, , ,

GEISSPOD #13: Der Funkel-Effekt im Abstiegskampf und ein Transfer

Friedhelm Funkel bringt die Hoffnung zurück: Der 1. FC Köln kann sich wieder realistische Chancen auf den Klassenerhalt ausrechnen. Wie diese Rechnung mit Blick auf das Restprogramm aussieht, diskutieren unsere Reporter Sonja und Marc in der neuen Folge des GEISSPOD. Am Tag, an dem der FC mit Dejan Ljubicic den ersten Neuzugang vorstellt, darf aber natürlich auch das Thema Transfers nicht fehlen. Das und mehr im neuen FC-Podcast des GEISSBLOG.KOELN. Habt Ihr den GEISSPOD schon abonniert? Diskutiert mit und lasst uns wissen, wie Ihr über die neue Folge denkt!

11 Kommentare
  1. Gerd1948 says:

    Halli, hallo ihr beiden. Ich hab mir während des pods mal einige Stichpunkte gemacht, es könnte als chronologisch wie vom Zusammenhang her etwas Wirrwarr sein, was ich dazu schreiben möchte. Ich roll das mal von hinten auf, dass ich eure Prognosen hinsichtlich der erforderlichen weiteren Punktausbeute als sehr pessimistisch einschätze. Wenn der FC 6 oder 7 Punkte noch holen würde und bekäme als Lohn „nur“ die Relegation, wie punkten dann die anderen, gerade bei den von euch angerissenen direkten Duellen, wo ich sogar das Spiel Mainz-Hertha nicht mehr dazu rechnen würde. Nachdem Mainz in Köln und in Bremen gewonnen hat muss man schon drauf hoffen, dass sie Hertha auch möglichst Punkte streitig machen. Geschieht das nicht würde ich drauf hoffen wollen das Hertha auch Bielefeld schlägt. Einerlei. Unsere Gegner sind die, die wir bei einem Sieg unter aber mal richtigen Druck setzen könnten mit 32 Punkten. Das wäre der Optimalfall. Daran angrenzend finde ich es aus unserer Sicht auch gut, das Bremen mit keinem neuen Impuls( vorerst?) weiter macht. Wir haben denen auch letztes Jahr im letzten Spiel das Leben nicht so ganz schwer gemacht. Ist also alles relativ, genau wie es bei uns war, weil wir im März nach Paderborn schon genug Punkte hatten. Meine Rechnung lautete im Winter 33 oder 34 Punkte, wobei mich der voll eingeplante nicht errungene Sieg gegen Mainz brutal umgehauen hat.
    Das, was gegen Leverkusen schon, dann aber komplett gegen Leipzig und Augsburg passiert ist ,war das Glück des Tüchtigen. Das gibts, auch wenn man das immer wieder belächelt. Ich sah das auch wie Sonja was entspannter vor der Flimmerkiste gegen Leipzig zumal ich mir eher da 1 Punkt erhofft hatte. Ja, sie waren hochüberlegen aber von Minute zu Minute wurde es doch überschaubarer besonders was Chancen betraf. Vllt hab ich mich auch was ans Hinspiel geklammert, dass sie eben nicht so effektiv sind? Egal, es nahm seinen Verlauf. Hier muss ich aber sagen, dass auch Gísdol die Flucht möglichst nach vorne gesucht hat, wenn es sich von den Räumlichkeiten ergeben hat. Auch das mit Hector in der Sturmspitze war so neu nicht (Wolfsburg) Selbst die Spielidee, ja eigentlich das, was man Gisdol seit Amtsantritt unter die Nase gerieben hat, ist unter Funkel ähnlich und nicht gänzlich neu. Allein, es wird besser umgesetzt, mit mehr Mut, mit mehr Courage, mit mehr Überzeugung mit mehr Willen mit vllt noch dem letzten Meter mehr. Gisdol hat der Mut gegen die Gegner auf Augenhöhe gefehlt. Dadurch wurden zig Punkte abgegeben unnötig, ein Grund für seine Freistellung. Diese Überzeugung, die Funkel jetzt vllt einfach durch seine eigene Art noch mal eingebracht hat, ist vllt dafür verantwortlich dass das Spiel ohne Ball noch mal besser wurde. Die Spieler sind noch mehr überzeugt Gegner „bespielen“ zu können, nicht nur zu bekämpfen.
    Der Transfer zeigt für mich in der tat, das Heldt weiter gute Arbeit macht. TOTAL geräuschlos, wenn ich höre und lese, dass der Spieler sogar längst den Check hinter sich gebracht hat. Obs ein Guter ist weiß keiner. Es ist aber ein Anfang der ablösefreien Transfers, denen sich der FC hingeben muss.
    Ein Wort noch zu Friedhelm Funkels Verhalten. Ich hab Sky 90 gestern auch verfolgt und ich war total geflasht über diese eine Aussage von ihm. Ehrlich, ich bin jetzt über 50 Jahre interessiert aber das ein Trainer von sich sagt, das er sich den Job nicht mehr zutraut, das haut mich um vor Achtung. Einer der ganz großen Sportsmänner, dem ich das allein schon riesig anrechne sich dieses Himmelfahrtskommando 1.FC Köln als Herzensangelegenheit noch mal an zu tun, dem gebührt mein aller höchster Respekt. Das völlig ungeachtet dessen, was am Ende des Tages( kleiner Heldtscher Ausspruch, neben Fredi Bobic) dabei in der Tabelle raus springt.
    Danke Friedhelm Funkel und allen nen schönen Tag.
    P.S. Logisch den nächsten Geisspod hinter das nächste Spiel zu legen
    Gruß Gerd

    Kommentar melden
  2. kalla lux says:

    Guten Morgen!
    An euch Zwei. Wen man eure Pods verfolgt, merkt man sofort das ihr auch viel mitnehmt
    was auf eurer Seite und anderen Inet Medien so geschrieben wird.
    Respekt, da steckt unwahrscheinliche Arbeit dahinter!
    Und ja, mit eurer Prognose habt ihr vollkommen Recht!
    Den irgendwie haben die 2 Siege jeden vergessen lassen, das es immer noch nicht in unserer eigenen Hand liegt nicht abzusteigen. Und da kann ich alle Mannschaften die unten stehen schlecht reden wie ich will. Gewinnen sie alle 3 Spiele kann der FC machen was sie wollen, sie steigen ab!
    Ob das so kommt, oder nicht steht auf einem anderen Blatt!
    Aber nur vom schlecht schreiben ist noch kein Verein abgestiegen.
    Außer vielleicht der FC bald, dann hat Gisdol alle stark geredet und uns schlecht!
    Deshalb ist eure Prognose genau so zu sehen!
    Einen schönen sonnigen Dienstag Morgen!
    Kalla

    Kommentar melden
  3. OlliW says:

    Ja, danke ihr beiden. Schöner Pod mal wieder. Unterhaltsam, als wäre man dabei ;-)
    Ich schließe mich aber Gerd an und sage, dass es keine 7-9 Punkte brauchen wird, um die Relegation zu halten! mit 6 wären wir mMn sogar recht sicher direkt gerettet. Aber – natürlich – ist das hypothetisch mit einem Schuss Wunschdenken.

    Insofern finde ich Funkels Ansatz, alle drei gewinnen zu wollen den besten und richtigen. Nicht Herumlavieren und mal sehen, was die anderen so machen. Nein, bewusst und selbstbewusst die drei Spiele angehen und auf Sieg gehen. Was bleibt einem auch anderes übrig? Zudem haben wir gesehen, dass dieser Ansatz offenbar umsetzbar ist, die Ansprache fruchtet und die Mannschaft sogar punktet. Noch drei Spiele, von denen das erste das schwierigste wird. Freiburg ist unberechenbar, vor allem für den FC: Die letzten Begegnungen: überraschender Sieg-überragender Sieg-Deklassierung zeigt das. Ebenso die Schwankungen der Freiburger in den letzten Spielen. Von uns brauche ich gar nicht anzufangen.

    Der Schwebezustand mit den ausstehenden Hertha-Spielen nervt halt. Man kann nur mit vielen Wenns und Abers spekulieren, man weiß einfach nicht, wie die aus der Quarantäne kommen. Man kann nur annehmen, dass es ebenso unwahrscheinlich ist, dass sie all ihre Nachholspiele verlieren, wie dass sie sie allesamt gewinnen. Beides glaube ich nicht.
    Ich hoffe aber auf eine Art „Braunschweig“-Effekt, die ja letztes Jahr in einer vergleichbaren Situation waren und die Kurve nicht mehr gekriegt haben. Allerdings ist Hertha potenziell vom Kader her ein „Platz 7-10 Team“. Wenn die das mal realisieren, holen sie noch viele Punkte.

    Dann: Wenn Mainz nicht auf einmal den Spielbetrieb einstellt, weil sie denken, sie seien durch (was trügerisch sein kann!), dann sollten sie gegen Hertha punkten, wenn nicht gewinnen. Dann wären sie durch! Wer Leipzig und Bayern Lehrstunden erteilen kann und gegen die direkte Konkurrenz gewinnt, sollte das weiterhin schaffen. Vielleicht schafft Hertha also einen Punkt. Gegen Freiburg kann den Berlinern alles passieren, wobei die Streich-Truppe eigentlich zu gefestigt ist, um sich gegen den Neureichen-Abstiegskandidaten die Blöße zu geben. Also vielleicht noch ein Punkt für Hertha? Wären 0-2?

    Meine (ist gar nicht so unwahrscheinlich, bitte lass alles normal laufen, lieber Fußballgott) Prognose ist:
    Die Hertha holt bis zum nächsten offiziellen 32. Spieltag in den beiden Nachholspielen keinen Dreier und bleibt daher drei bis einen Punkt hinter dem FC. Am 32. Spieltag verlieren sowohl Bremen als auch Bielefeld, der FC holt einen Punkt in Freiburg und ist aufgrund des nun
    besseren Torverhältnisses 15. Verliert der FC, ändert sich nüscht.

    In der Woche drauf gewinnt die Hertha das Nachholspiel auf Schalke, weswegen der FC wieder auf den Relegationslatz rutscht oder auf 17 rutschen kann. Jetzt aber zeigt die Tabelle das „reale“ Bild., eventuell mit Bielefeld, FC und Bremen bei dann 30 Punkten. (Was Augsburg in Stuttgart macht, sei mal dahingestellt. Die werden erst interessant, wenn sie da verlieren und dann auch gegen Bremen nicht punkten. )

    Sollte allerdings der FC das nächste „kleine Wunder“ geschafft haben und in Freiburg gewinnen, stehen wir auf 15, einen Punkt hinter Platz 13.

    Es kommt total auf die Performance von Bremen, Bielefeld und Hertha an. Je mach dem können dem FC sogar 3 Remis bzw. nur ein Sieg in den letzten drei Spielen reichen, um auf Platz 15 zu landen. Dann allerdings dürfen Bremen und Bielefeld nur noch jeweils höchstens zwei Punkte holen. Bei deren Restprogramm und ihrem momentanen Zustand nicht unrealistisch.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 says:

      Eben OlliW, ich gehe davon aus, das Bremen weniger Punkte holt als wir, Bielefeld vllt genauso (schlechtere Torverhältnis jetzt) und wir vllt sogar im direkten Duell Hertha nicht vorbei lassen an uns. Wenn von der nicht unrealistischen Rechnung mal ohne Punktangaben auch nur einiges aufgeht werden wir eher 15. als 16. wobei mir die Entscheidungsspiele lediglich Angst machen würden wenn unsere Formkurve gegen Berlin und Schalke rapide nach unten zeigen würde. Ich wiederhole es gerne noch mal, man sollte mit einem Sieg gegen Freiburg so einige Mannschaften, auch Augsburg und Mainz ,noch mal unter Druck setzen.

      Kommentar melden
  4. Reiner Ziegler says:

    OlliW, wir spielen zu Hause gegen Freiburg und nicht in Freiburg. Es sind also noch 2 Heimspiele gegen schlagbare Mannschaften und ein Auswärtsspiel bei der Herha. Gegen Freiburg ist es natürlich immer schwer, aber ich glaube, das bei denen jetzt etwas die Luft raus ist. Ich tippe auf mindestens 7 Punkte

    Kommentar melden
  5. kalla lux says:

    Ich beglückwünsche euch zu eurem Optimismus.
    Klar kann es sein das andere nicht mehr Punkten. Aber wir haben diese Saison noch nie 3 Siege nacheinander geschafft. Ich bin und war immer ein Funkel Fan.
    Aber ist er auch Hodini? Wie gesagt eure Rechnung setzt im Endeffekt eine Serie von 5 Siegen in folge voraus, oder 2 Siege und ein Unentschieden. Ich wünsche es mir ja auch.
    Aber das einfach als Fakt wieder hinstellen und dazu das andere nicht mehr Punkten ist einfach auch
    sehr naiv!

    Kommentar melden
  6. Norbert Neuheisel says:

    Der FC muss in den letzten drei Spielen an die physischen und spielerischen (im Rahmen seiner Möglichkeiten) Leistungsgrenzen gehen. Die 2. Halbzeit des Spiels in Augsburg hat gezeigt, wieviel Kraft die exzellente 1. Halbzeit des FC gekostet hat. Um sicher zu gehen müssten möglichst alle Spiele gewonnen werden – auf evtl. Ausrutscher der anderen darf man nicht hoffen. Was die Transfers für die neue Saison anbetrifft, muss man nach den Erfahrungen der letzten Jahre (einschließlich Heldt-Transfers) skeptisch sein und sollte sich nicht zu viel erhoffen.

    Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar