,

Jakobs zurück, Wolf bricht ab: Wer ist fit für Freiburg?


Der 1. FC Köln hat am Dienstagvormittag die Vorbereitungen auf das kommende Spiel gegen den SC Freiburg aufgenommen. Gegen die Mannschaft aus dem Breisgau wollen die Geißböcke an die beiden jüngsten Erfolgserlebnisse anknüpfen. Dabei könnte Friedhelm Funkel erstmals in dieser Saison den kompletten Kader zur Verfügung haben, wenngleich am Dienstag nicht alle Spieler auf dem Platz stehen konnten. 

Köln – Zwei Tage bekam die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel frei. Am Dienstag traf sich der FC-Tross, der sich seit letztem Montag in einer „Quasi-Quarantäne“ aufhält und nur noch von Zuhause zum Trainingsplatz pendeln darf, erstmals wieder auf dem Trainingsplatz. Bis zum nächsten Spiel am kommenden Sonntag gegen den SC Freiburg bleiben den Geißböcken noch sechs Tage, während der Gegner am Donnerstagabend noch das Nachholspiel gegen Hertha BSC bestreiten muss.

Funkel lässt Jakobs-Rückkehr noch offen

Am Dienstag standen Funkel dabei 24 Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung. Jan Thielmann fehlte aufgrund seiner letzten schriftlichen Abitur-Prüfung, wird aber morgen in die Vorbereitung auf die Partie am Sonntag wieder einsteigen. Sebastian Andersson war ebenfalls nicht auf dem Platz zu finden. Der Schwede wird bis zum Ende der Saison aufgrund seiner nach wie vor nicht vollständig gelösten Knieprobleme individuell belastet. „Ich gehe davon aus, dass er morgen wieder auf dem Trainingsplatz steht“, sagte Funkel hoffnungsvoll hinsichtlich seines Angreifers.

Marius Wolf beendete die Einheit derweil kürzer und zeigte während des Abschlussspiels an, dass er vorzeitig in die Kabine muss. „Er hatte ganz leichte Probleme“, gab Funkel jedoch schnell Entwarnung. „Er wird morgen wieder trainieren. Da wir heute 24 Spieler hatten, war das kein Problem.“ Erstmals seit seiner Bänderverletzung im Sprunggelenkt wieder dabei war Ismail Jakobs. Der Linksaußen konnte die komplette Einheit mit dem Team absolvieren. Ob der U21-Nationalspieler jedoch am Sonntag schon wieder im Kader stehen wird, ließ der Trainer zunächst offen. „Das zu sagen wäre jetzt noch zu früh. Ich habe ihn heute im Grunde das erste Mal überhaupt gesehen.“ Bei Funkels Auftakttraining vor drei Wochen verletzte sich Jakobs sofort bei einem Zusammenprall mit Tim Lemperle. Ob Jakobs nach seiner dreiwöchigen Pause nun wieder fit genug ist, um gegen Freiburg eine Option zu sein, will der Trainer daher erst nach den kommenden Einheiten entscheiden. „Ich warte die nächsten Tage ab, ob er schon ein Thema für Sonntag ist.“

18 Kommentare
  1. Norbert Furmanek sagte:

    Ja , Sonja ! Was soll die Komune darauf antworten ? Wir gehen mal vom ,,alten “ Stammpersonal aus. wenn sich von denen bis zum Saisonende niemand verletzt ist es doch prima. Was bringt das Spekulieren ? Nichts ! Es kommt wie es kommt. Jetzt schon Gedanken machen für ein Spiel , das erst am Sonntag stattfindet ?

    Kommentar melden
  2. ichfreuemich sagte:

    Es gab Zeiten, da hatten wir große Probleme genügend Spieler auf den Platz zu bekommen und dann waren diese noch nicht einmal körperlich in der richtigen Verfassung (weil nicht richtig trainiert wurde). Gottseidank wurde daran gut gearbeitet und Gisdol hat uns eine fitte Mannschaft hinterlassen.

    Kommentar melden
  3. maradonna sagte:

    Jakobs scheint für mich nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein.
    So oft wie der verletzt ist, muss er sich mal Gedanken machen woran es liegt.
    Der hat so dünne Beine, und will über die Schnellkraft kommen? Das passt nicht.
    Er scheint mit dem bisher gezeigten zufrieden zu sein, dabei würden seine Leistungen noch nicht mal in der Regionalliga auffallen.
    Der Tim Sechelmann ist momentan sogar besser als er.

    Kommentar melden
  4. maradonna sagte:

    Jakobs hat sich überhaupt nicht weiterentwickelt! Im Gegenteil, das ist gar nichts was der spielt!
    In der letzten Saison war es auch eher schwach was nach vorne ging, aber unter Gisdol gab es keine Entwicklung!
    Daran sieht man was Gisdol bewirkt hat, nämlich nichts!

    Kommentar melden
  5. Truebe Tasse sagte:

    Mal ein Off-topic-Thema für den Geißblog: Ondrej Duda steht mit seinem Tor zum 0:1 in Augsburg in der Wahl zum Tor des Monats. Obwohl mir ehrlicherweise Tor Nummer 1 besser gefiel, habe ich für den FC-Spieler abgestimmt. Will der Geißblog nicht mal einen Wahlaufruf für Duda starten???

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar