sinn mehr, Fußball zu spielen.“

Diese Woche noch individuelles Training

Sieben Spiele mussten die Geißböcke seither auf ihren Abwehrchef verzichten. Gegen Borussia Dortmund wird nun mindestens noch ein weiteres dazu kommen. Zwar fühlt sich Bornauw nach eigenen Angaben wieder fit und würde lieber gestern als heute auf den Platz zurückkehren, doch nach seinem minimal-invasiven Eingriff an der Wirbelsäule ist bei dem Belgier zunächst noch Geduld gefragt. Wie der Kicker berichtet, hätten die belgischen Ärzte bei der Nachuntersuchung am Dienstag zwar grundsätzlich ihre Zufriedenheit mit dem Heilungsverlauf erklärt, noch gibt es für Bornauw jedoch kein Grünes Licht für eine Rückkehr ins Mannschaftstraining. Auch in dieser Woche wird Bornauw daher maximal die athletischen Teile mit der Mannschaft absolvieren können und ansonsten größtenteils individuell trainieren. Somit könnte der zweifache belgische Nationalspieler erst nach der Länderspielpause gegen den VfL Wolfsburg wieder zu einer Option werden.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar