,

Zimmermanns fleißige Helfer: Das U21-Trainerteam im Porträt


Wer die Spiele der U21 des 1. FC Köln in der Regionalliga West verfolgt, nimmt an der Seitenlinie auf den ersten Blick insbesondere den Cheftrainer Mark Zimmermann wahr. Bei genauerem Hinsehen wird aber schnell deutlich, dass der Ex-Stürmer wie schon zu seiner aktiven Zeit auf die Zuarbeit vieler Mitspieler angewiesen ist. Zeit für einen Blick hinter die Kulissen des Trainerteams.

Köln – Thomas Klasen ist die rechte Hand Mark Zimmermanns. Der gebürtige Neuwieder startete zeitgleich mit Zimmermann im Sommer 2019 beim FC. Zuvor war der Inhaber der UEFA-A-Lizenz als Trainer für ein halbes Jahr beim luxemburgischen Erstligisten CS Fola Esch als Chefcoach tätig, scheiterte dort mit seiner Mannschaft in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League an Genk (0:5/1:4). Nach zwei Pleiten zum Ligastart wurde Klasen entlassen und durch Jeff Strasser ersetzt.

Beim FC rückte der 37-jährige nun ins zweite Glied und entlastet Zimmermann in der täglichen Arbeit. „Wir sind im gesamten Trainerteam im engen Austausch“, berichtet Klasen, „wir haben eine gute Aufgabenteilung und Mark lässt jedem seinen Freiraum. Meine Aufgabe besteht hauptsächlich darin Mark zu unterstützen, damit wir die Jungs technisch, taktisch und in ihrer Persönlichkeit weiterbringen. In erster Linie sind wir Marks Zuarbeiter, und so loyal interpretieren wir unsere Rollen auch.“

Videoanalysten als weitere Co-Trainer

Für den taktischen Feinschliff greift Klasen auch auf das Videomaterial von Sven Herrmann zurück, der ebenfalls seit 2019 als Spielanalyst bei der U21 tätig ist und zudem Leiter Spielanalyse im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) ist. „Unsere Aufgabe ist nicht nur das Schneiden der Spielszenen“, erklärt der studierte Sportwissenschaftler, „wir Videoanalysten sind beim FC der zweite, dritte Co-Trainer, stehen beratend zur Seite, die Zusammenarbeit ist sehr eng.“ Der Mann mit dem Laptop sitzt bei den Spielen der U21 auf der Tribüne, funkt per Headset seine Erkenntnisse zur Trainerbank und bereitet kurze Sequenzen für die Halbzeitanalyse vor.

Herrmanns erster Ansprechpartner auf der FC-Bank während der Spiele ist Torwarttrainer Denis Jercic. Der 31-Jährige startete ebenfalls 2019 beim FC, wechselte vom 1. FC Heidenheim ans Geißbockheim. Beim FCH arbeitete Jercic als Torwarttrainer der U19 und Torwartkoordinator im NLZ. In dieser Saison hatte Jercic eine besondere Aufgabe mit Julian Krahl, der fast die gesamte Woche bei den Profis mittrainierte und nur für die Spiele zur U21 dazustieß. „Julian ist im Abschlusstraining dabei, da geht es primär nur noch um die Gegnervorbereitung“, schildert Jercic.

Im Trainingsalltag arbeitet er hingegen mit den beiden 18-Jährigen Daniel Adamczyk und Vincent Friedsam. „Beide könnten noch in der U19 spielen. Es gilt, die Jungs an den Herrenbereich heranzuführen.“ Hinzu kommt der 20-Jährige Julian Roloff. Bei drei Torhütern plus Julian Krahl gehört es zu Jercics Aufgaben, insbesondere das U21-Trio bei Laune zu halten. „Das ist uns aber gut gelungen, es ist ein sehr gutes Torwartteam, das sich auch selbst im Training pusht.“ Darüber hinaus arbeitet Jercic eng mit dem Profi-Torwarttrainer Andreas Menger und dem U19-Pendant Alexander Kynass zusammen: „Andreas ist bei der Videoanalyse von den Spielen immer dabei, zusammen mit Sven Herrmann und André Pawlak.“

Von Olympia zum FC

Tillmann Bockhorst ist das dienstjüngste Mitglied im Team. Der Diplom-Sportwissenschaftler arbeitet seit September 2020 als Athletiktrainer beim FC. Für Bockhorst ist es die erste hauptberufliche Tätigkeit im Fußball, zuvor war er drei Jahre beim Deutschen Hockey-Bund unter anderem für die Frauen-Nationalmannschaft tätig. Bei den Olympischen Spielen 2016 holte das Team die Bronze-Medaille. „Es gibt in beiden Sportarten Aspekte, die identisch sind. Beim Deutschen Hockey-Bund war ich auch für athletische Entwicklungen zuständig, sodass dieses Thema hier auch schnell im Vordergrund stand.“ Zudem entstand schnell eine gemeinsame Basis mit Carsten Schiel, einem der beiden NLZ-Leiter beim FC, der in der Vergangenheit ebenfalls für den Deutschen Hockey-Bund tätig war. Zu Bockhorsts Aufgaben beim FC gehört unter anderem die Koordination und Auswertung der regelmäßigen Leistungsdiagnostiken. „Ich stimme mich mit Marc Humpert von unserem Partner Wallenborn ab bei der Auswertung. Danach schreiben wir individuelle Athletiktraining-Pläne für die Spieler.“

Dafür muss ich ein Auge haben

Zudem schlägt Bockhorsts Stunde insbesondere dann, wenn Mark Zimmermann seine Schützlinge nach einer schweißtreibenden Trainingseinheit vom Rasenplatz entlässt. „Für die meisten Jungs geht es zur Nachbereitung ins Zelt“, sagt Bockhorst. In diesem, das direkt an den Plätzen 6 und 7 aufgebaut wurde, absolvieren die Spieler in Corona-Zeiten individuelle Athletikeinheiten. Zuvor beobachtete Bockhorst die Spieler bereits auf dem Rasen: „Man sieht dann ja schon, ob sich vielleicht jemand an die Leiste fasst. Dafür muss ich auch ein Auge haben und werte unsere GPS-Daten aus den Trainingseinheiten aus.“

Komplettiert wird das Team hinter Mark Zimmermann durch den NLZ-Individualtrainer Florian Cornides, den Physiotherapeuten Marvin Kreuzwieser, die Mannschaftsärzte Marc Bannerjee und Nunzio Ricciardo, den Teammanager Rainer Thomas und den Kaderplaner Manfred Schadt. Marc Schädlich arbeitet als Spielbeobachter, Katrin Meiß als sportpsychologische Expertin. Und so arbeitet fast eine gesamte Mannschaft hinter der Mannschaft und legt mit ihrer Arbeit den Grundstein für den aktuellen sportlichen Erfolg der U21.

1 Kommentar
  1. Gerd1948 sagte:

    Also ich möchte dir, Daniel, jetzt auch mal ein großes Lob aussprechen. Mich interessiert das alles sehr, was bei den Frauen und im Nachwuchs generell vor sich geht. Es ist einfach schade, dass natürlich fast alle hier keinen Einblick haben, weder ins Tagesgeschäft schon gar nicht an den Spieltagen. Darum danke, dass du uns über die wichtigsten Geschehnisse informierst, so gut es eben geht. Bitte weiter so.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar