,

Trotz Personalsorgen: Sichert die U21 den fünften Platz?


Rosige Aussichten vor dem Saisonfinale: Mit einem Auswärtserfolg beim SC Wiedenbrück am Freitagabend könnte die U21 des 1. FC Köln vorzeitig den fünften Platz in der Regionalliga West absichern. Sogar der Sprung vorbei an Fortuna Köln wäre dann mit etwas Glück noch möglich. Allerdings muss die U21 in Wiedenbrück auf viele Spieler verzichten.

Köln – Gleich fünf Akteure aus dem Aufgebot gegen RW Essen fehlen Trainer Mark Zimmermann am Freitagabend. Vincent Geimer wurde nach seiner Roten Karte für ein Spiel gesperrt. Somit kann der Flügelspieler am übernächsten Samstag zum Saisonabschluss in Bonn immerhin noch ein letztes Mal im FC-Trikot auflaufen, bevor er den Verein in Richtung 1. FC Düren verlassen wird. Gleiches gilt für Tim Sechelmann, der gegen Wiedenbrück aufgrund einer Gelbsperre zuschauen muss. Der Defensivspezialist wechselt nach der Saison zum 1. FC Magdeburg.

Junioren-Nationalspieler unterwegs

Fehlen wird am Freitagabend auch Torhüter Julian Roloff, dem es mittlerweile nach den Problemen beim Sehen zwar deutlich besser geht, der jedoch zur Sicherheit in dieser Woche mit dem Training aussetzte. Für ihn wird Vincent Friedsam in die erste Elf rücken, Max Hagemoser aus der U19 soll als zweiter Torhüter mitreisen. Daniel Adamczyk, der zuletzt gegen Essen nicht im Kader stand, sowie Meiko Sponsel und Joshua Schwirten nehmen an einem Lehrgang der deutschen U19-Nationalmannschaft in Grassau am Chiemsee teil.

Eigentlich sollte Tim Lemperle dieser Kölner Delegation ebenfalls angehören, der Matchwinner aus dem Essen-Spiel sagte seine Teilnahme jedoch kurzfristig ab. Philipp Wydra steht für die Partie in Wiedenbrück noch zur Verfügung, ehe er am Samstag zur österreichischen U18-Nationalmannschaft reist, die nächste Woche Freitag nach 15 Monaten Pause ihr erstes Länderspiel in Gradisca d’Isonzo gegen Italien bestreitet.

Wird nicht alles von allein laufen, weil wir den Tabellenführer geschlagen haben

Kasra Ghawilu wird derweil nicht mehr das FC-Trikot tragen. Der Offensivspieler verlässt den FC nach zwei Jahren, das Ziel ist derzeit noch offen. Aufgrund von Adduktorenproblemen pausiert der 22-Jährige derzeit, da er kein Risiko mehr eingehen soll. Immerhin: Mit Noel Futkeu kehrt gegen Wiedenbrück ein Spieler zurück, der zuletzt gegen Essen nicht im Kader stand. Eladan Islamovic ist am Mittwoch wieder ins Training eingestiegen. Der Außenverteidiger, der den FC ebenfalls verlassen wird (Ziel unbekannt), könnte eine Alternative für Meiko Sponsel sein. Auf der linken Seite dürfte Max Klump für Geimer in die Startelf rutschen.

In Wiedenbrück möchte Kölns Trainer Mark Zimmermann den Essen-Coup veredeln: „Wir wollen unsere Leistung bestätigen, auch wenn es jetzt ein anderer Gegner mit einer anderen Spielweise ist.“ Auf der Zielgeraden möchte der Coach bei seiner Mannschaft mit Blick auf die Ergebnisse und die Leistung Konstanz sehen. „Es wird aber nicht alles von allein laufen, weil wir den Tabellenführer geschlagen haben“, warnt der Fußballlehrer. Dazu genügt bereits ein Blick auf die Zahlen: Wiedenbrück hat als Aufsteiger gerade einmal sechs Punkte weniger als der FC gesammelt. Im Hinspiel trennten sich beide Teams zudem mit 1:1.

Aktuell steht die U21 in der Tabelle noch drei Punkte hinter dem Stadtrivalen Fortuna. Sollten die Südstädter zuhause gegen Schalkes U23 und/oder danach in Rödinghausen Federn lassen, könnte die FC-Reserve sogar noch auf den vierten Platz springen. Es wäre das i-Tüpfelchen auf eine bisweilen zwar unbeständige, aber schon jetzt im Gesamtbild doch äußerst starke U21-Saison.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar