,

Ostrak im Interview: „Ich möchte beim FC spielen!“


Tomas Ostrak absolviert zurzeit die U21-EM-Vorrunde mit seinem Heimatland Tschechien. Ostrak kam im Sommer 2016 als B-Jugendlicher zum FC und war unter anderem Kapitän der U19. Momentan ist er an den tschechischen Erstligisten MFK Karvina ausgeliehen und besitzt in Köln einen Vertrag bis 2022. Im Interview spricht der Mittelfeldspieler über die U21-EM, seine Saison in Tschechien und seine Zukunft beim FC.

Das Interview führte Cedrik Kaiser

GBK: Herr Ostrak, Sie gehören zu den jüngsten Spielern im Aufgebot und hatten vor der EM erst ein Spiel für die U21-Nationalmannschaft absolviert. Waren Sie überrascht, dass Sie überhaupt nominiert wurden?

Tomas Ostrak: „Karel Krejci (Tschechischer U21-Nationaltrainer Anm. der Redaktion) hat mich während eines Ligaspiels angerufen. An diesem Spieltag habe ich aber nicht gespielt, weil ich an Corona erkrankt war. Trotzdem meinte er zu mir, dass er mich auf jeden Fall nominieren will. Ich war im ersten Moment überrascht, weil ich zu den jüngeren Spielern im Kader zähle. Aufgrund dieser Umstände habe ich mich umso mehr gefreut.“

Wie war der Verlauf der Corona-Erkrankung?

Ich hatte schon die klassischen Symptome: Hals- und Kopfschmerzen und Fieber. Ich war auch 14 Tage in Quarantäne. Seit einer Woche darf ich wieder auf dem Platz stehen und ich spüre keine Nachwirkungen.

Bei der U21-EM wurden Sie gegen Slowenien zur Halbzeit eingewechselt. Dort mussten Sie auf dem linken Flügel ran. Im Verein spielen Sie eher zentral. Was liegt Ihnen mehr?

Eigentlich ist mir das egal, aber ich spiele lieber auf der Zehn. Dort fühle ich mich zu Hause. Ich bin technisch stark, gehen gerne ins 1 gegen 1 und habe eine gute Übersicht.

Im Abschluss muss ich noch ruhiger werden

Karel Krejci hat Sie öffentlich gelobt für Ihre Leistung gegen Slowenien. Wie bewerten Sie Ihr Spiel?

Ich bin mit mir nie vollends zufrieden. Ich hatte ein paar gute Aktionen, aber ich hätte lieber ein Tor gemacht.

Winkt gegen Spanien (Heute, 21.00 Uhr, live bei ran.de) jetzt der erste Startelf-Einsatz?

Ich hatte ein Gespräch mit meinem Trainer, wir haben auch über die Option gesprochen, dass ich starte. Ob ich dann wieder auf dem Flügel spiele oder im Zentrum, ist noch offen.

In der tschechischen Liga haben Sie bis zur Corona-Erkrankung alle Spiel bestritten, aber bislang nur einmal getroffen.

Im Abschluss muss ich noch ruhiger werden, um effizient zu sein. Es hätten auch drei bis vier mehr Tore sein können. Das ist ein Punkt, an dem ich arbeiten muss.

Ich möchte lieber beim FC spielen

Besteht momentan Kontakt zwischen dem 1. FC Köln und Ihnen?

Ich stehe mit Andre Pawlak im Austausch. Er hat mir gesagt, dass sie mich genau beobachten und sehr zufrieden mit mir sind.

Gibt es einen genauen Plan, wie es im Sommer mit Ihnen beim FC weitergeht?

Nein, es ist noch nicht genau klar, wie es weitergeht. Ich hatte auch schon Angebote von anderen Vereinen. Ich möchte lieber beim FC spielen.

Auch, wenn es in die 2. Liga geht?

Ich möchte eine Zukunftsperspektive haben und viel spielen. Mein Berater und ich werden am Ende der Saison mit dem FC sprechen und sehen, was der FC mit mir vorhat.

10 Kommentare
  1. Gerd1948 sagte:

    Ist doch scheinbar sehr positiv der Junge. Er sagt klipp und klar was er am liebsten möchte und wartet aber ab was der FC mit ihm plant, weil er weiß, dass er zur Not auch wieder nach Tschechien kann oder Österreich. Dann gilts wohl aber erst wieder den Vertrag zu verlängern. Wenn der worst case eintrifft und der FC absteigt wird Duda vllt nicht bleiben wollen. Das könnte dann seine Chance hier werden. Wird es aber nicht, ich mach immer mal einen Spaß damit, dass der FC absteigen könnte. Also bleibt Duda wird es schwer für ihn hier auf Spielzeit zu kommen.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar