,

„Könnt euch sicher sein, dass wir dem Druck gewachsen sind“


Der 1. FC Köln steht vor der wichtigsten Woche der Saison. Am 34. Spieltag benötigen die Geißböcke einen Sieg gegen den FC Schalke 04 sowie die Mithilfe aus Mönchengladbach und Stuttgart, um in der Liga zu bleiben. Friedhelm Funkel betonte am Sonntag, seine Mannschaft werde dem Druck standhalten – und von der ersten Minute gegen Schalke auf Sieg spielen.

Köln/München – Das große Abstiegsfinale am 34. Spieltag mit dem 1. FC Köln, Werder Bremen und Arminia Bielefeld ist in aller Munde. Die Geißböcke empfangen Schalke 04 und müssen gewinnen. Sollte dies gelingen, müssten auch Bremen (gegen Mönchengladbach) und Bielefeld (in Stuttgart) siegreich bleiben. Andernfalls würden die Kölner an ihnen vorbeiziehen und die Rettung schaffen.

Von der ersten Sekunde zeigen, dass wir das Spiel gewinnen wollen

Der 1. FC Köln darf aber nicht den Fehler machen und nur auf die anderen Mannschaften schauen. Der FC Schalke 04 hat am 33. Spieltag mit einem 4:3-Sieg gegen Eintracht Frankfurt ein starkes Lebenszeichen gesendet. Dimitrios Grammozis, der ehemalige FC-Profi und heutige Schalke-Trainer, braucht wohl einen Sieg oder zumindest ein Erfolgserlebnis im letzten Spiel, um seinen Job zu retten und die Königsblauen trotz des Abstiegs mit einem guten Gefühl in die Sommerpause zu schicken. Im Vorbeigehen werden die Geißböcke den Tabellenletzten also nicht besiegen.

„Wir wollen nicht erstmal schauen, sondern von der ersten Sekunde zeigen, dass wir das Spiel gewinnen wollen“, kündigte Friedhelm Funkel am Sonntag im Doppelpass auf SPORT1 an und versprach: „Ihr könnt euch sicher sein, dass wir dem Druck gewachsen sind.“ Nicht nur der FC, sondern auch Bremen und Bielefeld müssten erst einmal dem Druck standhalten. „Das gilt auch für die Mitkonkurrenten“, sagte Funkel. Durch den Punkt der Kölner bei Hertha BSC sei der Druck auf Werder und die Arminia „wesentlich höher geworden“.

Funkel verteidigt vorsichtige Spielweise

Den Vorwurf, der FC hätte in Berlin noch mehr auf Sieg spielen müssen, ließ sich Funkel nicht gefallen. Viel eher habe der Blick auf die anderen Plätze den vorsichtigeren Kurs der Mannschaft in der Schlussphase bestätigt. „Wir wussten, wie es bei den anderen Spielen steht. Wer bedenkt, wie viele Punkte Köln in der Schlussphase hergeschenkt hat, weil die Mannschaft undiszipliniert war, sieht das noch deutlicher“, sagte der 67-jährige. „Ich habe das richtig eingeschätzt und wusste, dass wir mit einem Punkt und einem Sieg dann gegen Schalke beide Konkurrenten überholen können.“ Zur Wahrheit gehört aber auch: Hätte der FC gewonnen, wäre er bereits vor dem letzten Spieltag an den beiden Konkurrenten vorbeigezogen.

47 Kommentare
  1. Detlef Lodenkämper sagte:

    Hätte hätte Fahrradkette, lieber Herr Merten. Ich fand Funkels Auftritt im Doppelpass erfrischend und überzeugend. Einfach mal dem Mann vertrauen. Und ich glaube, dass es nur um die Relegation geht, denn Bremen wird die Gladbacher Trümmertruppe mMn schlagen, also hängt alles an Stuttgart, und da muss Bielefeld nun gewinnen, hätten wir gestern verloren, hätte Bielefeld ein Remis gereivt, darauf wollte Funkel hinaus, und da hat er recht. Wenn wir dann allerdings gegen Schalke selber nicht gewinnen, haben wir den Abstieg verdient.

    Kommentar melden
    • Stephan sagte:

      Wenn Gladbach ne Trümmertruppe ist, was ist dann Bremen? Sorry aber mal gesehen was Bremen zuletzt gespielt hat? Die waren gestern einige Zeit in Überzahl und haben es trotzdem nicht geschafft das Tor zu machen. Im Gegenteil, die hatten ihre Nerven nicht zusammen und haben auch einen Mann verloren.
      Über ein Unentschieden wird Bremen nicht hinaus kommen. Die sind einfach zu schlecht. Und joa Bielefeld. Ich denke Stuttgart wird das regeln. Der FC sollte einfach sein Spiel irgendwie gewinnen.

      Kommentar melden
    • FC-Fan sagte:

      Hätte Köln gestern kurz vor Schluss noch 1:0 verloren, wären sie bei einem unentschieden von Bielefeld gegen Stuttgart trotzdem mit einem Sieg gegen Schalke an Bielefeld vorbei. Also ich sehe nicht wirklich was der Punkt bringt. Die hätten aus meiner Sicht gestern schon voll auf Sieg gehen müssen. Der eine Punkt bringt gar nichts.
      Nur das Bremen ein unentschieden nicht reicht wenn Köln gegen Schalke gewinnt

      moderated
  2. Urge Stein sagte:

    Gegen Berlin sagte FF das man von Beginn an jeder laufen muss bis nichts mehr geht. Bei einer Laufleistung von 109km sehe ich das nicht. Wenn gegen S04 die Devise ist von Beginn an auf Teufel komm raus zu stürmen, dann geht das schief. Unser FC mit einem limitierten Stürmer wenn er überhaupt spielen kann. Der FC kann nur halbwegs gut verteidigen wenn er kompakt steht und den Papst in der Tasche hat. Bei absoluter Attacke ergibt sich zu viel Raum für die Schalker Stürmer die das sicher nutzen werden.
    Natürlich müssen wir gewinnen um die Chance zu haben, drin zu bleiben aber mit Hektik auf dem Platz kann die Mannschaft nicht um. Es wird die Tagesform entscheiden und da hoffe ich in erster Linie auf Duda/ Hector/ Anderson und T. Horn. Die müssen marschieren und voran gehen dann ziehen sie die Anderen mit.
    Meiner Meinung nach ist die richtige Einstellung wichtiger als die Marschroute. Also bitte nochmal 90+ Minuten nochmal ALLES an lauf. – kampfbereitschaft und Charakter zeigen was geht. Wenn diese Grundvoraussetzungen geleistet werden, wird man sehen ob es gereicht hat.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Demnach sollte mal auch nicht so viel darauf geben was Funkel sagt sondern sehen was die Spieler bereit sind zu leisten. Mist das Jakobs (für mich mit Czichos bester Mann) sowie Skhiri fehlen werden, so kann Hector nicht so viel vorne rein marschieren. Dennoch wird das Spiel wohl mehr über den absoluten Willen gewinnen zu sein als über spielerische Ansätze.

      moderated
  3. Kurti sagte:

    Das verzagte abwarten gestern war ein Fehler.
    Richtig wäre gewesen auf Sieg zu spielen.
    Wenn Bielefeld gewonnen hätte, wären die weg.

    Ich glaube auch nicht, das der FC so super nervenstark ist.
    Von den Fähigkeiten Tormöglichkeiten zu kreieren und zu erzielen ganz zu schweigen.

    Kommentar melden
  4. Daim71 sagte:

    Abwarten, nach Mainz waren wir tot.
    Gegen Leverkusen, Leipzig und Augsburg haben wir uns gut geschlagen.
    Die Pause hat uns dann nicht gut getan.
    Freiburg war die erste Halbzeit schwach, die zweite war gut.
    Wir Spielen meistens immer nur eine Halbzeit gut.
    Gegen Schalke müssen wir gewinnen.
    Falls wir nicht gewinnen sollten , dann haben wir den Abstieg sowas von verdient.

    Kommentar melden
  5. Max Moor sagte:

    Es wird wohl Bremen gegen Kiel Relegation . Ich sehe Fürth stärker und Bochum ist wohl durch . letzte Relegation hatte Bremen noch Glück mit Heidenheim .. Damals Wolfsburg Glück gegen Kiel …

    moderated
  6. Norbert Furmanek sagte:

    Druck gewachsen ? Warten wir mal ab. Sollte SO4 in Führung gehen—-oha. Steht es zur Halbz. O:O oha !! Das richtige Mittel ist das vorne gepresst wird —-ohne Ende. Die Schalker dürfen nicht über die Mittellinie kommen. So laufen wir auch nicht Gefahr in einen Konter zu kommen. Und F,F. bitte die ,,richtigen “ Leute aufstellen ! Schmitz und Kainz haben nichts in der Startformation zu suchen !! Statt Kainz —- Thielmann. Und für Shkiri —- Meyer !

    Kommentar melden
    • Norbert Furmanek sagte:

      Da widerspreche ich dir aber energisch , die 2-3 pos. Aktionen ? Flanken kamen wieder nicht an. Dann falsche Entscheidungen getroffen. Es gab eine gute Konterchance, die wurde wie so oft verblasen: Nein ,Jacobs braucht noch 2 Saisons um in der Bundesliga zu bestehen. Und um die Schalker auf Distanz zu halten schreibst du richtig: anlaufen ,presse ohne Ende. Die dürfen nicht über die Mittellinie kommen.

      Kommentar melden
    • gregor69 sagte:

      Thema Extrawurst,Gerd.Solange hier verbale Bombenleger und Stoerenfriede wie Maexchen ihr Unheil treiben duerfen,spaetestens dann weisst du,dass hier mit zweierlei Mass gemessen wird.Sorry,ist leider so.

      moderated
  7. Gero Struff sagte:

    So schlecht ist die Ausgangslage nicht.
    Wenn der FC gewinnt (das ist ein Muss), sollte man mindestens in der Relegation sein.
    Denn: Stuttgart und Gladbach spielen beide ums internationale Geschäft…
    also positiv bleiben und hoffen, dass Schalke keinen Sahnetag erwischt wie gegen Schalke.

    Kommentar melden
  8. Gerd1948 sagte:

    Ach, ich hätte das gregor, den ich für sehr kompetent halte, dieses auch woanders geschrieben, wir haben halt nur hier Kontakt, deswegen schreibe ich auch öfters was privates hier, was weder mit Artikel oder Fußball zu tun hat. Nur hab ich z.B. gregor69 in keinster Form angegriffen und deswegen muss ich das auch nicht akzeptieren, dass man diese Sachen weg moderiert.

    Kommentar melden
    • gregor69 sagte:

      Du hattest recht,Gerd,mein Kommi muss noch durchgewunken werden:)
      Naja,Hauptsache Maxinator 2 koennen die Menschen weiterhin zur Weissglut bringen:)
      Nun gut,zurueck zum Effzeh,ich denke Samstag muss direkt klargemacht werden,wer der Herr im Ring ist,ersten 20min pressen ohne Ende und hoffentlich wie gegen Augsburg die Weichen auf Sieg stellen,dann hat Scheisse 04 keinen Bock mehr.Alles andere waere sinnfrei.Keine Zeit mehr zum rumspekulieren.

      moderated
  9. ichfreuemich sagte:

    lch bin hier auch frustriert – war immer sehr begeistert vom Geissblog, Ein Beitrag von Gregor wurde gelöscht. In diesem Beitrag hat er meinen Beitrag gelobt – ich habe nur geschrieben, dass man gestern gesehen hat, wie sehr Hector als Herz der Mannschaft gefehlt hat. Wie kann man derartiges einfach löschen? Ich erwarte Antwort auf dieses merkwürdige Vorgehen.

    Danke!

    Kommentar melden
  10. Sonja Eich sagte:

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich kurz zum Thema „Kommentare löschen“ zu Wort melden:
    Wir, damit meine ich die GBK-Redaktion, löschen so gut wie gar keine Kommentare. Die, die bei uns in der Moderation landen und gelöscht werden, lassen sich pro Tag an einer Hand abzählen. An vielen Tagen löschen wir überhaupt keine Kommentare.
    Hier noch einmal die Punkte, anhand derer wir entscheiden:
    Kommentare, die Beleidigungen beinhalten, werden gelöscht. Bei rechtlich relevanten Beleidigungen, sprich, die zu einer Anzeigen führen könnten, löschen wir den betreffenden User sofort und ohne Verwarnung. Was als Beleidigung gilt, entscheidet einzig und alleine die Redaktion.

    Nun aber zu einem Punkt, der einige von Euch besonders beschäftigen dürfte:
    Wir löschen in der Regel keinen Kommentar, der nicht von Euch gemeldet wurde. Wird ein Kommentar nicht gemeldet, gehen wir davon aus, dass der Inhalt für Euch in Ordnung ist. Dafür gibt es diese Funktion. Aber natürlich haben wir auf alle Kommentare einen Blick.
    Wird ein Kommentar gemeldet, verschwindet er dabei sofort aus dem Kommentarbereich und sieht für Euch „gelöscht“ aus. Da wir aber nicht 24 Stunden am Tag damit verbringen können, in die Moderation zu gucken, kann es passieren, dass wir einen gemeldeten Kommentar erst einige Stunden später wieder freigeben. An dieser Stelle möchte ich daher nochmal an Euch appellieren: Ich weiß, der Meldebutton liegt aktuell neben oder unter dem „Antworten“-Button. Deshalb schaut bitte, dass ihr den richtigen Knopf erwischt. Eine Zeit lang hatten wir eingerichtet, dass zwei Meldungen eingehen müssen, ehe der Kommentar rausgenommen wird. So kann es aber passieren, dass uns wirklich meldewürdige Kommentare durchgehen.

    Wir wünschen uns nichts mehr, als eine gesunde und wertvolle Diskussionskultur. Anhand der Kommentare, die bei uns in der Moderation landen, sehen wir auch, dass viele Meldungen ausversehen oder tatsächlich aus Willkür von wenigen passieren.

    Viele Grüße,
    Sonja

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar