,

Heldt-Aus perfekt! Jörg Jakobs und Thomas Kessler übernehmen


Der 1. FC Köln stellt seine sportliche Führung neu auf. Wie die Geißböcke am Sonntagabend bestätigten, ist Sport-Geschäftsführer nach dem Klassenerhalt der FC-Profis entlassen worden. Der 51-jährige hatte als Sportchef die Geschicke bei den Geißböcken von November 2019 bis zum Ende dieser Saison geleitet. An seiner Stelle übernehmen nun Jörg Jakobs und Thomas Kessler die sportliche Leitung.

Köln – Um 18.30 Uhr kam die Bestätigung dessen, was am Nachmittag bereits durchgesickert war. Horst Heldt ist nicht mehr Sport-Geschäftsführer des 1. FC Köln. Der bis 2023 laufende Vertrag wurde aufgelöst. Eine entsprechende Entscheidung hatte der Gemeinsame Ausschuss am Morgen nach dem Relegations-Rückspiel bei Holstein Kiel getroffen. Als Begründung nannte der Klub die Notwendigkeit, „trotz des erreichten Klassenerhalts im sportlichen Bereich eine Neuausrichtung“ vorzunehmen.

„Wir sind Horst Heldt sehr dankbar, dass er den Posten beim 1. FC Köln unter schwierigen Rahmenbedingungen übernommen und alles für den FC gegeben hat“, teilte Präsident Werner Wolf in einer Stellungnahme mit. „Wir wissen, wie sehr er unseren Verein im Herzen trägt – entsprechend ist uns der Schritt nicht leichtgefallen. Aber wir können mit der Zusammenstellung des Kaders und der sportlichen Entwicklung in der abgelaufenen Saison nicht zufrieden sein.“

Kessler wird Aehlig-Nachfolger

Der Klub gab ebenfalls bekannt, dass die Aufgaben von Horst Heldt zunächst Jörg Jakobs und Thomas Kessler übernehmen werden. Jakobs wird nicht als Geschäftsführer arbeiten, sondern als Berater „die strategische Ausrichtung des sportlichen Bereichs und die Kaderplanung verantworten“. Ex-Profi Kessler, der im Sommer 2020 seine Karriere beendet hatte, „wird als operativer Leiter der Lizenzspielerabteilung die Schnittstelle zwischen Jörg Jakobs, Lukas Berg und dem Team bilden“. Damit übernimmt Kessler die Position, die Frank Aehlig bekleidet hatte, während Berg – von Heldt noch als Aehlig-Nachfolger installiert – in seinen administrativen Aufgaben verbleibt. Nach GBK-Informationen wird Alexander Wehrle zunächst als alleiniger Geschäftsführer verbleiben.

89 Kommentare
  1. Düxxer Stropp sagte:

    Ich halte diesen Schritt für falsch und habe den Eindruck dass es sich zu großen Teilen um ein Bauernopfer handelt, welches der (sehr schwache) Vorstand an letzten Grashalm zum anklammern sieht. Dazu passt die schon fast peinlich-berührende überzogene Schunkelei auf der Kieler Tribüne (nur um in der Clubdoku medienwirksam positive Stimmung zu erzeugen).

    Sicherlich: HH ist in einigen Punkten ein großes Risiko gegangen (Stichwort Fehlentscheidungen Sturm & Rechter Verteidiger), welches sich im Nachhinein als falsch erwiesen hat; dennoch hat er zweimal als Geschäftsführer Sport unter finanziell extrem schwierigen Rahmenbedingungen den Klassenerhalt ermöglicht. Aus meiner Sicht wäre es fair gewesen, ihm eine weitere Chance einzuräumen.

    Jetzt zahlen wir einen hochdotierten Mitarbeiter bis 2023 und haben keinen wirklichen Plan, wer unter diesen Umständen eine bessere Performance abliefert – hoffentlich kein Armin Veh 2.0!

    Kommentar melden
  2. Thomas Stommel sagte:

    Die Entlassung Heldt’s war schon schwer aber gerecht es passte nicht zusammen die Spieler waren zum größten Teil unbeliebt bei den Fans und zeigten nicht die erwartete Leistung. Wenn ich so lese was Rangnick auf die Beine stellt tja da werden andere grün vor Neid. Es braucht einen jungen Manager mit Kontakten zur Bundesliga und DFB wie sonst sind dann die jungen Talente zu verpflichten mit denen man langfristig arbeiten will. Hector ist so ein Glücksfall der von der Jugend über DFB Nationalmannschaft gehalten werden konnte. In diese Richtung muss der Zug Weiterfahren und keine Notlösungen a la Heldt. Jetzt kann sich Stöger wieder neu vorstellen mit neuem Jugend Konzept. Also ran an die Tasten wer hätte die besten Kontakte zur Jugendförderung. Jörn Anderson der als Trainer jahrelange gute Erfahrungen Sammeln könnte?

    Kommentar melden
  3. Susanne Lex sagte:

    Der Herr Wolf ist studierter PSYCHOLOGE ? soll laut Kicker nicht einmal mit Funkel gesprochen haben in 7wochen seiner Tätigkeit beim FC !! Was ist das für ein Verhalten? Jetzt installiert er den ex Torwart und den der angeblich die Öffentlichkeit scheut. Was ein Hohn!! Man kann diese ABSOLUT VERRÜCKTE ENTSCHEIDUNG nur mit Kopfschüttel Wahrnehmen . was ein Desaster !! Hoffentlich bringt die MV eine Ablösung zu stande . Bitte !

    Kommentar melden
  4. Max Moor sagte:

    Ob die 2 es besser machen als Horst Heldt .. . jeder macht Fehler und man hätte Heldt wenigstens noch eine letzte Chance geben müssen nach dem erreichten Ziel . Wenn es nach dem Sommer zu keiner Verbesserung gekommen wäre und die neue Saison schlecht laufen würde dann hätte man reagieren lönnen . Es lag nicht Alles nur am Manager , viele Spieler waren auch nicht gut und mit der Bundesliga überfordert . Der Vorstand muss doch mit den neuen Trainer auch das Ok gegeben haben und nun so . . vieles hat HH auch gut ausgebadet zuletzt mit 2 guten Transfers und Alle Einkäufe waren auch nicht schlecht .

    moderated
    • Adrian Senger sagte:

      Das wir fast die komplette Saison ohne Stürmer spielen mussten ist Heldt zuzuschreiben. Dennis Tolu und das Terodde Ding. Die Verletzung von Andersson war Pech aber sowas kann immer passieren. Dann brauch ich nen zweiten BL tauglichen Stürmer im Kader. Den hat Heldt nicht geholt. Und das er Gisdol letzten Sommer den Vertrag verlängert und dann noch viel zu lange an ihm festhält ist ebenfalls ein riesen Fehler gewesen. Für mich absolut zurecht das er gehen muss.

      Kommentar melden
  5. Hennes48 sagte:

    Ich finde es extrem bedenklich,wenn ein Kessler eine nennenswerte Rolle bekommt…der strotzte als Ersatztorhüter bereits vor Lethargie…keine Ambitionen überhaupt zu spielen…und jetzt soll er Feuer machen? Das ist eine Klüngelei, wieder eine Marionette,die genau wie der Vorstand vom MR kontrolliert wird…das alles lässt mich schon heute wieder unruhig und hellhörig werden…ich vertraue diesen Strukturen 0,0 …das steht mal fest!!!

    Kommentar melden
  6. Adrian Senger sagte:

    Sorry aber Heldt hat einfach nicht geliefert. Bis auf Duda und mit Abstrichen noch Wolf hat kein einziger Transfer gesessen. Andersson hat Kniegulasch. Arokodare wohl kein Profi Niveau. Ich hoffe Baumgart kann mit Limnios mehr anfangen als Funkel und Gisdol.
    Allerdings hat sich Heldt mit der Vertragsverlängerung von Gisdol letzten Sommer schon disqualifiziert. Die kam nämlich nach 10 Spielen ohne Sieg und nur 4 Punkten aus diesen 10 Spielen. Der Trend war lange abzusehen. Dann noch das viel zu lange festhalten an Gisdol. Dazu Terodde quasi verschenkt und Katastrophen Flop Dennis zu verantworten. Das der FC fast ne komplette Saison ohne Stürmer spielen musste ist hauptsächlich Heldt zuzuschieben. Die Verletzung von Andersson war Pech. Aber Dennis Tolu und das Terodde Ding hat er zu verantworten. Für mich folgerichtig das er gehen muss.
    Ich würde Jakobs im Hintergrund die Transfers planen lassen und Kessler an die Mikros stellen.
    Allerdings sollte man auch im Vorstand personell was ändern. Auch wenn Heldt wohl als Bauernopfer missbraucht wird. Auch Heldt hat viel Mist gebaut in den letzten 12 Monaten.

    Kommentar melden
    • chris crypto sagte:

      ist das ein witz?

      der toni schumacher, der mti seinem team einer der hauptschuldigen ist, dass vielleicht die beste ausgangslage der letzten 30 jahre gegen die wand gefahren wurde? dass man kohle ohne ende verloren hat, weil man in der zweiten liga mit einem superteuren kader den aufstieg erkaufen wollte?

      ja, der toni hat viel gesagt, wenn der tag lang war, unter anderem vor zig fans (besoffen), dass der jörg seine finger an der uli dran hatte.

      toll, dieser toni. genau der präsident, den fans wie du offensichtlich verdient hatten.

      Kommentar melden
  7. Adrian Senger sagte:

    Aber er wurde auf seinen Anstoß hin verlängert. Ich glaube nicht das das Präsidium auf Heldt zugenommen ist und verlangte letzten Sommer Gisdols Vertrag nach 10 Spielen ohne Sieg um 3 Jahre zu verlängern……. Das kam von Heldt. Genauso wie Dennis Tolu und die Terodde Aktion von Heldt kam. Ich brauch als BL zumindest mal 2 Bundesliga taugliche Stürmer im Kader. Das ich Ersatz habe falls sich einer (Andersson) verletzt. Wir hatten keinen. Und das hätte fast zum Abstieg geführt. Und das wir keinen zweiten hatten ist Heldts Schuld.

    Kommentar melden
    • SebN sagte:

      Andersson war als Nummer 1 im Sturm geplant. Dahinter hatte man ZWEI extrem teure Ersatzleute mit Modeste und Terodde, von denen einer abgegeben werden musste. Nur für Terodde gab es Interessenten, damit ist relativ klar was zu tun war.
      Erst während der Saison stellte sich dann heraus, dass weder Andersson noch Modeste wirklich fit zu kriegen waren und auch der dritte Back-up Arokodare nicht funktioniert. Es ist also ein komplettes Märchen, dass der Kader von vornherein ohne tauglichen Stürmer schon falsch geplant war. Der nachvollziehbare Plan war da, hat nur nicht funktioniert, genauso dann die Korrektur im Winter.

      Kommentar melden
      • Litt Pierrebarski sagte:

        korrekt. und andersson wäre ein top-transfer gewesen, hätte ihn nicht özcan in donaueschingen abgeräumt und monatelang zum patienten gemacht. hat man gestern gesehen, dass er ein wichtiger faktor sein kann, wenn eine mannschaft spielerisch arg beschränkt ist. einfach flanken-abkürzung übers angriffsdrittel und rein damit. terodde war mit einem typischen veh-gehalt ausgestattet und wollte weg. nachvollziehbar dass man den von der gehaltsliste haben wollte und abgegeben hat, hat in liga 1 eh eher wenig hinbekommen. und modeste hat leider gezeigt, dass die euro-saison ein nicht ansatzweise wieder erreichbarer peak seines könnens war. mit modeste braucht man 100% nicht mehr planen, zum glück hat der ja nicht mehr so lange vertrag, seufz.

        Kommentar melden
  8. Thueringer sagte:

    Ja,Ja mein Effzeh, immer was los.
    Egal auf welcher Ebene, Hauptsache Feuer unter dem Dach.
    Bin wirklich mal auf den 17. Juni gespannt.
    Normalerweise müsste es da zum Knall kommen. Aber was ist schon normal beim Effzeh.
    Vor allem wer sollte die Geschicke lenken?
    Wie ich schon mal geschrieben habe ist für mich der MR der Knackpunkt, der muss einfach weg. Das ist doch ein Witz.
    Mir ist kein Club bekannt in dem so ein Gremium so eine Machtposition hat.
    Im übrigen ist die Entlassung von HH völlig in Ordnung, es waren einfach zu viele Fehlentscheidungen.

    Kommentar melden
    • Bönnscher Bock sagte:

      17.Juni To Do List:

      Müller-Römer, Wettich und ihren Marionetten Wolf und Sauren die Entlastung verweigern. Wir haben über 80.000 Stimmberechrigte. Wer für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins ist, sollte wissen was zu tun ist. Die Reloaded Sippschaft muss weg!

      Kommentar melden
    • chris crypto sagte:

      was genau hat der MR denn an den letzten zwei saisons verbrochen?

      übrigens, wenn du dir die letzten 3 jahre anschaust, und überlegst, wie es da aussah, dann hatten wir unter dem MR die erfolgreichste zeit (stöger jahre). davor gab es nur mist, über 20 jahre lang.

      wer objektiv an die sache rangeht und nicht widerkäut, was bild und co schreiben, würde den MR in so einem thema gar nicht erwähnen. warum auch? die haben gar keine handhabe irgendwen zu entlassen. sonst wäre der vorstand längst weg (denn der vorstand wurde vom MR gecasted um wehrle einhalt zu gebieten und so flaschen wie heldt zu VERHINDERN, was passiert ist sieht man ja gut, dämlicher vorstand holt heldt und lässt sogar abstruse verlängerung durchgehen)

      Kommentar melden
  9. Jose Mourinho sagte:

    Heldt ist das klassische Bauernopfer vor der MV. Die drei Klüngelköppe werden jetzt behaupten, zügig auf die schlechte Saison reagiert zu haben. Heldt hat natürlich auch Fehler gemacht, aber es bleibt dabei, dass er eine extrem schwierige Ausgangsposition hatte, die kaum finanziellen Spielraum gelassen hat. Und wie auch immer: es wurde zwei mal die Klasse gehalten. Man hat gegen Kiel auch gesehen, dass man mit einem fitten Andersson ohne Probleme die paar Punkte mehr geholt hätte um die Relegation auszulassen. Ich bin auch gespannt, wer den Job überhaupt übernehmen soll. Diese unprofessionellen Strukturen des Clubs gepaart mit der traumhaften Aussicht 20 Mio. erlösen zu müssen, wird doch dazu führen, dass die Kandidaten, die man gerne hätten nicht wollen und nur die, die man eigentlich nicht überzeugend findet, bereits sind, sich das anzutun.

    moderated
  10. Hennes48 sagte:

    Ich frage mich auch,wenn doch dieser Vorstand letztlich alles der vergangenen 12 Monate mitgetragen hat an Entscheidungen…und nun so konsequent HH entlässt…wie bewertet er sich denn dann selber???? Und seine komplette Außendarstellung macht es auch nicht wirklich besser…

    Kommentar melden
  11. Frank Offermann sagte:

    OK, man hat Horst Heldt entlassen.
    Dafür gibt es eigentlich einige gute Günde:
    Die sehr spät abgeschlossene Saisonplanung, die den Start verhagelt hat; die verheerende Kadergestaltung im Sturm (Terodde verleihen, Andersson geholt, Modeste als Backup geplant, Cordoba sehr spät verkauft); das viel zu lange Festhalten an Gisdol; die miserable Bilanz der Wintertansfers, grundsätzlich kein glückliches Händchen bei Transfers (Limnios, Tolu etc.)
    Aber er hat auch große Hypotheken gehabt. Den Kader im Grunde hat mit Irrsinns-Verträgen Armin Veh und Frank Aehlig mal so richtig verhunzt. HH ist seit 1,5 Jahren im Verein und hat diesen mit dem Rücken zu Wand übernommen. Wir haben immer noch mit den Altlasten von Veh und auch und Schmadtke zu leben. Er hat mit Uth in der letzten Saison und auch jetzt mit Baumgart (nach jetziger subjektiver Bewertung) auch mal einen guten Deal gemacht. Es gibt somit auch einiges Gutes ihm anzurechnen.
    Das heißt, es gibt durchaus Gründe ihn zu entlassen, aber auch Gründe ihm eine weitere Chance zu geben. Vor allem auch unter dem Fokus, dass der FC grundsätzlich Kontinuität auf der Ebene des Geschäftsführers Sport braucht.
    Und jetzt kommen wir zum entscheidenden Punkt: Wir sind am Anfang einer Transferperiode und haben einen neuen Trainer. Bis zum Ende dieser Periode zu warten, wie es letzte Saison war, geht fast immer in die Hose. Wenn ich also als Vorstand in der jetzigen Situation bin und zu dem Entschluss komme, den GF Sport zu entlassen, dann muss ich einen Nachfolger in Peto haben! Und nicht mit der Übergangslösung Jakobs und Kessler um die Ecke kommen. Das ist hochgradig unprofessionell! Und das passt zu unserem lieben Vorstand und seiner Berater-Clique! Was soll in den nächsten Woche aus den Transfers rauskommen? Nichts! Wer stimmt dies mit dem Trainer ab? Niemand! Wer setzt ein Konzept um? Niemand!
    Welcher Spieler lässt sich denn auf diesen Zirkel ein? Kein Guter!
    Unter diesen Voraussetzungen hätte man Horst Heldt halten müssen! Außer, man hat einen guten Nachfolger schon direkt sicher und kann diesen verkünden. Aber das sind schon einige Gehirnwindungen zu viel für unseren lieben Vorstand.

    Kommentar melden
    • Peter Josef sagte:

      Ich glaube, Heldt hat weniger Fehler gemacht als man ihm vorwirft. Sie zählen hier ja alles auf, was einem einfällt. Einiges davon kann man aber nicht ihm in die Schuhe schieben. Erstens: Andersson ist kein Flop. Der war verletzt, das ist ein Unterschied. Ob er erst durch Öczan oder schon vorher verletzt war, sollte man mal mit der medizinischen Abteilung klären (die nebenbei bemerkt auch die Thrombose in Verstraetses Auge nicht entdeckt hat). Zweitens: Cordoba zu spät verkauft – das kann man Heldt nicht vorwerfen. Was soll er denn machen, wenn potentielle Abnehmer sich Zeit nehmen? Dass Heldt Cordoba überhaupt verkauft hat, dazu hat ihn der Vorstand, der ihm jetzt den Stuhl vor die Türe setzt, überhaupt erst gezwungen. Drittens Tja Terodde. Was waren hier viele froh (inklusive der geissblog – redaktion) dass der weg war. Auch das war gewiss nicht Heldts eigene Entscheidung.

      So. nun kommt das große Aufheulen: Ich persönlich fand es sogar richtig, mit Gisdol verlängert zu haben. Nach dem Wirtz-Desaster hatten wir hier einen Trainer, der konsequent auf Jugend gesetzt hat, mit einem langjährigen Vertrag ausgestattet. Dies hat dazu geführt, dass wir in der letzten Saison sehr, sehr viele Jugendspieler verpflichten konnten. Die haben (nicht nur aber auch) unterschrieben _weil_ der Trainer einen langfristige Perspektive zu haben schien) Die Entlassung Gisdols hat uns 600.000 gekostet. Dass in seiner Zeit Jugendspieler unterschrieben haben, wird uns Millionen bringen. (Wenn ein neuer Vorstand, der hoffentlich ab 18.6. seine Arbeit aufnehmen wird, das Ruder wieder zurückdrehen kann…)

      Ich sehen genau einen vermeidbaren Fehler Heldts: Limnios. Ein Offensivspieler, der in der griechischen Liga kaum Zug zum Tor hat, wird den in der Bundesliga auch nicht kriegen. Aber einen falschen Spieler, das passiert auch anderen Sportdirektoren.

      Tolu als Fehler? Naja, der war billig. Und einen der in Lettland 30 Tore trifft, kann man mal probieren, wenn er nur ein Appel und ein Ei kostet. Dennis als Fehler? Ja. Aber auch billig. Und wenn der Nachfolger von Gisdol nicht auch ein Disziplin-junkie gewesen wäre, hätte es auch mit Dennis etwas geben können.

      Horst Heldt hat einen Kader zusammengestellt, der über mannschaftliche Geschlossenheit mit *allen* Kaderspieler (bis auf Dennis) trotz Verletzungspech der Leistungsträger und dubiosen Schirientscheidungen die Klasse gehalten hat. Das ist sein Verdienst.

      Es gab Mannschaften, die nach Relegationsrettung durchgestartet sind. Da der Vorstand jetzt öffentlich gemacht hat, dass er das von unserem Kader nicht glaubt und zudem Leistungsträger verkauft werden müssen, wird das nicht passieren. Wir haben einen neuen Trainer, der mit Heldt arbeiten wollen, der kriegt jetzt irgendjemand vor die Nase gesetzt.

      Was man als Vorstand nur falsch machen kann, hat dieser Vorstand auch tatsächlich falsch gemacht. Wählt diesen schlechten Vorstand ab.

      Kommentar melden
      • maradonna sagte:

        Die die jetzt schreien , Heldt raus, haben mich angegriffen, als ich nach dem ersten Lockdown schrieb, Gisdol muss weg.
        Daran erinnern sich diese Spezialisten hier nur nicht mehr!
        Die wissen doch gar nicht was gestern war. So ist das! Die kannst du auch ncht überzeugen, denn sie denken immer das Gegenteil von dem was du denkst,.
        Da wundert man sich auch nicht über den Vorstand mehr.

        Kommentar melden
      • Frank Offermann sagte:

        Sorry, bitte mal genau lesen. ich attestiere einige Fehler bei Horst Heldt, sage aber auch, dass man eine Entlassung nur mit einem Nachfolger angehen kann und darf. Ich sage auch nicht, dass Andersson ein Fehleinkauf ist. Nein, der ist ein klasse Stürmer! Ich kritisiere das Gesamt-Setup des Sturms. Der war auf alles aber keine Verletzung ausgerichtet. Und 300 T€ für Tolu sind zwar billig, aber trotzdem 300 T€ in den Sand gesetzt. Und Córdoba spät zu verkaufen und vorher Terrodde ist sicherlich nicht geschickt…
        Mit der Meinung zur Entlassung von Gisdol dürften sie hier ziemlich alleine da stehen.
        Die ganze Saison war hauchdünn. Wir haben meistens ohne Stürmer gespielt und der Trainer, der zwar einige junge Spieler eingebunden hat, hat viel zu lange rumwurschteln dürfen. Nichts anderes war diese Saison. Fussballerisch zum Teil unerträglich.
        Dafür trägt er auch die Verantwortung. Deswegen kann (nicht muss) man die Entlassung angehen. Abr man hätte ihm auch eine weitere Chance geben können. Der Zustand jetzt, ist aber die Schlechteste aller Lösungen.

        Kommentar melden
        • Peter Josef sagte:

          Herr Offermann, ich hatte Ihren Kommentar kommentiert, weil Ihr Beitrag vernünftig ist. Ich wollte die bekannten Argumente, die Sie aufzählen nur aufgreifen. Sie liegen ja bei keinem wirklich falsch.

          Zum Thema „Mit Gisdol bin ich hier allein“. Ja. HIER bin ich damit alleine. Mich freut aber, dass Friedhelm Funkel, der die Mannschaft besser kennt als wir beide zusammen, mir recht gibt: Mit den Verletzungspech hätte diese Saison kein Trainer der Welt mehr Punkte geholt als Gisdol.

          Ich kann die Leute verstehen, die seinen Fußball nicht mögen und die ihn nach der letzten Saison hätten loswerden wollen. Ich gehöre halt nicht dazu. Ich bis immer noch der Überzeugung, dass Gisdol für die letzten beiden Jahre genau der Richtig für uns war.

          Kommentar melden
          • Frank Offermann sagte:

            Ja, da gebe ich Ihnen auch Recht. sicherlich wäre die Saison ohne dieses Verletzungspech an den genau falschen Stellen (Andersson und Hector) ganz anders gelaufen. ich glaube aber nicht, dass Markus Gisdol mehr den Turnaround geschafft hätte. Da war nach dem Mainz-Spiel alles in einem so negativen Fluss, dass ich glaube keiner hätte den Stein mehr umgestoßen.

          • Boom77 sagte:

            Was die aifstellung angeht, hat HerrFunkel ja auch gar nichts anders gemacht als Gisdol. Er hat (aber auch nicht in jedem spiel) teilweise früher anlaufen lassen. Wie gesagt, aber auch nicht in jedem spiel. Wirklich augenmekrlich war dies nur gegen Kiel im Rückspiel. Und was das Thema „hoch und weit“ angeht, was man Gisdol immer vorgeworfen hat, muss man sagen, dass genau mit dieser spielweise (hoch und weit) die Tore gegen Kiel fielen. Auch da also nichts, was Funkel spielerisch groß anders gemacht hätte. Gisdols Spielweise war nicht schön anzusehen, keine Frage. Sie wäre ohne Dauerverletzte auch nicht groß anders gewesen, vielleicht aber um ein paar Punkte erfolgreicher. Am Ende war es wohl so, dass die Mannschaft aufrgund der Negativerlebnisse schlicht nicht mehr den Glauben an sich und den Trainer Gisdol hatte.

  12. Robert Koerner sagte:

    Horst Heldt als Bauernopfer, das wäre typisch für unseren FC und die ganzen Pfeifen im Hintergrund dürfen bleiben. Nicht umsonst hat Friedhelm Funkel zum Abschied warnende Worte an die Führungsriege gerichtet. Zu viele Bestimmer und Mitredner. Es besteht wenig Hoffnung, dass der FC die richtigen Schlüsse zieht und Konsequenz zeigt. Leider. Der Kölsche Klüngel geht weiter.

    Kommentar melden
  13. Bönnscher Bock sagte:

    17.Juni To Do List:

    Müller-Römer, Wettich und ihren Marionetten Wolf und Sauren die Entlastung verweigern. Wir haben über 80.000 Stimmberechrigte. Wer für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins ist, sollte wissen was zu tun ist. Die Reloaded Sippschaft muss weg!

    Kommentar melden
  14. Norbert Furmanek sagte:

    Immer diese Schnellschlüsse ! Warum nicht ALLE an einen runden Tisch — mit Baumgart , Funkel , Heldt und den anderen Verantwortlichen ? Was sprach dagegen ? So schnell wie die Herren jetzt agierten hätten sie auch in der Winterpause agieren sollen. ( Gisdol feuern ) Aber da kam nichts !

    Kommentar melden
  15. maradonna sagte:

    Hier wird ohne Faktenwissen diskutiert. Horst Heldt wird zum Fraß vorgeworfen!
    Im Kicker stand z.B. dass er die Taktik Gisdol vorgegeben hat, so dass man vor einem Jahr die Klasse gehalten hat.
    Genauso kann ich mir gut vorstellen, dass er die Umstellungen im Rückspiel gegen Kiel zu verantworten hat, weil er die Stärken und Schwächen der Spieler besser kannte als Funkel!
    Ohne so etwas zu wissen, Heldt zum Schuldigen zu machen, zeugt von keiner großen Intelligenz,

    Kommentar melden
  16. chris crypto sagte:

    manche leute hier glauben echt den grössten blödsinn.

    heldt hat gisdol die taktiken vorgegeben? heldt hat die umstellungen gegen kiel zu verantworten?

    das müssen leute sein, die mit heldt noch keinen satz gewechselt und ihn auch noch nie irgendwo haben reden hören. der typ ist an der grenze zur unterbelichtung, fernab von „intelligent“. was traut ihr ihm denn noch so zu? wird er der nächste kanzler? oder vielleicht studiert er noch und wird virologe… :D

    im ernst. heldt hat haufenweise mist gemacht, und dieser mist hat uns in einer saison, in der selbst bielefeld (!) aus eigener stärke die klasse ohne relegation halten konnte, fast zum abstieg gemanaged. und hätte der GA nicht einmal mut bewiesen und fink abgelehnt, wären wir nun in liga zwei.

    aber natürlich wird der MR an allem schuld sein, wie immer bei den leuten, die alles glauben was in bild, kicker und co steht.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar