Friedhelm Funkel wollte nach der Niederlage den Blick direkt nach vorne richten. (Foto: Bucco)

“Wir haben keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen”

Das Debüt von Friedhelm Funkel als Trainer des 1. FC Köln ist mit 0:3 (0:1) gegen Bayer 04 Leverkusen missglückt. Trotz einer guten und engagierten Leistung jubelten am Ende die Gastgeber – vor allem Dank einer deutlich besseren Effizienz vor dem gegnerischen Tor. Deshalb wollte man das Spiel bei den Geißböcken auch nicht allzu negativ sehen. Die Stimmen zum rheinischen Duell. 

Aus der BayArena berichtet Marc L. Merten 

Marius Wolf: “Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. Das Tor am Anfang darf uns nicht passieren, da müssen wir konsequenter die Flanke verteidigen. Wir haben dann aber gut ins Spiel gefunden und uns Chancen herausgespielt. Es ist bitter, dass diese im Moment nicht reingehen. Heute hat es leider nicht gereicht. Wir müssen das abhaken, das nächste Spiel ist schon am Dienstag. Friedhelm Funkel ist ein erfahrener Mann und hat mit jedem einzelnen gesprochen. Er hat jedem Selbstvertrauen zugesprochen und auch auf dem Platz viel geredet. Ich hoffe, dass durch ihn die Chancen auf den Klassenerhalt nochmal größer geworden sind.”

Dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken

Florian Kainz: “Es war eine gute Leistung von uns. Wir sind sehr enttäuscht, weil wir in der ersten Halbzeit meiner Meinung nach die bessere Mannschaft waren. Dann kriegen wir ein blödes zweites Kontertor. Dann wird es schwer. Wir können alle drei Tore besser verteidigen. Wir hatten selbst eine Vielzahl an guter Chancen, die wir nicht nutzen konnten. Aber das Gefühl, dass wir gut Fußball spielen können, müssen wir mitnehmen. Wir dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken. Ich habe einen sehr positiven Eindruck von Friedhelm Funkel, er hat uns alle gut mitgenommen und eingestellt. Er hat Feuer reingebracht. Es ist sehr schade, dass wir in seinem ersten Spiel nicht punkten konnten.”

Jonas Hector: “Es ist relativ einfach: Wir geben die Gegentore wieder zu einfach her. Das bricht uns im Endeffekt das Genick. Ich habe den Anspruch an mich, dass ich auch mit rechts ein Tor erzielen kann. Ich treffe den Ball aber vielleicht nicht komplett richtig, deswegen fehlte am Ende vielleicht ein halber Meter. Ich habe Friedhelm Funkel sehr engagiert erlebt. Er bringt das Feuer mit, das wir jetzt brauchen. Er versucht das auf die Mannschaft zu übertragen, das hat man heute auch gesehen. Er kennt solche Situationen und wirft diese Erfahrung in die Waagschale. So versucht er uns Sicherheit und Selbstvertrauen zu geben.”

Fußballspiele gewinnt man durch Tore

Sebastiaan Bornauw: “Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Die erste Halbzeit war gut. Das erste Gegentor war zu einfach. Wenn wir mehr Glück gehabt hätten, hätten wir vielleicht ausgleichen können. Sie haben gute eins-gegen-eins-Spieler. Wir müssen jetzt analysieren, was wir falsch gemacht haben und die guten Dinge für Dienstag rausziehen.”

Rafael Czichos: “Friedhelm Funkel hat unmittelbar nach dem Spiel zu uns gesagt, dass wir vieles richtig gemacht haben und die Gegentore schnellstmöglich analysieren müssen. Am Dienstag kommt ein Gegner, der ähnlich schnelle Spieler hat. Ich glaube, wir haben nach allen Gegentoren gezeigt, dass wir die Köpfe nicht hängen lassen. Man kann uns nicht vorwerfen, dass wir uns hängen lassen. Der Trainer ist ein sehr offener Mensch, er kann uns vom Charakter her sehr gut einschätzen und uns packen. So Tore wir heute dürfen uns am Dienstag nicht passieren.”

Friedhelm Funkel: “Wir haben zwar 0:3 verloren, aber der Spielverlauf spiegelt das natürlich nicht wider. Wir haben das über weite Strecken gut gemacht. Aber wir haben kein Tor erzielt. Das erste Gegentor war unglücklich, beim zweiten haben wir uns dämlich angestellt. Wir sind in einen Konter gelaufen, obwohl wir wussten, dass Leverkusen sehr schnelle Spieler hat. Fußballspiele gewinnt man durch Tore und wir haben keines gemacht. Ich habe es Rafa und Jonas gerade gesagt: Wir haben keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Wir haben am Dienstag schon die schwere Aufgabe gegen Leipzig. Aber ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Spiel machen werden. Vielleicht bringen wir ein paar frische Kräfte rein. Heute steht das Endergebnis 0:3 und damit müssen wir heute zurecht kommen.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen