,

Keine Tore, aber ein Punkt Hoffnung für den 1. FC Köln


Der 1. FC Köln hat bei Hertha BSC ein 0:0 (0:0) geholt und mit diesem Punkt weiterhin die Chance auf den direkten Klassenerhalt. Die Geißböcke konnten sich zweimal auf Timo Horn verlassen, als es eng wurde. Nach vorne ging beim FC nicht viel zusammen. Weil Bielefeld nicht gewann und Bremen verlor, kommt es nun zum Showdown am 34. Spieltag.

Ausgangslage

Vor dem Anpfiff um 15.30 Uhr im Berliner Olympiastadion war klar: Nur ein Sieg würde den 1. FC Köln im Kampf um den Klassenerhalt ein sicheres Finale am 34. Spieltag geben. Parallel empfing der FC Augsburg den SV Werder Bremen, Arminia Bielefeld trat gegen die TSG Hoffenheim an. Würde der FC bei Hertha BSC nicht gewinnen, bräuchte es fremde Hilfe, um den Abstieg der Geißböcke nach 33 Spieltagen zu vermeiden. Damit der Sieg in Berlin gelang, veränderte Friedhelm Funkel seine Startelf auf vier Positionen.

Ergebnisse der Konkurrenz

Der FC Augsburg rettete sich am Samstag mit einem 2:0-Sieg gegen den SV Werder Bremen. Arminia Bielefeld holte gegen die TSG Hoffenheim ein 1:1-Unentschieden. Das 0:0 in Berlin verhalf der Hertha zum Klassenerhalt. Der 1. FC Köln steht nun bei 30 Punkten, Werder bei 31 Zählern, Bielefeld bei 32. Sollten die Geißböcke gegen Schalke 04 am 34. Spieltag gewinnen, würde der FC Werder und Bielefeld überholen, sofern das Duo seine Duelle am letzten Spieltag nicht gewinnen.

Moment des Spiels

In der 89. Minute ging Ellyes Skhiri noch einmal einem Ball im Strafraum hinterher. Jonas Michelbrink kam ihm nahe, als der FC-Spieler den Ball als erstes berührte. Der 19-jährige Herthaner hatte den Kölner aber ebenso berührt, und so ging Skhiri zu Boden. Doch der erfahrene Schiedsrichter Deniz Aytekin hatte kein Foul gesehen, besah sich die Szene aber noch einmal am Videomonitor. Im Gegensatz zur Vorwoche wollte er sich nicht dem Vorwurf aussetzen, nicht noch einmal nachgeschaut zu haben. Zu Recht gab er den Elfmeter nicht. So blieb es beim 0:0.

Fazit

Der 1. FC Köln hat sein Minimalziel erreicht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Geißböcke kontrollierten am Samstag eine Partie auf schwachem Niveau. Timo Horn musste zweimal per Fuß abwehren. Ansonsten ließen die Kölner hinten nichts zu. Vorne aber traten die Mannen von Friedhelm Funkel zu zaghaft auf. Die Offensive blieb viel zu harmlos für so ein wichtiges Spiel. Dennoch kann der FC nun mit einem Sieg über Schalke die Klasse in letzter Minute halten. Darauf kann nun der Fokus liegen.

Liveticker zur Nachlese

43 Kommentare
  1. Daim71 sagte:

    Hätten wir gegen Freiburg oder Hertha gewonnen, dann hätten wir das selber in der Hand.
    Jetzt musst Du gegen Schalke erstmal und das bei unserer Heimschwäche.

    Außerdem dürfen die Bremer oder Bielefeld nicht gleichzeitig gewinnen.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber mein Glaube ist dahin.

    Falls wir noch drin bleiben sollten, wäre das unfassbar.

    Kommentar melden
  2. Rastelli1234 sagte:

    Ganz im Ernst: Das kann doch keiner wirklich wollen, dass diese schlimme Gurkentruppe nicht absteigt. Unfähige Trainer vorher und altersmüder Feuerwehrmannj etzt. Wer Schmitz und Drexler in so einem Spiel in die Startformation stellt, hat einfach keine Ahnung. Und die hochgelobten Co-Trainer tragen das auch noch mit. Es ist einfach unfassbar.

    Kommentar melden
  3. Franz-Josef Pesch sagte:

    Bei Berlin fallen die ersten beiden Sturmreihen aus, da erwarte ich von einem Trainer- Fuchs wie Funkel die Offensive zu verstärken und mich nicht zu verstecken. Ein Punktgewinn ist besser wie keiner, aber er nutzt nur etwas wenn Bremen und Bielefeld verlieren und natürlich der FC gegen Schalke gewinnt. Die riesen Chance heute einen großen Schritt zum Klassenerhalt zu machen wurde wieder mal vertan……schade !

    Kommentar melden
  4. Urge Stein sagte:

    Ich denke das es heute einfacher gewesen ist zu Siegen als nächste Woche im Heimspiel gegen S04. Aber unsere Mannschaft hatte nicht genug Mumm. Oliver Kahn hätte das jetzt anders beschrieben. Duda für mich der schwächste heut obwohl er es eigentlich drauf hat. Somit kam auch nicht wirklich viel im 16er an. Elvis auch nicht viel mehr aber ist jetzt auch egal.
    Wir brauchen wohl nicht auf Bremen und Bielefeld schauen weil wir es selbst verbocken und verlieren werden. Es war mal wieder nie so leicht die Klasse zu halten wie diese Saison.
    Gibt es in der Millionenstadt Köln nicht 5 Mann die diesen Verein halbwegs erfolgreich führen kann?

    Kommentar melden
  5. Paul Paul sagte:

    Es war eine erbärmlicher und eierloser Auftritt dieser Losertruppe. Da ist nichts an dieser Mannschaft, was Hoffnung gibt. Da kann man nur sagen: absteigen, alle rausschmeißen und endlich einmal eine gescheite Mannschaft aufbauen.

    Horst Heldt hat total versagt und muss als erster rausfliegen.
    Das Präsidium MUSS zurücktreten.
    Alex Wehrle sollte nach Stuttgart wechseln dürfen.
    Nur Christoph Daum kann uns retten!!!

    Kommentar melden
  6. Jimmy Die Tulpe sagte:

    Das war heute wieder nix. Die Strategie Hoffnung ist auch keine richtige. Berlin hat nicht mal die 2. Garde aufm Platz und der FC spielt den Ball gefühlt wieder 189 Mal nach hinten. Kainz so schwach wie während seine Verletzung und Duda hat nach eine gute HZ gegen Augsburg wahrscheinlich auch wieder Pause bis er leistungsmäßig was bringt… Wie kann ich als Trainer sowas zulassen und gutheissen? Sie hätten gleich Druck machen müssen aber das ist ja im Abstiegskampf zu viel verlangt. Wer den Horst Heldt nach Schluss gesehen hat kann sich vorstellen, dass nicht mal er selbst an ein Wunder glaubt, aber er muss ja die Standardsprüche bringen…

    Kommentar melden
  7. wiwakoe sagte:

    Immer noch nichts kapiert leider. Wer gegen eine Mannschaft der 7 Stammspieler fehlen (uns hat nur Hektor gefehlt )kein Tor hinbekommt soll gegen Schalke die heute 4zu3 gewonnenhaben gewinnen,das ist ein Witz. Die Schalker werden uns bei unserer heimschwäsche vernaschen. Nun die Frage der Schuld. Alles und jeder nur die Spieler und der Trainer nicht.
    Ich weiß es, der Fussbalgott muss es sein. Da kann man nichts machen.

    Kommentar melden
  8. Muencheneffzeh sagte:

    Absteiger. Blutleerer Auftritt. Hertha ohne 7 Stammspieler. Bei uns waren doch alle dabei bis auf Hector. So kann man nicht spielen. Gegen so ne Hertha muss man einfach gewinnen. Habe ich richtig gezählt? 1 Torschuss in der 2.HZ????? Wahnsinn. Alle ausser Form. Sollen sie absteigen.

    Kommentar melden
  9. Robert Koerner sagte:

    Das Hertha heute nach Vorne nichts reißen wird, war ja wohl klar. Aber warum der FC heute nach Vorne nichts auf die Reihe bekam, macht mir Angst. Und dann schießt Schalke heute auch noch 4 Tore. Schalke scheint jetzt befreit zu sein und unsere Jungs haben sowas von die Hosen voll. Na super Aussichten.

    Kommentar melden
  10. Norbert Furmanek sagte:

    Herr Merten ! Was schreiben Sie denn da für einen Schwachsinn ?? Köln hat sein Minimalziel erreicht !!!???? Köln kann mit einem Sieg über Schalke die Klasse halten ????!!!! Wie ? Haben die anderen Mannschaften spielfrei ? Wo steht der FC im Moment? Wer die Tabelle lesen kann weiß . Gewinnen die Bremer und die Bielefelder kann Köln machen was sie wollen !! Sie kommen nicht dran vorbei ! Und mit der heutigen ,,GLANZLEISTUNG“ wird es gegen Schalke keinen Sieg geben . Gladbach ohne Mumm in Bremen verlieren —wie anno Köln !!! Und Bielefeld gewinnt beim VfB ! Tja Herr Merten so schnell kann sich das Blatt wenden !!

    moderated
    • Marc L. Merten sagte:

      Lieber Norbert,
      was drückt denn der Begriff „Minimalziel“ aus? Der Begriff besagt, dass das absolut minimale, geringste, kleinste Ziel des 1. FC Köln sein musste, an diesem Spieltag nicht abzusteigen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und dieses hat er erreicht. Mehr nicht. Wenn Sie unsere Meinung zur Leistung der Spieler lesen wollen, schauen Sie mal bei der Einzelkritik vorbei. Die sprechen eine deutliche Sprache. Diese Leistung war schlecht, gar keine Diskussion. Und doch: Der 1. FC Köln kann am letzten Spieltag noch den Klassenerhalt schaffen. Und genau das sagt der Begriff „Minimalziel“ aus. Das ist nicht zufriedenstellend, das ist nicht gut, das ist kein Grund zur Freunde, sondern das absolute Minimum, was ich von der Mannschaft und vom 33. Spieltag erwartet habe. Glauben Sie mir, sollte am Ende der Abstieg stehen, werden hier sehr deutliche Worte von uns fallen. Und wenn der Klassenerhalt stehen sollte, dann auch. Darauf haben Sie mein Wort!
      Beste Grüße
      Marc Merten

      Kommentar melden
  11. Max Fritzmann sagte:

    Da sitzt ein Höger auf der Bank und der einzige Mittelstürmer neben Andersson, der eh kein Spiel 90 Min durchhält ist erneut nichtmals im Kader. Tolu ist sicherlich noch jung aber er kann zumindest für Gefahr bei Flanken sorgen. Warum man ihn nicht wenigstens auf die Bank setzt, damit man für die Schlussphase zumindest offensiv noch nachlegen kann, will mir nicht in den Kopf. Das UE war heute viel zu wenig und wer am Ende auf 0:0 spielt und das eigene Schicksal aus den Händen gibt, hat es auch nicht besser verdient. So nervlich angeschlagen, wie die Truppe gg Freiburg und Hertha aufgetreten ist, wird Sie dem Druck gg Schalke, ohne Jakobs, Skhiri und vielleicht Hector erst recht nicht standhalten. Da hat es eine Mannschaft, wie Bielefeld am Ende auch mehr verdient, die Klasse zu halten.

    Kommentar melden
  12. Micha Kreibl sagte:

    Ich glaube an den Klassenerhalt, warum…?….weil ich daran glauben möchte…weil alles andere ich nicht glauben möchte…!! Lasst uns noch einmal zusammen stehen…danach können wir alle noch genug schimpfen! Lasst uns zusammen jeder Einzelne daran glauben, hoffen und bangen!! Wie heißt es so schön…?…der Glaube versetzt Berge…!!

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Oh Micha, ich glaube mehr als die meisten anderen daran, aber ich greife ab und an Zitate auf, über die man diskutieren sollte. Marc sagte und schätzte es ja richtig ein… Man durfte schon auf einen Sieg hoffen, auf eine FC Elf, die mit allem auf den Sieg drängt, eben weil man es nicht nur in der eigenen Hand hat. was passiert? Engagement, dass von Minute zu Minute bröckelt, die Zuversicht auf einen Sieg der Unsicherheit weicht, ob es nicht doch ein Remis tut. Micha, ich glaube auch fest daran aber zum großen teil nur weil ich positiv denke.

      Kommentar melden
  13. Kamm sagte:

    Es liegt mir auf dem Herzen, mal was zu diesen „nur – noch – Sieg – Forderungen“ zu schreiben, die seit dem Bremen-Spiel überall herumspuken. In meinen Augen alles totaler Quatsch. Hätte man z.B. gegen Mainz nicht in der Schlussphase gespielt wie in einem Championsleaguefinale (was auch wieder dem Druck für dem Trainer geschuldet war), hätten wir jetzt schon mal einen Punkt mehr. Das wäre schon mal eine viel bessere Ausgangsposition. Natürlich ist das Ziel jeder Partie ein Sieg, aber für einen Klassenerhalt von so ca. 35 Punkten darfs doch auch öfters einmal die Eichhörnchentaktik sein.
    Als wir dann gegen Leipzig und Augsburg gewonnen haben, konnte doch niemand ernsthaft davon ausgehen, in den letzten fünf Spielen am Stück mal schnell alles abzuschießen. Das ist doch einfach unrealistisch. In diesem Zusammenhang hat der Verfasser des Artikels recht.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar