Peter Stöger war von 2013 bis 2017 Trainer des 1. FC Köln. (Foto: Bucco)

FC-Rückkehr denkbar? Peter Stöger verlässt Austria Wien!

Einen Tag vor seinem 55. Geburtstag hat Peter Stöger die Bombe platzen lassen. Der Sportvorstand und Trainer von Austria Wien wird den Klub am Saisonende verlassen. Das gab der ehemalige Coach des 1. FC Köln am Samstag nach dem Spiel beim TSV Hartberg (0:1) bekannt. Zuletzt wurde immer wieder darüber spekuliert, Stöger sei ein Kandidat bei den Geißböcken als neuer Trainer zu nächsten Saison.

Köln/Wien – Während Markus Gisdol am Samstagabend letzte Überlegungen für das Spiel des 1. FC Köln gegen den 1. FSV Mainz 05 angestellt haben dürfte, um seinen Trainerjob bei den Geißböcken zu retten, machte Peter Stöger rund 750 Kilometer Luftlinie entfernt in Wien Nägel mit Köpfen. Der in wenigen Stunden 55 Jahre alte Österreicher erklärte bei Sky Austria, er werde seinen auslaufenden Vertrag bei der Austria nicht verlängern.

Ich werde nächste Saison nicht mehr bei der Austria sein

“Ich werde dem Klub immer verbunden bleiben und immer helfen, wenn man mich um meine Meinung fragt. Aber ich werde nächste Saison nicht mehr bei der Austria sein”, sagte Stöger. Zu den Gründen für seinen bevorstehenden Abgang äußerte sich Stöger nicht. Jedoch war zuletzt klar geworden, dass dem Trainer und Sportvorstand in Personalunion die Perspektiven bei der finanziell angeschlagenen Austria fehlen würden. Und das, obwohl zuletzt mit der Insignia-Gruppe ein strategischer Partner eingestiegen war.

Dass Stöger die Entscheidung eigenständig im Fernsehen verkündete, war offenbar die Folge interner Unstimmigkeiten. Stöger hatte demzufolge seinen Abgang intern erklärt, war jedoch noch mehrfach bedrängt worden, es sich noch mal zu überlegen. “Ich hatte mich mit dem Präsidenten abgesprochen, dass wir kommende Woche verkünden, wie wir unser Gespräch beendet haben”, sagte Stöger. “Scheinbar ist das aber nicht überall im Verein so angekommen. Ich mag nicht noch einmal drei, vier Tage diskutieren. Wir haben lange genug gesprochen”, stellte Stöger klar.

Will Stöger Trainer oder Manager sein?

Schon länger wird spekuliert, ob Peter Stöger zum 1. FC Köln zurückkehren könnte. Seine Zukunft habe bei seiner Entscheidung aber zunächst keine Rolle gespielt, betonte der Rekordtrainer der Geißböcke. “Es gibt momentan nichts”, sagte Stöger. “Ich werde versuchen, dass wir Siebter holen und uns für den internationalen Bewerb qualifizieren. Das werde ich noch mit allen mir möglichen Instrumenten unternehmen. Dann wird man sich neu orientieren.” Ob Stöger ab der nächsten Saison weiterhin als Trainer oder als Manager arbeiten möchte, ist unklar. Auch, was mit Alexander Bade passiert, der mit Stöger zur Austria gewechselt war und einst langjähriger Torwarttrainer beim FC war. Beim 1. FC Köln wird sich in den nächsten Wochen nicht nur die Ligazugehörigkeit entscheiden, sondern auch die Zukunft von Markus Gisdol und Horst Heldt. In der Vergangenheit war darüber spekuliert worden, ob Stöger womöglich eine Premier-League-ähnliche Funktion bei den Geißböcken übernehmen könnte wie Arsene Wenger beim FC Arsenal. Doch dafür muss erst einmal klar werden, in welcher Liga es für den FC weitergehen wird.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen