, , ,

Funkel und Heldt: So stellte der FC seinen neuen Trainer vor

Der 1. FC Köln hat am Montag Friedhelm Funkel als neuen Trainer vorgestellt. Der 67-jährige stand am Nachmittag zusammen mit Sportchef Horst Heldt den Medienvertretern Rede und Antwort. Dabei erklärte Funkel auch, warum er aus der Rente zurückkehrt, ob es eine Option für eine weitere Zusammenarbeit über die Saison hinaus gibt, was er verändern will und worin die gute Arbeit seines Vorgängers Markus Gisdol bestand. Die Pressekonferenz in voller Länge im Video.

21 Kommentare
  1. Max Moor sagte:

    Ich finde Herrn Funkel sehr Sympatisch & er bringt die richtige Energie mit ! Sein Auftreten wirkt viel positiver als bei Herrn Gisdol . Es hätte Alles schon viel früher passieren müssen und nun in den 6 Spielen wird es richtig schwer . Ziel muss es sein an Bielefeld vorbei zu ziehen . Bremen ist auch noch nicht durch .. Alles Gute Friedhelm .

    Kommentar melden
      • FC Neukoelln sagte:

        Immerhin! Ich finde wir sollten in Zukunft wieder häufiger auf Leute setzen, die was von ihrem Handwerk verstehen. Können wir ja mal bei der MV in Juni vorschlagen, ist aber glaube ich mit unserer Satzung nicht zu vereinbaren.
        Als Funkel anfing hat man Pressekonferenzen noch mit „Sehr geehrte Damen und Herren, liebe “ eröffnet. Knapp 50 Jahre Erfahrung – das ist 16,6 mal soviel wie unser kompletter Vorstand mit seinen 3×1 Jahren.
        Das heisst aber auch, dass wir für 6 Spiele die Coaschingzone barrierefrei hinkriegen müssen. Funkel ist älter als der Highlander. Immerhin hat er uns nicht zum Antritt erzählt, dass im Herbst der Papst mit Friedhelms Tochter eine Herrenboutique in Wuppertal eröffnen wird. Das macht Hoffnung.

        Kommentar melden
  2. Boom77 sagte:

    Zwei mal kam er aber ins schlingern. Das einem mal, als er den Fortunen erklären sollte, warum er doch nochmal Trainer macht und gerade in Köln und das andere mal, als er seinem neuen Vorgesetzten sagen musste, dass unser Sturm entgegen seiner Äußerungen im Dopa doch ganz gut besetzt ist :)

    Interessant ist auch, dass der Held es nicht über die Lippen gebracht hat, dass er noch das Vertrauen des Vorstands spürt.

    Kommentar melden
      • Jonny Espunkt sagte:

        Ist das wirklich so? Das Gefühl mag aufkommen. Man muss aber auch die guten Dinge sehen. Was ich ihm vorwerfe ist eine Nicht-Verbesserung der RV Position (dafür gefühlte 5 ZM Spieler), ein zu langes Festhalten an Gisdol, was man aber auch ein Stück weit nachvollziehen kann, wenn man die Leistungen zuletzt sieht.

        Holst du mit so Leistungen wie gegen Mainz und den BVB 6 Punkte, sind alle zufrieden – auch mit dem Spielerischen an sich. Schwierige Kiste. Heldt hat auch Gutes bewirkt, ich erachte Duda als guten Griff, Zieler auch (seitdem geht der Horn doch wieder ganz in Ordnung). Limnios ist Opfer des Spielsystems und kann nicht bewertet werden. Dennis wird sich jetzt unter Funkel mal zeigen können, wenn er da auch nicht funktioniert, liegt es wohl auch ein wenig an ihm. Cordoba wurde durch Andersson ersetzt, was erstmal sinnvoll klingt, es gab ja auch ordentlich Kohle dafür. Dafür hat man dazu noch Duda holen können.

        Es lief auch ganz viel gegen den FC, dass sich Leute wie Bornauw, Kainz und Andersson so verletzen ist bitter, weil Leistungsträger. Das kriegste nicht kompensiert. Nicht alles so schwarz sehen.

        Kommentar melden
        • Boom77 sagte:

          Ich fand, dass er in der Rückrunde letzte Saison gute Transfers getätigt hat. Man kann über Leistner streiten, aber sonst war es gut… da würde ich ihm eine 2- geben. Die Vertragsverlängerung mit Gisdol fand ich falsch, das gibt ne glatte 5.

          Im Sommer war Andersson gut (dass er sich verletzt hat, dafür kann Heldt nichts), Duda okay…. Limnios nicht gut und Tolu eine Katatsrophe in meinen Augen. Dazu noch die Abgabe von Terodde…. macht eher eine 4-. Die Verpflichtungen zur Rückrunde sind für mich eine glatte 6. Das zu lange Festhalten an Gisdol dazu, führt für mich zur Einschätzung „desaströs“.

          Ich würde deshalb nicht den Stab über Heldt brechen und ihn deshalb auch nicht rauswerfen. Ein ernstes Wort und ihm mehr auf die Finger schauen und sich von ihm erklären und versichern lassen, wie er es zukünftig besser gestalten will (womöglich vorher sich mit dem Trainerteam abstimmen? besseres und intensiveres Scouting, in das er sich auch besser Einbinden lässt? mehr auf den Charakter der Spieler schauen und diesen besser „abklopfen“?), würde ich aber schon für angebracht haben. Und dann muss Heldt im Sommer liefern…. so schwer der Transfermarkt dann auch für unseren FC sein wird.

          Kommentar melden
          • Gerd1948 sagte:

            Unterschreibe ich komplett.- Heldt anzählen, klar definieren was besser werden muss und letzter Schuss was die Trainerfrage betrifft, alles unter der Voraussetzung dass man die Klasse hält. Besonders diese Scouterei von Dennis und Tolu sind mir auf den Magen geschlagen, obwohl ich bei Tolu einfach auch mal ein Auge zudrücken will. An ihn knüpfte man keine hohen Erwartungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar