,

Özcan und Zieler: Zeichen der knappen FC-Ressourcen


Der 1. FC Köln ist im zwei Monate vor Saisonende weder sportlich noch finanziell in der Lage seine Kaderplanungen ernsthaft in die Wege zu leiten. Das hat Horst Heldt bereits vor zwei Wochen bestätigt. Anhand zweier Personalien lässt sich dies dieser Tage ablesen: Salih Özcan und Ron-Robert Zieler. Doch für beide Spieler braucht sich der FC zu diesem Zeitpunkt auch nicht strecken. 

Köln – Salih Özcan wird am Sonntag, das ist inzwischen klar, ins U21-Aufgebot des DFB für die EM 2021 berufen. Der zentrale Mittelfeldspieler erlebt zwar nicht den erhofften Durchbruch beim 1. FC Köln, weist in der kicker-Rangliste aller FC-Spieler in dieser Saison mit einer 4,0 die drittschlechteste Durchschnittsnote im Team auf. Doch für die deutsche U21 ist Özcan wichtig, Trainer Stefan Kuntz schätzt den robusten Box-to-Box-Spieler für sein Team und wird ihn, neben Ismail Jakobs, in den Kader berufen.

Lieber Meyer als Özcan halten?

Beim 1. FC Köln hingegen durchläuft Özcan eine schwierige Saison. Die Vorbereitung nur teilweise durchlaufen, mit Rückstand in die Saison gestartet, seitdem in 24 Spielen zwar 13 Mal in der Startelf, aber eben nur 13 Mal unter der Berücksichtigung, dass Jonas Hector lange ausfiel. Mit der Verpflichtung von Max Meyer wurde der Raum für Özcan noch enger, gegen Bremen saß er 90 Minuten auf der Bank. Seinen auslaufenden Vertrag hat der 23-jährige noch nicht verlängert. Hätte der FC aktuell die Wahl, mit Meyer oder mit Özcan zu verlängern, würde die Wahl wohl auf den spielstärkeren Ex-Schalker fallen.

Denn Özcan hat bislang nicht den Sprung in seiner Entwicklung gemacht, den sich die FC-Verantwortlichen nach der Leihe nach Kiel erhofft hatten. Mit großen Hoffnungen hatten sich die Geißböcke und das Eigengewächs wieder zusammengefunden. Doch gerade defensiv offenbarte Özcan in den folgenden Monaten ähnliche Defizite wie vor seiner Leihe zu den Störchen. Trotzdem will der 1. FC Köln gerne mit dem Mittelfeldspieler verlängern.

Özcan bislang ohne Bewerbungsschreiben

Die unklare Liga-Zugehörigkeit der nächsten Saison und die finanziellen Engpässe des Klubs haben die Gespräche allerdings gestoppt. Ein erstes Vertragsangebot hat Özcan abgelehnt. Eigentlich gängig, doch die beiden Parteien sollen unverhältnismäßig weit auseinander gelegen haben, weil der FC einen deutlich leistungsbezogeneren Vertrag angeboten haben soll als vor der Corona-Pandemie üblich. Die Geißböcke wollen vermeiden, sich wieder einmal langfristige, teure Verträge mit Spielern ans Bein zu binden, die den FC nicht deutlich weiterbringen. Und Stand jetzt konnte Özcan eben nicht zeigen, dass er konstant auf hohem Niveau in der Bundesliga agieren kann.

Der Ausgang der Gespräche ist offen. Normalerweise wünschen sich Spieler mit auslaufenden Verträgen spätestens im März Klarheit. Diese kann der FC nicht geben. Wie viele andere Optionen Özcan hat, ist nicht klar. Klar ist aber auch: Viele Klubs haben ähnliche Probleme wie die Geißböcke. Der 23-jährige muss sich also gut überlegen, ob er anderswo tatsächlich einen besseren Kontrakt erhalt bei zeitlich besseren Einsatzchancen. Seine Bundesliga-Saison war bislang kein Bewerbungsschreiben. Die EM 2021 könnte dagegen eines werden – zu Ungunsten des 1. FC Köln, der womöglich ein Eigengewächs mit guter Perspektive ablösefrei verliert.

Zieler zum FC Bayern?

Doch dieses Schicksal muss der FC hinnehmen in einem Jahr, da auch Spieler wie Elvis Rexhbecaj oder Marius Wolf kaum zu halten sein werden. Um Meyer wird man buhlen, sollte sich dieser weiter gut entwickeln. Und auch um Ron-Robert Zieler könnte man sich weiter bemühen. Der Ex-Nationaltorhüter hat sich als Nummer zwei bewährt, wenngleich sich mancher Fan mehr Druck auf Timo Horn gewünscht hätte. Dennoch betonen alle Seiten, wie befruchtend die Zusammenarbeit bislang war. Über die Zukunft wurde öffentlich noch nicht geredet, doch auf den ersten Blick würde ein Zieler-Verbleib in Köln Sinn machen. Doch scheint dies noch unwahrscheinlicher als bei Özcan.

Keine Spieler, für die sich der FC strecken muss

Zieler wird nun als neue Nummer zwei beim FC Bayern in Verbindung gebracht. Ein solches Angebot könnte der 1. FC Köln kaum kontern, zumal Zieler – ähnlich wie Meyer – auf viel Geld verzichtet haben soll, um nach Köln zu wechseln. Über den Sommer hinaus müssten die Geißböcke dem Torhüter deutlich mehr Gehalt überweisen. Es erscheint nahezu unvorstellbar, dass der FC dies angesichts der knappen Kassen für eine Nummer zwei tun würde. Daher gilt für Zieler wie für Özcan: Der 1. FC Köln wird zunächst weiter auf dem Beifahrersitz abwarten müssen, wie der Transfermarkt ins Rollen kommt. Erst, wenn viele andere Fragen beantwortet sein werden, wird sich der FC um diese Personalien kümmern können. Womöglich ist es dann zu spät. Doch nach aktuellem Stand würde es überraschend, wenn die Geißböcke gerade für diese beiden Spieler an ihre finanzielle Schmerzgrenze gehen würden.

25 Kommentare
  1. Marc L. Merten sagte:

    Hallo zusammen,
    meine persönliche Meinung: Dem FC fehlt es an Geld, daher sollte er sich gut überlegen, ob er die aktuell derart begrenzten Möglichkeiten in Spieler steckt, die entweder auf der Bank sitzen (Zieler) oder fast die Hälfte der Spiele auf der Bank sitzen (Özcan). Solange Özcan nicht die Entwicklung zeigt, die sich alle erhofft hatten, gibt es wenige Gründe mit ihm zu teuren Konditionen zu verlängern. Vielleicht wäre es sogar für alle Seiten am besten, im Sommer etwas Neues auszuprobieren.
    Wie seht Ihr das?
    Viele Grüße
    Marc

    Kommentar melden
  2. Edson Arantes do Nascimento sagte:

    Man liest immer wieder die Spieler wollen Klarheit haben.
    Das Leben ist halt kein Wunschkonzert, wer die jetzige Situation noch nicht gänzlich erfaßt hat, kann gerne sein Glück woanders versuchen. Außerordentliche Spieler werden auch nach Corona ihre Schäfchen ins Trockene bringen, aber wenn nicht jetzt wann dann soll der EffZeh diese irrsinnige Gehaltsstruktur aufbrechen?
    Eigentlich mag ich den Einsatz und Verve die Özcan an den Tag legt, doch schleichen sich immer wieder Fehler in sein Spiel ein, die uns auf seiner Position schon den ein oder anderen Punkt gekostet haben.
    Ich würde schon versuchen ihn zu halten, aber nicht um jeden Preis.
    Und was eine eventuelle Weiterverpflichtung des zweifellos begabteren Meyer angeht, möchte ich erst noch mehr von ihm sehen als ein vernünftiges Spiel über 90 Minuten.
    Im Hinblick auf den auslaufenden Leihvertrag von Elvis würde uns ein technisch versierterer Meyer bestimmt guttun.

    Kommentar melden
  3. Norbert Furmanek sagte:

    Tach zusammen !! Jo , fast alles richtig gesehen M.Merten. Für Zieler sollte man den nächsten Schritt mit Krahl wagen ! Und wenn Özcan nicht verlängern möchte—- dann geht die Reise woanders hin !!!! Ich kann nicht verstehen wie Stefan Kunz so ein positives Urteil über ihn abgibt . Haben wir alle etwas übersehen ???? Ist er in der Nationalmannschaft anders gestrickt ?? In der Offensive bringt er kaum was zustande was für ihn sprechen würde . Torabschluß , Kopfballstärke im gegnerischen 16 er ? Pässe in die Schnittstellen ? Null !! Dann lieber mit Meyer weiter machen.

    Kommentar melden
  4. Stephan sagte:

    Wenn Salih nicht möchte, sollte er gehen. Vill. in die 2.Liga? Bei Kiel war er super. Oder zurück zu Kiel? Die steigen doch bestimmt auf.
    Ansonsten: Zieler darf gehen. Bank wärmen kann auch Krahl oder was weiß ich wer. Hennes kann sich auch dahin setzen.
    Was viele vergessen, da kommen noch einige Leihspieler zurück. Unter anderem fürs Mittelfeld der liebe Louis Schaub. Ihn würde ich gerne nachdem Jahr woanders nochmal bei uns sehen. Am Ball war er Klasse.

    Kommentar melden
  5. OlliW sagte:

    Einerseits kann es gut passieren, dass man Özcan am Ende gebrauchen kann. Nämlich dann, wenn Meyer nicht bleiben sollte und man für Skhiri gutes Geld geboten bekommen sollte. Dann wird es eng für die 6. Dort sehe ich Salih aber auch nicht ausschließlich.
    Es wäre zudem richtig Mist, wenn man wieder ein Eigengewächs für Umme gehen lassen müsste.
    Ob Zieler bleibt, spielt Mmn keine große Rolle. Es scheint zwar so, dass er Timo Druck macht und momentan zu besseren Leistungen bewegt. Doch der FC hat das Heft des Handelns gar nicht in der Hand. Sondern die 96er. Warum nicht Krahl zur Nummer 2 aufbauen? Allerdings will der sicher auch verständlicherweise regelmäßig spielen. Schwierig alles, vor allem, da noch lange nicht klar sein wird, wo wir in der kommenden Saison spielen werden. Ein Dreier morgen (man wird ja wohl noch träumen dürfen!) wäre ein Signal, mehr nicht.

    Kommentar melden
  6. kalla lux sagte:

    Also bei allen auslaufenden Verträgen oder Leihen sehe ich niemand der eine Konstante in dieser Saison war. Oder sein konnte ( Tolu & Zieler)
    Es gibt ein Sprichwort das heißt:
    Reisende soll man nicht aufhalten
    Und ganz ehrlich, Salih da sieht man mal Ansätze, mehr aber auch nicht.
    Konstanz ist weder bei im, bei Elvis oder Dennis zu sehen.
    Und ich behaupte mal das es bei gutem Scouting für die Gehälter auch bessere gibt!
    Also wie sangen die Föös so schön:
    BB my Love, mach et jot!

    Kommentar melden
  7. mapema sagte:

    Özcan mag ich als Typen, aber er bringt uns nicht weiter. Er wird auch in Zukunft nur ein Ergänzungsspieler sein. Genauso wie Elvis. Ihn sehe ich auch nicht als konstanten Leistungsträger. Die Ablösesumme für ihn ist zu hoch. Und es werden in nächster Zeit noch jüngere wie Castrop, Strauch, Schlax oder Olesen in den Kader drängen. Daher brauchen wir 3, 4 gute Spieler im ZM und als Ergänzung die Jugend.
    Zieler geht sicherlich wieder weg. Aber es bringt dann nichts einen Krahl jede Woche nur auf die Bank zu setzen. Wenn Heldt von ihm überzeugt ist, dann soll er ihn in eine höhere Liga verleihen. Bei uns wird er nicht spielen, da Horn einen Freifahrtschein bis 2023 hat. Mal schauen, wer nächstes Jahr die Bank wärmt.

    Ich hoffe, wir orientieren uns in Zukunft auf die Qualität der Spieler und nicht, ob sie einen FC Bezug haben. Das tat uns in den letzten Jahren nicht gut.

    moderated
  8. Gerd1948 sagte:

    Hallo zusammen. Ich gebe gerne zu großer Befürworter von Özcan zu sein mit der Einschränkung ,dass ich ihn nicht auf der Defensiv Position sehen möchte. DAS ist nicht seins. Allerdings ist das jetzt ne neue Info für mich, dass er 1. ein Angebot abgelehnt hat und 2. das die Parteien wohl zu weit auseinander liegen. Diesen Umstand bezeichne ich tatsächlich als Frechheit, die der FC sich nicht bieten lassen sollte. Dafür hat der Spieler in der Tat kein einziges Argument. Die Personalie bringe ich aber auch deswegen nicht in Zusammenhang mit der von Max Meyer ( Ja, das ist der Weltklassespieler O-Ton sein Berater) Meyer sehe ich, wenn es zu stemmen ist auf der 6er Position am ehesten, also genau gegenteilig der Position von Özcan. Tolu und Rex wären zu teuer, da gibt es glaube ich keine 2 Meinungen. Der FC muss in der Tat den Kader weiter versuchen zu entschlacken. Auch die ausgeliehenen sollten in Zukunft weiter keine Rolle spielen. Der Weg kann m.E. ausschließlich über die Jugend zu bewältigen sein. Wir müssen uns den Ausbildungsverein auf die Fahne schreiben und sollten nur punktuell versuchen gestandene Spieler ( Königstransfers) verpflichten. Dazu werden wir dieses Jahr oder spätestens nächstes jemanden verkaufen müssen. Das ist für mich die grobe Fahrtrichtung.

    Kommentar melden
  9. Mario Schmitz sagte:

    Kurz zu Gerd. Ja, das sollte der Weg sein. Besser nur 1 Transfer, der aber gerne etwas teurer, aber dafür eine gesicherte Verstärkung, soweit man das vorhersehen kann. De Rest sukzessive über den Einbau der eigenen hoch veranlagten Jugend.
    Zu Salih. Da teile ich die Meinungen der anderen hier nicht. Salih gehört zu den Spielern die immer alles geben, sich in jeden Zweikampf werfen, der technisch stark und passsicher ist. Er hat kaum Ballverluste, leider aber manches Mal in der gefährlichen Zone. Im Fußball geht es um Wahrscheinlichkeiten. Je seltener ein Ballverlust, umso geringer die Gefahr eines gegnerischen Angriffs. Würden Salih, Hector, Skhiri, Elvis, Meyer häufiger gemeinsam spielen, ständen wir deutlich besser dar.
    Leider lassen sich immer noch viele von einzelnen guten Aktionen anderer Spieler blenden und übersehen dabei deren viele Ballverluste, die für das katastrophale Auftreten in vielen Vorangegangenen Spielen verantwortlich sind.

    Daher ein klares ja für eine Vertragsverlängerung und mehr Vertrauen in den Jungen. Wer nun schon über Jahre hinweg Kapitän diverser deutscher U-Nationalmannschaften war, der muss Talent haben. Das muss nur einmal gefördert werden.

    Kommentar melden
    • Bob Brown sagte:

      Jo und da zum Nationalspieler werden.
      Dann heult der FC wieder wie das passieren konnte und dass es nicht ihre Schuld war, weil der Spieler ja eh weg wollte.
      Warum die Spieler weg wollen kapieren die einfach nicht, man muss sich nur mal die richtig guten Talente der anderen Vereine ansehen, die spielen komischerweise regelmäßig und werden besser und teurer.
      Bist du Spieler beim FC vergammelst du deine halbe Karriere.

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar