,

Andersson fit? Entscheidung nach dem Abschlusstraining


Der 1. FC Köln kann am Sonntag gegen den SC Freiburg personell aus dem Vollen schöpfen. Erstmals in dieser Saison steht Friedhelm Funkel voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung. Dass die Geißböcke vor der Partie gegen die Freiburger auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht sind, überraschte den FC-Trainer derweil nicht. 

Köln – Während Hertha BSC in den vergangenen Wochen tatenlos dabei zusehen musste, wie die Alte Dame auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht ist, haben die Geißböcke am Montag und Donnerstagabend die Zuschauerrolle eingenommen. Durch die vier Punkte der Berliner aus ihren beiden Nachholspielen gegen Mainz und Freiburg steht der FC nun wieder auf dem 17. Tabellenplatz. Für Friedhelm Funkel kamen die Ergebnisse des Konkurrenten aber nicht überraschend. „Ich habe damit gerechnet, dass Hertha BSC so gut aus der Quarantäne herauskommt. Ich habe keinen Grund gesehen, warum das nicht der Fall sein sollte“, sagte der FC-Trainer am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den SC Freiburg.

Für uns hat sich nicht geändert

Nichtsdestotrotz bleibt man am Geißbockheim gelassen. Zumindest der Relegationsrang liegt nach wie vor in den eigenen Händen. Sollten die Kölner am Sonntag den SC Freiburg schlagen, würde die Mannschaft in jedem Fall den 17. Platz wieder verlassen, da sich Hertha und Arminia Bielfeld im direkten Duell die Punkte nehmen. „Für uns hat sich deshalb nichts geändert“, sagte auch Funkel. „Wir wollen unsere nächsten drei Spiele gewinnen.“ Das Spiel zwischen Berlin und Freiburg habe man ob des kommenden Gegners aber natürlich trotzdem intensiv verfolgt. Die Breisgauer traten bei ihrer 0:3-Niederlage in der Hauptstadt überraschend harmlos auf und verloren völlig verdient viertes Auswärtsspiel in Folge. Für den FC macht es diese Tatsache aber nicht unbedingt leichter. „Man weiß bei Christian Streich nie, wie er auf das zurückliegende Spiel reagiert. Auch er hat Möglichkeiten, seine Mannschaft personell wie auch taktisch zu verändern. Wir werden gut vorbereitet sein und mit einem guten Plan in das Spie gehen“, erklärte Funkel.

Andersson trainiert – Entscheidung über Einsatz am Samstag

Über personelle Möglichkeiten verfügt neben Christian Streich und dem SC Freiburg am Sonntag auch der FC. Erstmals in dieser Saison steht den Geißböcken der komplette Kader zur Verfügung. Jan Thielmann und Ismail Jakobs konnten nach ihren Verletzungen in der Spielpause wieder trainieren und sind eine Option für den Kader. „Es stehen mir alle Spieler zur Verfügung. Ich werde nach der letzten Trainingseinheit entscheiden, wer mit dabei sein wird“, freute sich Funkel über die breite Personaldecke. Auch Sebastian Andersson dürfte bis Sonntag rechtzeitig einsatzfähig sein. Zwar sagte der FC-Trainer hinsichtlich des lädierten Knies des Schweden: „Die Probleme werden nicht ganz weggehen.“ Allerdings konnte Andersson an den vergangenen beiden Tagen wieder mit der Mannschaft trainieren. „Er wird auch morgen trainieren“, meinte Funkel am Freitag, konnte aber noch keine Garantie aussprechen, dass der 29-jährige auch dabei sein wird: „Danach werden wir entschieden, ob wir ihn mitnehmen oder nicht.“

6 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar