, ,

Das große Schweigen: Erst nach der Relegation geht es auch um Heldt


Am Samstag musste Horst Heldt vor dem Endspiel des 1. FC Köln gegen den FC Schalke 04 auch Fragen zu seiner Person beantworten. Dass die Gerüchte um seine Ablösung ausgerechnet an einem so wichtigen Spieltag aufkamen, hat man bei den Geißböcken schon häufiger erlebt. Vor der Relegation kommt die Personaldiskussion inklusive des Namens eines möglichen Nachfolgers allerdings zur Unzeit. Erst nach der Saison darf, muss und wird es auch um den Geschäftsführer Sport gehen, allerdings nicht nur um ihn.

Eine kommentierende Analyse von Marc L. Merten

Am Samstag musste Horst Heldt einen Eiertanz vor laufender Kamera vollführen. Wie er zu seiner eigenen Situation stehe, ob er mit dem Vorstand in Kontakt sei, woher die Gerüchte um seine Ablösung kämen. „Eine Herzensangelegenheit kann auch schwierig sein. Zur Zeit ist es schwierig“, lavierte Heldt um die Situation bei seinem Herzensklub herum. „Wir waren zwei Wochen in Quarantäne. Ich habe die Mannschaft begleitet. Da waren physische Treffen mit anderen nicht möglich. Da geht es auch um Prioritäten.“

Wolf und Wettich bei den Fans – aber wortlos

Dass der Sportchef bei den Spielern sein musste, versteht sich von selbst. Dass in Zeiten von Smartphones und Videokonferenzen in dieser Zeit kein Austausch mit dem Vorstand stattgefunden hat, ist allerdings bezeichnend. Am Montag fügte Heldt auf der Pressekonferenz vor dem Relegation-Hinspiel noch hinzu: „Ich kann wenig dazu sagen, weil ich keine Informationen dazu habe und schon länger keinen Kontakt mehr zum Vorstand hatte.“ Es gehe nur darum, den Fokus auf die Mannschaft und die Relegation zu legen. „Wir wollen unbedingt in der Liga bleiben.“

Vom Vorstand ist dagegen seit Wochen nichts mehr zu hören. Es herrscht großes Schweigen. Werner Wolf und Carsten Wettich standen am Samstag zwar vor dem Stadion bei den Fans, allerdings wohl auch aus Werbezwecken, so wurde Vizepräsident Wettich vom Kamerateam der FC-Doku 24/7 begleitet. Es darf erwartet werden, dass sich der Interimsvorstand vor der Mitgliederversammlung am 17. Juni über dieses Werbeformat noch einmal Fan-nah präsentieren will. Schließlich muss Wettich von den Mitgliedern bestätigt werden. Sollte ihm dies nicht gelingen, müsste wohl nicht nur er zurücktreten, sondern der gesamte Vorstand.

Machtspiele laufen – Jakobs im Gespräch

Allen beim 1. FC Köln ist bewusst, dass es nach der Saison nicht nur um die Position des Geschäftsführers Sport gehen wird. Heldt ist das Gesicht des sportlichen Misserfolgs, die Väter der jahrelangen Turbulenzen sind allerdings viele. Wohl auch deshalb wollte Werner Wolf vor einer Woche die Heldt-Personalie in der Bild nicht kommentieren. Wohl auch deshalb tauchte nun der Name Dr. Jörg Jakobs im kicker als möglicher Heldt-Nachfolger auf. Wohl auch deshalb wurde, typisch FC, ausgerechnet vor dem Schalke-Spiel das Gerücht der Heldt-Trennung gestreut. Ein Vorgang, den man bei den Geißböcken in der Vergangenheit schon häufiger erlebt hat: Strippenzieher im Hintergrund, die keine Skrupel haben, selbst überlebenswichtige Spiele des 1. FC Köln für ihre Machtspiele zu missbrauchen.

Doch diese Machtspiele müssen noch ruhen. Am Mittwoch und am Samstag muss der 1. FC Köln all seine Kräfte auf den Klassenerhalt konzentrieren. Gelingt dieser, gibt es zumindest noch die Hoffnung auf eine sachliche Aufarbeitung der Saison. Gelingt dieser nicht, wird es eine Schlammschlacht um Machterhalt, Deutungshoheit und Sündenböcke gehen.

47 Kommentare
  1. peter wallscheid sagte:

    schwacher bericht ! gespräche über die zukunft des mangers führt man persönlich und nicht aus der quarantäne via handy. und wenn man schon über gerüchte und strippenzieher spricht, dann bitte aber ross und reiter nennen. alles andere ist boulevard-journalismus. und den können andere nun mal viel besser als der geissblog.

    Kommentar melden
  2. Micha Kreibl sagte:

    Das alles ist einem Verein im bezahlten Fußball so unwürdig. Es ist nicht zu fassen wie berechnend und unprofessionell das alles ist. Meine Güte…gibt es denn niemand wem der Verein wichtig ist und der mit vernünftigen Leuten zusammen diesen, unseren Verein professionell führen kann? Es ist nicht mehr zum aushalten!

    Kommentar melden
    • Goat-Tower sagte:

      Wenn ein Profi Verein geführt wird wie ein Karnevalsverein und bemühte Amateure das Tagesgeschäft leiten, dann ist das wohl so. Willkommen in einem Mitglieder-geführten Verein…. zuletzt hat jemand hier geschrieben, diese Vereine spielen normalerweise max 3. Liga. Vermutlich ist das so. Aber Dr.Jakobs ist ein Guter. Das wäre aus meiner Sicht zumindest keine schlechte Entwicklung.

      Kommentar melden
  3. Kurti sagte:

    Ich hoffe das Carsten Wettich nicht gewählt wird und der unsägliche, wie auch unerträgliche Vorstand die Konsequenzen zieht. So blaß war noch kein Vorstand beim FC. Vielmehr scheinen es auch nur Marionetten des Mitgliederrats zu sein.
    Grotesk auch, das es wieder eine Art Wahl geben soll, ohne mehrere Kandidaten.
    Das da noch die Werbetrommel gerührt werden soll glaube ich gerne.
    War ja schon im Geißbock Echo so.
    Wettich findet sich selbst toll, weil jemand anders ja erst eingearbeitet werden müsste.
    Und der Mitgliederrat ein paar Seiten danach findet Wettich toll, weil er aus ihren Reihen stammt.

    Horst Heldt glaube ich schon seine Kölnaffinität und sympathisch ist er auch.
    Leider scheint er mit dem finden von Verstärkungen überfordert.
    Seine Trefferquote ist verheerend.
    Seine 3 offensiven Zugänge Limnios, Tolu, Dennis haben 0 Tore in der Liga geschossen.
    Meyer, Zieler, haben den FC keine Rolle gespielt.
    Duda und Uth mit einigen Abstrichen , Wolf und Leistner mit sehr vielen Abstrichen.
    Das ist nichts.
    Darum stehen wir auch da wo wir stehen.
    Ohne Tore keine Punkte.

    Das er einer unausgewogenen Kader übernommen hat ist eine Tatsache.
    Aber diese Unwucht ist durch seine Transfers nicht besser geworden.
    Das er durch verschenken, mit großzügigen Abfindungen, den Kader verkleinert hat, wobei die meisten ja schon wieder vor der Tür stehen, ist auch keine Held(t)entat.

    Kommentar melden
    • maradonna sagte:

      Du kritisiert dass er Transfers wie Die von Tolu, Dennis oder Limnios getätigt hat ! Alle drei Tranfers sind mit einem grossen Risiko behaftet dass es nicht klappt, das ist immer so wenn das finanzielle Risiko gering ist. Man könnte Heldt was vorwerfen wenn der Duda Transfer nichts gebracht hätte, aber so, was willst du ihm vorwerfen?

      Kommentar melden
      • Goat-Tower sagte:

        Weiss ja nicht wie Deine Maßstäbe sind….aber Limnios hat >3 Mio gekostet. Und war die meiste Zeit nicht mal im Kader. Und das obwohl ein Wolf als Leihspieler auf der Limnios Position zum Teil grotenschlecht war. Diesen Transfervalue kannst Du auf null abschreiben. Einen Dennis haben sie als Stoß-Stürmer gekauft und dann festgestellt, dass er nur 1,60 groß ist und eher über die Flügel kommt. Also wenn Du mich fragst, waren da ein paar sehr teure, absolut nicht erfolgreiche, zum Teil nicht nachvollziehbare Transfers bei. Nicht nachvollziehen kann ich die Kritik an RR Ziegler, dieser Transfer war top und ich hätte nicht gedacht, dass er sich bei uns auf die Bank setzt.

        Kommentar melden
  4. Ali Perez sagte:

    Eine Schlammschlacht um Machterhalt, Deutungshoheit und Sündenböcke?
    Verstehe ich jetzt nicht.
    Aufgrund der MV im Juni hat das gemeine Mitglied diesmal die Deutungshoheit. Machterhalt wird daher für einige Personen sehr schwierig zu realisieren sein. Sündenböcke wird es auch keine geben. Wer soll das sein? Ich sehe im Profibereich nur Schuldige. Horst Heldt hat damals beim Effzeh ja nicht Nichts vorgefunden. Es gibt aber Manager, die aus Nichts etwas erfolgreiches gemacht haben.
    Er wird sich seiner Verantwortung stellen müssen; das gibt sein Gehalt durchaus her.
    Da ist nichts, was man als zartes Pflänzchen bezeichnen könnte. Den Nachwuchs hat ja nicht HH zu verantworten. Und die wenigen Topspieler waren schon da.

    Kommentar melden
  5. Norbert Neuheisel sagte:

    Ohne der Situation nach Klassenerhalt oder Abstieg vorzugreifen, kann man jetzt schon sagen, dass diese Saison den FC sportlich nicht weiter gebracht, sondern zurückgeworfen hat. Hinzu kommt die wirtschaftliche Misere des Vereins durch Corona und finanzielle Altlasten durch bundesligauntaugliche Spieler mit Langzeitverträgen. Jetzt wird es darauf ankommen, gezielt Spieler zu rekrutieren, die den FC perspektivisch gesehen weiterbringen, statt abgehalfterte Profis zu verpflichten – mit Eigengewächsen alleine wird dies nicht gelingen. Ob Heldt dafür der richtige Mann ist, wage ich inzwischen zu bezweifeln.

    Kommentar melden
      • Kurti sagte:

        @maradonna
        wir hatten ein Held zum investieren.

        Das Märchen wir hatten kein Geld ist absoluter Blödsinn.
        Heldt hat rund 17 Millionen verbraten, es ist Platz 7 in der Ausgabenrangliste.

        Union Berlin hat einen Transferüberschuss von 5,5 Millionen erwirtschaftet.
        Sind damit auch 7, allerdings in der Tabelle.

        Kommentar melden
          • Kurti sagte:

            Nö, nachlesbar.
            Aber Du ignorierst Tatsachen.
            Wenn Du eine Tüte Schnuller von Haribo kaufst im Büdchen und die kosten 1€. Dafür gibst Du dann 4 Holstendose ab als Pfand a 0,25 €/Dose.
            Dann kosten die Schnuller immer noch 1€.

          • maradonna sagte:

            Tatsachr ist dass Armin Veh den FC in eine schlechte Posizion gebravht hat, aus der man sich erstmal wieder befreien musd. Es wäre für Heldt ein leichtes gewesen mit den Mitteln die Veh In Köln hatte, erfolg zu haben. Glaubst du im Ernst jetzt kommt jemand gescheites zum FC. Man sieht doch dass Jakobs im Gespräch ist

  6. Daim71 sagte:

    Das Held entlassen werden sollte, hatte schon die Sportschau am letzten Samstag mitgeteilt.
    Unabhängig der Liga.
    Ich habe schon am Samstag geschrieben, das bald eine Mitgliederversammlung stattfindet.
    Um die Mitglieder zu besänftigen, wird Held entlassen.
    Falls Herr Wettich nicht gewählt werden sollte, ja was dann !
    Müssen dann Her Wolf und Herr Sauren zurücktreten ?
    Wo steht geschrieben das wir 3 Leute da oben haben müssen.
    Ob 2 oder 3 spielt keine Rolle, da diese bisher sehr blass blieben.
    Da hätten wir auch den Hausmeister hinstellen können, der hätte es auch nicht schlechter gemacht.
    Wir müssen die ganze Vereinsstruktur in Frage stellen.
    Da reden zu viele Leute mit.

    Ich bin für eine kleine Struktur, mit einer Sportlichen Fachkompetenz.
    Wehrle kann bleiben, aber aus dem Sportlichen Dingen bitte raushalten.

    Kommentar melden
    • Kurti sagte:

      Wenn Wettich nicht gewählt wird, liegt das nur an der virtuellen MV.
      Das ist die Ausrede von den mit Rechtsanwälten gespickten Mitgliederrat.
      Leider ist es schwer diese Strukturen zu ändern.

      Ich denke es liegt auch nicht nur an den Strukturen, sondern an den Personen die die Ämter im Mitgliederrat bekleiden.
      Welche Findungskommission hat den Vorstand entdeckt?

      Der Ansatz nur 3 Leute zu nominieren, die die Marionetten des Mitgliederrats sind, das stinkt zum Himmel..
      Wahl heißt für mich, ich kann zwischen mehreren Dinge wählen.

      Kommentar melden
      • Daim71 sagte:

        #Kurti
        Wir brauchen da oben Leute mit sportlichen Sachverstand.
        Werner Wolf, Sauren und Wettich haben überhaupt keine sportlichen Expertise.
        Das jetzt Jörg Jacobs gehandelt wird als Held Nachfolger ist nicht schlecht.
        Der hat damals nach dem vorletzten Abstieg (nach Overrath ) sehr gut eingekauft. Wir sind dann mit Stöger aufgestiegen. Die Spieler waren günstig, weil wir damals schon kein Geld hatten.
        Ich traue es dem Horst Held, dieses nicht mehr zu.
        Das Scouting muss klar verbessert werden.
        Wir hätten uns den Sven Mislintat auch holen können, aber wir haben es verschlafen.
        Wehrle hat Schmadke, Veh und Held empfohlen.
        Veh und Held kannte Wehrle aus Stuttgarter Zeiten.
        Dieser ganze Klüngel muss aufhören.
        Ich möchte einen Sportmanager haben, der diesen Namen auch verdient.
        Der Rouven Schröder war auch auf dem Markt.
        Der ist jetzt auf Schalke.
        Sind wir zu blöd fähige Leute zu holen und das mit über 111.500 Mitgliedern ?
        Nach welchen Kriterien werden die Leute geholt ?
        Manchmal denke ich mein Gemüseladen, um die Ecke, ist besser geführt.
        Franz Kremer würde sich im Grab umdrehen, wenn er wüsste was die letzten 30 Jahre passiert ist.
        Franz Kremer war ein Visionär, wir waren mal führend in vielen Dingen. Aber das ist schon lange vorbei.
        Jetzt drücken wir dem FC erst einmal die Daumen, damit wir auch nächste Saison in der 1.Liga bleiben.

        Kommentar melden
  7. Max Moor sagte:

    Das war doch Alles zu erwarten ! Wenn man ein Kaliber Cordoba verkauft und dann irgendwelche verpflichtet ob die gut sind oder woanders nichts brachten wie Duda . . Die ganze Saison war nicht das was man erwarten sollte . Bielefeld oder die meisten anderen Vereine schaffen aus wenig einfach mehr und Köln hatte 20 Mio zur Verfügung für 20/21

    Kommentar melden
    • Carlo Korrupto sagte:

      Ich bin auch kein Fan von Heldts Transferpolitik, aber ob du es glauben willst oder nicht, Duda hat 7 Tore geschossen und 6 Vorlagen gegeben, das ist eine ordentliche Ausbeute.
      Ich mochte Cordoba auch gerne, weil er sich immer aufgerieben und alles gegeben hat. ANdersson ist halt ein anderer Stürmertyp, aber ob er so viel schelchter ist, lässt sich ja frühstens nächste Saison sehen, wenn er hoffentlich verletzungsfrei bleibt.
      Was das kämpferische angeht sah das bei Cordoba natürlich spektakulär aus, aber Andersson kann das ebenso gut. Er hat 19/20 mit Abstand die meisten Zweikämpfe der gesamten Liga geführt, das lässt sich nachlesen.
      Ich würde Heldt bei Klassenerhalt noch eine Saison geben. Die letzte war schwer aufgrund der vielen Altlasten und der Coronakrise, aber in der nächsten gibt es keine Ausreden mehr. Wenn er es dann nicht schafft den Kader sinnvoll zu verstärken, sodass der FC weniger bedrängt die Klasse halten kann, hat er keine Zukunft mehr im Verein. Der Transfer von Ljubicic stimmt mich schon etwas zuversichtlich, auf dem Papier sieht das gut aus!

      Kommentar melden
  8. Micha Kreibl sagte:

    Ja man hat sich verschlechtert aber auch aus dem Grund da Bornauw, Hector, Andersson , Kainz lange verletzt ausgefallen sind. Ob Andersson schlechter als Cordoba ist, kann man nach dieser Saison nicht sagen..ich erinnere an die ersten Monate bzw Jahre von Cordoba…aber selbstverständlich hat da jeder seine eigene Meinung.

    Kommentar melden
  9. kalla lux sagte:

    Wer meine Beiträge verfolgt, weis das ich gegen Hotte bin. Was aber die 3 Chinesischen Affen da anliefern ist untere Schublade.
    Wie Marc es auch schon gefordert hat, „AKLE“ müssen hinterfragt werden, alles umgekrempelt werden.
    Aber eben erst ab Samstag nach Spielende
    Dieses Klapperschlangen gerassel ist einfach nur noch störend bei der entscheidenden Phase.

    moderated
  10. overath sagte:

    Ich weiß nicht ob man ihn rauswerfen soll oder besser das ausbaden was er an Scheißtransfers alles uns eingebrockt hat. Der Kader hat sich in der Heldt Zeit massiv verschlechtert und vergrößert, beides wirklich keine Meisterleistung ! Die größte Fehlleistung sehe ich nach wie vor in der Abfindung für Terodde mit anschließendem Kaderengpass bei den Stürmern, eine 7 stellige Summe um dann Neimandeen mehr auf dem Platz zu haben, völlig daneben !

    Kommentar melden
  11. Toni10 sagte:

    Die ganze Kritik, die aktuell Horst Heldt einprasselt, ist doch nicht alleine seine Schuld.
    Einige Spieler haben einfach nicht eingeschlagen, aber diese werden nicht alleine von Ihm geholt. Der Trainer kann sicher da auch mitreden und wird es auch getan haben. Zumindest kann man davon ausgehen, dass Gisdol genickt hat, als die Spieler zur Disposition standen.

    Duda ist ein Super Transfer, auch wenn er mit Cordoba verrechnet wurde. Andersson war ein Notkauf, weil Gisdol nix mit Terodde und Modeste anfangen konnte. Diese wird Heldt sicher nicht aus Spaß abgefunden bzw verliehen haben.
    Einen Tolu hätte ich auch geholt, Jung, groß, günstig – mit ein wenig Glück schlägt der ein.
    EIn Limnios kann gar nicht so blind sein, wie er abgestempelt wird, frage mich wieso der nie einen Chance erhalten hat.

    Dazu kommt, dass die Spieler von den Gremien abgesegnet werden müssen, vorher wird Heldt keinen Cent ausgeben dürfen.

    Aktuell wird der FC von einem Gremium gelenkt, was gerne macht ausübt. Personen wie Wolf, Wettich und Sauren sind nur Marionetten, dazu ohne Fußballsachverstand.

    Dazu kommen Themen wie Geißbockheim-Ausbau, Stadion-Miete die schlechte Kommunikation mit den Fans usw. Man findet beim FC eine Menge Baustellen, die durch Corona gut unter dem Mantel des Schweigens gehüllt wurden.
    Ich drücke die Daumen, dass Wettich nicht als Vize bestätigt wird und der MR abgeschafft wird.

    Der Club wird wie ein Amt von der Stadt Köln geführt, die internen Wege sind extrem lang und Ahnung hat da auch keiner.

    Kommentar melden
  12. Michael H sagte:

    Im Rahmen der Superleague Diskussion hat es in England eine Debatte um die Kompetenz von Fußballfunktionären gegeben. Mehr oder weniger war der Konsens der Experten (ehemalige Spieler, Journalisten, besondere ehemalige Funktionäre im Sport etc.), dass durch Nepotismus und pure Inkompetenz ein recht großer Anteil an Vorständen, Direktoren und Co. eher wenig Leistung erbringt. Das sähe in anderen Sportarten ganz anders aus war die einhellige Meinung.

    Da fühlte ich mich doch gleich an einen ganz bestimmten deutschen Verein erinnert…

    Leider werden wir den Mitgliederrat nicht mehr los. Heldt hoffentlich schon. Die Köln-Connection muss ein Ende haben (die Stuttgart-Connection ebenso).

    Wen aufgrund von Leistung zu engagieren wäre doch Mal was. Mit Funkel (den Heldt nicht wollte) und Baumgart geht es für mich in die richtige Richtung. Jakobs scheint aufgrund der Nicht-Leistung von Heldt anscheinend nun auch endlich bereit, den Job zu machen. Die letzten Jahre wollte er ja nicht.

    Im Gegensatz zu der Mehrheit der Kommentatoren hier erhoffe ich mir aber noch, dass der Vorstand lernfähig ist und ähnliche Bestrebungen hat, nachhaltig die Strukturen zu professionalisieren. Ansonsten sehe ich schwarz – unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

    Kommentar melden
  13. CK sagte:

    Ich finde dieses Heldt bashing absolute unnötig.

    Warum Limnios keine Rolle spielt kann ja anscheinend niemand von außen wirklich verstehen. Ich fand ihn bei seinen kurz Einsätzen immer engagiert und teilweise mit richtig guten Ideen, er hat das 1:1 gesucht aber klar nicht so oft gewonnen, wie auch? für ihn ist die Bundesliga auch ein neues Niveau.
    Dann wurde er mehr oder weniger aussortiert von Gisdol warum auch immer.

    Duda ist ein top transfer.

    Andersson wäre ohne die Verletzung genau der Spieler gewesen den wir brauchen auch um uns sportlich weiterzu entwickeln. Er ist deutlich spielestärker als Cordoba war und bringt ebenfalls eine gute Robustheit und noch größere Kopfballstärke mit.

    Der große Fehler war Terrode wegzuschicken, da gibt es auch keine zwei Meinungen denke ich. Auf der anderen Seite hatte man mit Modest einen ähnlichen Spieler und Großverdiener als Backup nur das der einfach durch ist und mit Gisdol ja auch in Hoffenheim schon Probleme hatte oder?
    Dazu Tolu die ärmste wurst, weil ich glaube das der Junge mit ordentlich Spielpraxis in der U21 uns vielleicht doch noch hätte helfen können… aber das ging ja schief.

    Rexbecaj war ja eine ganz gute Ausleihe auch wenn er zuletzt nicht mehr so richtig zum Zuge kam.

    Max Meyer für ein halbes Jahr zu sehr günstigen Konditionen zu holen hätte auch ein Überraschungscoup sein können leider hat er noch nicht wieder sein altes Niveau erreicht.

    Dennis war leider ein totaler Griff ins Klo, vor allem weil Gisdol es nicht geschafft hat der Mannschaft ein offensives Konzept mitzugeben das Dennis und seine Stärken eingebunden hätte.

    Was sonst noch? Zieler zu holen für ein Jahr hat schon ein paar % bei Timo rausgekitzelt dessen bin ich mir sicher zumal er eine Phase wo er recht gut und verlässlich gehalten hat und sich deutlich stabilisiert hatte. Wobei ich hier seine schwächen in der Strafraumbeherrschung nicht kleinreden will.

    Also ja Heldt hatte keine Mega Treffer bei den Transfers er musste aber auch zuviele Baustellen bearbeiten.

    Seine Negativ Seite war mit Gisdol ohne Not zu verlängern und dann an ihm über Weihnachten hinaus festzuhalten sowie die weggabe von Terrode.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar