,

Kostet das ewige Sturm-Problem den FC die Rettung?


Der 1. FC Köln bricht am Freitag nach Kiel auf, die letzte Ausfahrt, sollte es mit dem Klassenerhalt doch noch etwas werden. Eines ist klar: Der FC wird am Samstag Tore erzielen müssen. Nach dem 0:1 im Relegations-Hinspiel gegen Holstein Kiel brauchen die Geißböcke ein Tor, um eine Chance auf die Verlängerung zu haben, und mindestens zwei Tore für die Rettung. Doch wer soll sie erzielen? Es scheint, als scheitere der FC letztlich am größten aller Probleme.

Köln – Insgesamt 34 Tore in 34 Bundesliga-Spielen hat der 1. FC Köln in der vergangenen Saison erzielt. Nur Schalke und Bielefeld brachten noch seltener den Ball im gegnerischen Tor unter. Die Offensivsorgen sind seit Monaten ein ständiger Begleiter der Geißböcke und einer der Hauptgründe für die schwachen 33 Punkte, mit denen sich der FC in die Relegation rettete. Am Mittwoch blieben die Kölner dann ohne eigenen Treffer und stehen somit vor dem Abstieg.

Hoffnungen ruhen auf Andersson und Kainz

Das Hinspiel im RheinEnergieStadion unterstrich noch einmal die verfehlte Personalplanung in dieser Saison. Ohne Stürmer gingen die Geißböcke in die Partie. Jonas Hector – einstiger DFB-Linksverteidiger – lief als Mittelstürmer auf und beklagte hinterher, eben doch kein Angreifer zu sein. Sebastian Andersson wurde nach 66 Minuten reingeworfen, von dem sich inzwischen jeder Beobachter überzeugt hat, dass der Schwede aktuell weder die Gesundheit noch die Fitness hat, Bundesliga-Fußball zu spielen. Trotzdem lastet auf ihm die Verantwortung für die Tore, seine Großchance nach Duda-Freistoß kurz vor Schluss konnte er jedoch nicht im Tor unterbringen.

Nun muss Trainer Friedhelm Funkel alles auf eine Karte setzen. 90 oder 120 Minuten in Kiel, die letzten dieser Saison, werden über das Wohl und Wehe beim FC entscheiden. Wahrscheinlich mit Andersson in der Anfangsformation, mit Florian Kainz auf der linken Außenbahn und mit der Hoffnung, dass das lange verletzte Duo irgendwie durchhält und den Unterschied ausmachen kann. „Drei Spiele in einer Woche gehen bei seinem Trainingspensum der letzten Monate nicht“, sagte Funkel nach dem Hinspiel über Andersson. „Deswegen hat er nur eine halbe Stunde gespielt. Das Knie war in Ordnung, aber er konnte nie kontinuierlich trainieren – und das nicht nur in den letzten Wochen, sondern monatelang.“ Kainz hingegen hatte Funkel nach zuletzt schwachen Leistungen gänzlich auf der Bank belassen. „Ihm hat die Frische gefehlt“, sagte Funkel. Am Samstag muss sie wieder da sein. Egal wie.

Wir haben die Ecken und Freistöße einfach schlecht getreten

Das ewige Sturm-Problem: Irgendwie muss der FC es am Samstag beheben. Die Geißböcke werden mindestens zwei Tore benötigen – und das nach einer Saison, in der die Kölner in gerade einmal zwei (!) Spielen drei Tore erzielen konnten – gegen Bielefeld und Augsburg. Keine rosigen Aussichten für eine notorisch harmlose Mannschaft, bei der zuletzt nicht mal mehr die zwischenzeitlich starken Standards funktionierten. Neun Ecken und zahlreiche Freistöße blieben am Mittwoch nahezu ohne Gefahr. „Wir haben Top-Schützen“, sagte Funkel. „Mit dieser Ausbeute bin ich nicht zufrieden. Wir haben die Ecken und Freistöße einfach schlecht getreten. Das müssen wir in Kiel besser machen.“ Andersson wäre ein guter Abnehmer für Standards. Doch dafür müsste er erst einmal einsatzbereit sein.

76 Kommentare
  1. maradonna sagte:

    Die spielen irgendwie alle mit Angst!
    Bei den Ecken und Freistößen merkt man dass sie gar nicht daran glauben ein Tor schießen zu können!
    Die schalten in den Momenten nicht das Hirn ein, das ist alles einfallslos!
    Hector ist da noch eine Ausnahme, aber Duda versucht es und versucht es, und es kommt nichts raus!

    moderated
    • maradonna sagte:

      Kostic sagt z.B. in der Sky Doku dass er nie Angst hat, egal gegen wen er spielt, Das sieht man auch! Der hat eine Winner-Mentalität weil er immer daran glaubt am Gegenspeieler vorbei zu kommen. Jakobs hatte am Mittwoch gar keine Körperspannung, der ist gelaufen als wäre er steif vor Angst, ohne jede Koordnination, der ist ein paar mal umgefallen beim Laufen!
      Wenn man von sich überzeugt ist, ist es egal ob man vor 50000 Leuten spielt oder vor gar keinen. Gisdol hat ja noch gesagt die Zuschauer würden fehlen, dabei ist es umgekehrt, mit Zuschauern oder unter Druck können die noch weniger!
      Am Ende muss man es sich im Training erarbeiten, und da ist unter den letzten 4 Trainern so gut wie nichts passiert. Auch unter Stöger wurde es aber einem Punkt nicht mehr besser!

      Kommentar melden
  2. Max Moor sagte:

    Horn / Zieler
    Ehizibue Bournauw Czichos Hector
    Shkiri
    Wolf Duda
    Dennis
    Thielmann Arokodare

    mit 2 Stürmer muss man ran und kein Angsthasen Fußball !!! Und kein Verletzten / 20 % Spieler auf Platz !!!

    moderated
  3. wiwakoe sagte:

    Vielleicht hätte man 2 Stürmer aus den U Mannschaften spielen lassen als all die Wochen ohne zu spielen.
    Vielleicht hätten wir dann ein paar Tore mehr auf dem Konto. Vielleicht aber auch nicht. Da es aber nicht ausprobiert wurde wissen wir es nicht.
    Wer wagt kann verlieren wer es nicht wagt hat schon verloren
    So sehe ich das Spiel am Samstag auch, wer kämpft kann verlieren,wer nicht kämpft hat schon verloren. In diesem Sinne,abwarten und Daumen drücken.

    Kommentar melden
  4. Joe Thom sagte:

    der Anderson war irgendwie vom ersten Tag an nicht fit, ich verstehe auch die Medizinische Abteilung nicht, irgendeiner muss doch herausfinden können was mit dem Knie ist oder hat Held mal direkt einen Invaliden für 6,5 Mio verpflichtet, die fitten Stürmer verkauft verschenkt verliehen, ich behaupte mal selbst Modeste würde helfen wenn er 3 Meter vorm Tor an den Ball kommt, wenn es noch gelingen sollte das Blatt zu wenden weil Bournow in der 90 ten das 2:0 für uns macht dann ist er der Abstiegsheld, sollten wir es nicht schaffen dann ist HH unser Abstiegsheld…Come on Fc

    moderated
  5. Kurti sagte:

    Natürlich kosten die wenige Toren den Klassenerhalt.
    In den letzte Jahren hatten wir immer viele Tore durch Terodde, Cordoba und Modest.
    Nun hat Duda 7 Tore geschossen.
    Schlechte Abwehr und schlechter Sturm.

    Gut das Horst Heldt dann solche Granaten wie Dennis, Tolu und Limnios geholt hat.
    Zusammen mit Zieler und Meyer als Neuzugänge die überhaupt keine Rolle spielen in 1 ganzen Saison.
    So unfähig unser GF Sport.
    Zusammen mit Veh der Totengräber das FC,

    Kommentar melden
  6. Martin Haas sagte:

    Das Sturm-Problem hat letztendlich Gisdol den Job gekostet und den FC einen Haufen Geld. Sicher hat Gisdol Fehler gemacht, aber er musste ausbaden, was Heldt und der Vorstand verbockt haben. Und er hat sich nie darüber beschwert. Er hatte wirklich einen miesen Punkteschnitt, aber viel mehr war halt mit diesem Sturm und dieser Mannschaft nicht drin. Man hätte früher an anderer Stelle ausmisten müssen.

    Kommentar melden
    • Jimmy Die Tulpe sagte:

      Das sehe ich maximal anders :). Herr Gisdol hat bereits letztes Jahr den Mark Uth als Leihspieler von S04 permanent über den grünen Klee gelobt und hat zusammen mit dem Herrn Heldt keine Situation ausgelassen den Spieler Uth, als Kölner Gott zu verkaufen und nebenbei ganz vergessen die eigenen Spieler, die der FC unter Vertrag hatte zu supporten und einzusetzen. Auch, wenn das nicht der einzige Grund war, warum Spieler wie Cordoba und Terrode das Weite gesucht haben aber sowas merkt sich ein Spieler. Die Bemühungen um Uth waren schlussendlich umsonst und der Trainer hat 3 Stürmer sauer gefahren. Ich an Teroddes und Modestes Stelle hätte auch kein Bock auf so einen Trainer. Also, dass das Sturm-Problem Gisdol den Job gekostet hat sehe ich nicht ganz, er hat sich selbst um seine Möglichkeiten gebracht und die Chancen von FC minimiert. Einen Dennis selbst, wenn er kein Lewandowski war so extrem vom Hof zu jagen war auch nicht klug. Er hat viele Fehler gemacht und war vielleicht am Ende des Tages irgendwo auch ein egomane und zu sehr auf sich fokussiert aber gerade gegen einen 2. ligisten hat er doch sein Tor gemacht, er hätte auch gegen anderen Klubs getroffen aber man hat den Spieler lieber ganz weggesperrt und nun hat man den Salat. Einen kaputten Andersson als Hoffnungsträger zu sehen und einen Dennis und ich wiederhole mich auch, wenn er kein Ronaldo oder Messi war und vielleicht charakterlich nicht einwandfrei war ganz zu schrotten… Verstehe es wer will. Ein Trainer und gegebenenfalls auch ein Manager haben einen Spieler aufzubauen und, wenn nötig mehrere Gespräche führen. Alles, was ich vom Herrn Gisdol gehört habe, war am Anfang als Dennis kam, dass man genau so einen Spieler gebraucht hat um, dann 4-5 Wochen später alles in Schutt und Asche zu legen… Herr Funkel ist halt Old School und spielt lieber auf safety first als was zu wagen, selbst gegen Berlin und Kiel…

      Kommentar melden
          • Kurti sagte:

            Man hat einen Spieler. Nennen wir den spaßeshalber Simon.
            Aus Köln. Der kennt die Mentalität und die Sprache?
            Er ist auch ein Spieler der Einsatz zeigt und immer für ein paar Tore gut.
            Behalte ich den? Oder gebe ich dem Geld damit er wechselt und verzichte dann auch noch auf eine Ablöse?

        • Jimmy Die Tulpe sagte:

          Das Stimmt absolut und Du hast was Cordoba und Aufstellung angeht recht und deswegen habe ich auch geschrieben als Terrode und Modeste hätte ich keine Lust auf den Trainer. Nicht desto trotz galt die volle mediale Aufmerksamkeit und auch für meine Wahrnehmung die Hierarchie in der Mannschaft auf Uth ausgerichtet. Ich erinnere mich zum Beispiel an die Situation mit den 2 verschossenen Elfmeter von Uth und Cordobas Reaktion! Fakt ist, dass der Support für den Uth aus meiner Sicht wesentlich größer war und man es auch in allen Interviews so gesehen, gelesen und rausgehört hat…

          Kommentar melden
        • Boom77 sagte:

          Modeste hat mit überhaupt gar nichts gerechtfertigt, dass man ihn groß hyped nach seiner Rückkehr aus China, weil seine Leistungen seitdem schlicht unterirdisch sind. An mangelnder Aufmerksamkeit und Fürsprache konnte das übrigens nicht liegen. Ich erinnere mich daran, wie er „gepriesen“ wurde als er zurück kam. Da glaubte man ja schon, der neue Messias sei da. Zu wirklich guten Leistungen hat ihn das aber nicht beflügelt. Die waren schon vor Gisdol recht bescheiden. Hört doch mal bitte mit Modeste auf. Der ist kein Spieler mehr, der uns weiterbringt und auch kein Traineropfer.

          Kommentar melden
  7. prinzikai sagte:

    Morgen muss mit 3er Kette gespielt werden.
    Horn
    Bornauw, Mere, Czichos
    Wolf, Skhiri, Kainz
    Meyer, Duda, Hector
    Andersson (Thielmann, Lemperle, Tolu)

    Warum in der Winterpause nicht Dursun geholt wurde weiß auch keiner

    moderated
  8. OlliW sagte:

    Ich habe die Hoffnung, dass die morgen liefern. Dass es noch nie ein Relegat geschafft hat, den Trend aus dem Hinspiel zu drehen sollte Ansporn sein. Aber egal, wie das morgen ausgeht, es muss vieles anders werden. Aber angesichts der letzten Jahre, wer mag daran glauben?
    Die kommende wird so oder so eine schwere Saison werden, in Liga 1 halte ich es wieder für eher machbar, dass man drin bleibt als dass man direkt wieder aufsteigt.

    Kommentar melden
  9. Daim71 sagte:

    Täglich grüßt das Murmeltier.
    Ich bin mal gespannt , ob wir vorne die Buden am Samstag machen.
    Wir hatten gegen Schalke in der zweiten Halbzeit Reihenweise Chancen, weil diese auch rausgespielt wurden.
    Gegen Kiel haben wir uns schwer getan, weil die Kieler Verteidigung eben viel besser ist.
    Ob am nächsten Samstag Kiel mehr spielt und uns dadurch mehr Räume gibt, bezweifle ich sehr.
    Ich befürchte die werden wieder Mauern, weil die ganz genau wissen wie schwer wir uns beim Spiel Aufbau tun.
    Wir haben ja noch Dennis, warum der gar nicht mehr zu Zuge kommt ist mir Schleierhaft.
    Bei Dennis muss ja was vorgefallen sein, eine komplette nicht Berücksichtigung macht keinen Sinn.
    Dennis hätte die Technik ein bis zwei Leute aussteigen zu lassen.

    Kommentar melden
  10. Robert Koerner sagte:

    Kostet das ewige Sturm-Problem den FC die Rettung?

    Eindeutig ist dies der Hauptgrund für unsere Misere. Dazu hat Gisdol es leider nicht geschafft, das Potenzial bzw. die Qualität der Spieler dauerhaft hoch zu halten und zu verbessern. Der bestehende Kader (inkl. einem funktionierenden Sturm) hätte wahrscheinlich gereicht, um sich direkt zu retten. Jetzt muss man tatsächlich so ehrlich sein und analysieren, wie hoch der Anteil unseres Sportdirektors Heldt war. Noch so eine Transferperiode können wir uns nicht leisten, egal in welcher Liga. Ich wünsche mir so sehr, dass der FC am Samstag 2:1 in Kiel gewinnt. Come on FC!

    Kommentar melden
  11. Micha Kreibl sagte:

    Wir sind spürbar anders….

    Wir spielen ohne Sturm….
    Wir kaufen Spieler die nicht spielen…
    Wir haben einen Vorstand von dem man nichts hört….
    Wir zahlen dafür das wir unsere Spieler loswerden…
    Wir haben eine Bürgermeisterin und Politiker gegen uns…
    Wir haben kein langfristiges Konzept…
    Wir halten zulange an erfolglosen Trainern fest…
    Wir haben mit die besten Fans, welche zuviel Druck verursachen…wenn es mal wieder nicht läuft…aber nur dann!
    Wir haben keine Kompetenz im Verein…
    Wir denken wir sind besser als wir sind…

    Aber wir gewinnen auch, wenn keiner mehr daran glaubt…einfach nur…um dann spürbar anders…alles weiter so laufen zu lassen wie es bisher war…um den kölschen Klüngel…welcher unsere Tradition ist…am Leben zu halten…!

    Einfach spürbar anders!

    moderated
  12. Jörg Schieber sagte:

    Wir haben 3 Stürmer im Kader. Andersson, Arokodare, Dennis. In der Hinrunde war es noch Modeste anstatt Dennis. Diese haben ganze 3(!!!) Saisontore erzielt. Gab es JEMALS in der Bundesligageschichte eine Mannschaft, die so wenig Stürmertore erzielt hat?!? Ich habe keine Ahnung, würde aber stark vermuten: Nein. Natürlich kostet dieses Sturmproblem den Klassenerhalt. Es ist doch ein mittleres Weltwunder, dass man mit drei Stürmertoren überhaupt noch eine Rest-Chancé auf den Klassenerhalt hat!

    Heldt hat gnadenlos versagt. Mit seiner Personalpolitik im Sturm. Und mit dem lächerlichen Festhalten an Gisdol, der spätestens nach dem 1:6 in Bremen letzte Saison hätte fliegen müssen. Das war aber alles absehbar aus seiner Zeit aus Hannover. Man wollte es offenbar nicht anders, sonst hätte man so jemanden nicht eingestellt.

    Unabhängig vom Klassenerhalt: Vorstand und Heldt müssen wirklich DRINGEND ersetzt werden, sonst werden wir peu a peu weiter in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Kaiserslautern lässt schön grüßen…

    moderated
  13. Joe Thom sagte:

    ich weiß gar nicht was alles falsch war in der Vergangenheit, wer was verschuldet hat, ich hab auch keinen Bock jeden Tag darüber nachzudenken und wenn es am Samstag nicht reicht, dann ist für mich klar , es ist und bleibt der 1. Fußballclub Köln, es werden auch sicher irgendwann wieder bessere Tage kommen…aber eins aber eins…das bleibt bestehen unser 1. FC Köln wird niemals untergehen

    Kommentar melden
  14. Daim71 sagte:

    Gut Jungs..das ist die richtige Einstellung.
    Einmal FC immer FC.
    Auch wenn das Herz ❤️ derzeitig Blutet, vielleicht Erleben wir noch ein Wunder und wir bleiben drin.
    Wir können jetzt nur Hoffen.
    Es gibt etwas worauf ich mich richtig freue, egal in welcher Liga wir spielen.
    Das ist Steffen Baumgart.
    Der wird den Spielern Beine machen und wir werden dann endlich attraktive Spiele sehen.
    Das gemurkse der letzten Jahre habe ich langsam satt.

    Kommentar melden
  15. Ottla sagte:

    Für das Spiel am Samstag kann es nur heißen: volle Offensive – absolutes Vollgas – warum? -> Der FC braucht für einen regulären Sieg in 90 oder 120 Minuten sowieso 2 Tore! – d.h. im Grunde genommen ist es fast egal, wenn sie einen Gegentreffer bekommen. Viel wichtiger ist, dass der Spirit VOLL AUF ANGRIFF eingestellt wird! – und das klappt bei einem Team wie dem FC nicht, wenn du das erstmal mit Handbremse machst und sagst, wir schauen erstmal, nein, das muss die volle Ansage von Anfang an sein! Funkel hat sich im Hinspiel verzockt, klarer Fall! – wenn er es jetzt nochmals verbockt, dann wäre das bitter. Im Hinspiel hätte man niemals Hector nach vorne ziehen dürfen. Ich wundere mich auch, warum ihr beim GBK, die ihr ja im Grunde nichts anderes macht als über den FC zu schreiben, das Spiel und die Coaching-Fehler nicht mal ANALYSIERT… diese sind offensichtlich! Hectors Torgefahr zuletzt bestand ja gerade darin, dass er nachrückte – sozusagen „im Rücken“ nach Vorne durchstieß! – das wurde verschenkt, indem er als echte 9 nach Vorne gezogen wurde. Dadurch wurde im Grunde die ganze Tektonik in der Mitte gestört! Es gab keinen Druck durch die Mitte – die Angriffsbemühungen verpufften stets auf Außen. Alles wurde total durchschaubar – und das bei der eh schon notorisch völlig ungefährlichen Offensive. Das hätte selbst die TSG Sürth verteidigt bekommen! Hector ist in der Mitte etwas zurückgezogen viel zu wichtig! Thielmann hätte spielen müssen – zumal der nach der super coolen Vorarbeit zum 1:0 gegen S04 doch bestimmt voller Selbstvertrauen war! SORRY, aber nur weil Funkel die Relegation gepackt hat, darf man jetzt hier nicht aufhören, sich das SPIEL des FC mal kritisch anzuschauen. Funkel betont mir ein bisschen zu sehr seine Erfahrung und Ruhe – das heißt im Grunde: Vorsicht. Natürlich ist Vorsicht immer geboten. Aber bei einem derart limitierten Gegner wie Kiel am Mittwoch, da muss man die Handbremse lösen, das muss man ausnutzen, da muss man drauf, da muss man volle Attacke spielen! – und das bedeutet bei einer Profimannschaft ja nicht im Umkehrschluss, dass dann nicht 4 Spieler (2 IV – 2 6er/8er – also Czichos, Bornauw, Skhiri und Özcan) trotzdem währenddessen aufpassen und hinten absichern. Altersweisheit schön und gut – aber hier geht es jetzt um Feuer und Vollgas und Attacke! Verdammt nochmal: gerade WENN ich keinen Sturm habe, muss ich doch den Rest der Truppe heiß machen auf Attacke. Wie soll das denn sonst gehen?! Wer soll denn dann treffen!? Am Ende hat man sich mit zwei ruhigen und von den Zahlen her kontrollierten Partien in die 2. Liga geschaukelt? Ohne es richtig probiert zu haben, oder was?! Gegen fuc****g Kiel, oder was?! Was ist das denn für eine Schei**!

    Kommentar melden
    • Ottla sagte:

      Im Grunde hast du nicht unrecht – die Genannten würde ich zwar eher nicht von Beginn an bringen, aber es muss je nach Spielverlauf nach Vorne etwas Neues geschehen und das schaffst Du nur, wenn Du ein unerwartetes Moment und quasi „Chaos“ reinbringst. Kiel muss ÜBERRASCHT werden! Warum denn nicht mal Tolu? Auch ein Max Meyer muss doch zumindest gegen Kiel in der Lage sein, mit seinen teils unkonventionellen Aktionen für Unruhe und Angst zu sorgen. Sorry, aber warum am Mittwoch nicht Meyer für den nun schon seit vielen Spielen als absolute VOLLNULL geouteten Drexler kam, das verstehe ich einfach nicht…

      Kommentar melden
  16. Markus Fortenbacher sagte:

    Ich würde auch Tolu von Anfang an bringen. Und dann ab der 60sten Andersson rein. Sollten wir schon 2:0 fühen dann für Tolu und falls nicht, dann neben Tolu. In solchen Spielen werden Legenden gemacht, also warum nicht, einem jungen Stürmer die Chance geben. Ausserdem könnte Tolu die Kieler Abwehr 60 Minuten lang bearbeiten.

    Zusätzlich muss Tempo rein. Also Easy anstatt Benno. Auch wenn Easy eine Mischung aus Genie und Wahnsinn ist. Er hat ein gutes Tempo und gute Technik.

    Dann würde ich noch Horn anstatt Katterbach bringen. Ich fand ihn sehr nervös im Hinspiel. Er ist ein super Spieler, aber noch ist er nicht soweit.

    Leute, das Ding ist noch nicht durch!! Wir können es drehen!! Wir müssen eh zwei Kisten machen, deshalb wäre ein Gegentor vollkommen egal. Egal was in der Saison war, wir brauchen nur EIN gutes Spiel und bleiben drin.

    Go Effzeh!!

    Kommentar melden
  17. DreiEcken1Elfer sagte:

    Wenn ich mir das ewige Gegrunze von Stürmer usw. anhöre – die eigentlichen Themen liegen viel tiefer. Niemand der zum FC Köln kommt, sieht diesen Verein als Verpflichtung und eventuelles Sprungbrett an – „..nur, jetzt habe ich es geschafft“…. und hängt durch. Das fängt beim aus meiner Sicht mehr als zweitklassigen Vorstand an – geht weiter bei dem GF Sport und bei den letzten Trainerentscheidungen – Hoffnung Baumgart. Vollgas, Herzblut – und eventuell mehr erreichen wollen und nicht abhängen – weil: ich bin ja in Köln… jetzt ist Schluss mit Anstrengung. Zu den Spielern: wenn ich keinen Stürmer habe: nicht jammern – 1. U23 schauen und was wagen… 2.Öczan ist ein sehr physisch starker Spieler mit extrem begrenzten Mitteln im Spielaufbau – warum nicht als „Ersatz-Cordoab“ Bälle vorne drin festmachen… kämpfen kann der… und schiessen auch… aber nein, das Erfahrungsgesülze von Friedhelm F. mit seinem Angsthasen-Gekicke ist mir genauso begrenzt wie alle Imitationen, die sich diese Verein mit Mitgliedergeführt gibt. Lieber sind mir sportkompetente Geschäftsleute, als vollgesoffene nixblickende Traditionalisten, die lediglich ihr mangelndes Selbstwertgefühl jeden Samstag in ihrer Kneipe als Teil des EffZeh zum besten geben… zum totlachen, wenns nichts so ernst wäre…

    Kommentar melden
  18. kalla lux sagte:

    Stürmer, irgendwie sind alle selbst Marc als Schreiberling da ziemlich auf Andersson fixiert.
    Zum Sturm gehört aber allgemein die ganze offensive Abteilung.
    Wen man sich diese Ansieht, so erkennt man doch eigentliche Problem.
    Klar Duda hat 7 gemacht, ist aber auch dem geschuldet das er ungewollt auf der 9 spielen musste.
    Und was kommt dann = Ein defensiver Mittelfeldspieler mit 5.
    Wo sind den die Tore und die Assists der nominellen „Stürmer“?
    Drexler,Thielmann,Wolf je 2. Jacobs und Kainz sage und schreibe 1.
    Unser 4 Außen Verteidiger 0!
    Das ist des Pudels Kern. Da läuft der Hase lang.
    Wen der eine da vorne nicht funktioniert oder verletzt ist, sollten und müssen andere einspringen.
    Genau das passiert aber beim FC von der Offensive fast gar nicht.
    Ganz geschweige von unserer Abwehr, vorne Bäh und hinter erst Recht Bäh!
    Wen von den Außen nichts kommt, nie einer nach innen zieht. Angst hat auf das gegnerische Tot zu schießen, so kann man das Problem nicht nur an der Sturmspitze festmachen.
    Wir werden in dieser Beziehung eine Besserung erleben unter Baumgart.
    In welcher Liga, sehen wir dann Samstag Abend
    Gruss

    Kommentar melden
  19. Norbert Furmanek sagte:

    Ja lieber Marc ! Andersson und Kainz sollen es richten ! Toll ! Ganz toll. Dann muss von Kainz aber Flanken über Flanken kommen . Sonst ist ein Andersson als MS fehl am Platz. Wenn angeblich kein Stürmer vorhanden ,warum nicht einen aus den U-Mannschaften ?? Ich spiele doch lieber mit Stürmer, die den Namen auch verdienen! Das Gisdol das nicht wollte oder konnte —okey. Aber dass Funkel dies auch nicht auf die Reihe bekommen hat ist ein Armutszeugnis !!!! Dazu kommt einen Dennis aussen vorzulassen ! Gerade gegen einen tiefstehenden Gegner braucht es einen Dribbler .Chance vertan Friedhelm ! Lieber einen Drex der eigentlich doppelt und dreifach motiviert sein müsste !!:—(((( Mit welchem Erfolg ? Null !! Aber Dennis braucht Funkel nicht —oder Lemperle oder Obuz oder ????

    Kommentar melden
  20. Jonny Espunkt sagte:

    Ich sehe weder Gisdol noch Funkel da als Buhmänner. Anscheinend sind die Optionen im Sturm nicht bundesligatauglich, außer Andersson, welcher aber körperlich fernab von fit und stabil ist.

    Ich sehe hier das Versäumnis ganz klar bei Horst Heldt. Wenn ich als Bundesliga Verein realistisch betrachtet KEINEN tauglichen Stürmer im Kader habe, dann ist doch einiges im Argen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…das geht überhaupt nicht. Da hat man sich einfach ganz, ganz böse verzockt. Quittung folgt.

    Wünsche dem FC morgen alles Gute.

    Kommentar melden
  21. Max Moor sagte:

    Alle sind zu schlecht die nicht dürfen . . . Tolu , Dennis ,Ehizibue, Liminos , Zieler und ein Meyer . . aber die die Spielen sind so gut da wird nichts schlecht geredet . Dann setzt doch weiter auf Duda , Schmitz , Horn und Andersson ! Die Quittung werden Wir bekommen mit diesen Null Mumm Spielern . Jeder will hier Alles besser Wissen .. Ekelhaft ! Der einzigste der hier vernünftig zZ schreibt ist , Maradonna !

    Kommentar melden
  22. Max Moor sagte:

    Der Funkel stellt die gleichen Versager auf wie sein Vorgänger & die Liminos , Dennis , Ehizibue , Tolu u. Meyer , Zieler hatten nicht eine Chance und werden nieder gemacht . Baumgart ist schon der Nagelsmann 2.0 und hat noch nix erreicht und Andersson mit sein Knie ist dann wohl Mai 2023 immer noch Thema Nr. 1 . Nun soll ein Hector ja nicht mehr LV Spielen . . er ist im Sturm besser aufgehoben . . Alles klar . Ihr habt solche Ahnung !

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar