,

Zwei-Mann-Sturm? Der FC muss volles Risiko gehen


Das letzte Spiel der Saison, die alles entscheidende Partie: Am Samstagabend wird der 1. FC Köln wissen, in welcher Liga der Klub 2021/22 spielen wird. Das Relegations-Rückspiel bei Holstein Kiel setzt einen finalen Strich unter neun turbulente Monate bei den Geißböcken. Trotz des 0:1 im Hinspiel ist die Lage für den FC keinesfalls aussichtslos. Was es aber braucht, sind Tore.

Kiel – Es sind noch einmal alle Spieler dabei. Mit 27 Mann reiste der FC am Freitag an die Ostsee. Große Veränderungen im Kader dürfte es zwar nicht geben. Doch Friedhelm Funkel will alle Spieler vor Ort haben, wenn es vor 2350 Heim-Fans im Holstein-Stadion um alles gehen wird. Die Ersatzspieler und Tribünenhocker sollen zur Gästekurve werden, sollen emotional unterstützen, während Funkels Elf um die entscheidenden Meter kämpfen wird.

Offensivere Formation mit Doppelspitze?

Doch wie wird Funkels Elf aussehen? Klar ist: Der FC muss und wird personell wie taktisch etwas verändern. Das hatte der FC-Coach bereits unmittelbar nach dem 0:1 am Mittwoch angekündigt. Sebastian Andersson und Florian Kainz sind Kandidaten für die Anfangsformation. Aber nicht nur. Auch Jan Thielmann, einer der wenigen Joker, die zuletzt wirklich etwas bewegen konnten, hat sich empfohlen. Und so könnte es gar sein, dass Funkel auch taktisch umstellt, weg vom 4-2-3-1 und hin zu einem 4-1-4-1 oder gar 4-4-2 mit Raute. Die erstere Variante würde sich kaum von 4-2-3-1 unterscheiden, einzig aus dem zweiten Sechster, zuletzt Salih Özcan, würde ein zweiter Zehner werden. Anders sähe das mit einer Doppel-Spitze aus, Andersson und Thielmann, hinter denen Ondrej Duda die Strippen ziehen und Jonas Hector die halblinke Position übernehmen würde.

Das 4-4-2 mit Raute wäre in jedem Fall das klarste Signal an die eigene Mannschaft wie auch an den Gegner, dass der 1. FC Köln am Samstag voll auf Sieg spielen muss. Die Ausgangslage ist so klar wie vor dem 34. Spieltag gegen den FC Schalke 04: Die Geißböcke müssen gewinnen, und weil die Kölner gegen die Königsblauen mit diesem Druck schon klar kamen, spricht nichts dagegen, dass dies in Kiel nicht noch einmal funktionieren kann. Holstein hat erstmals in dieser Relegation etwas zu verlieren, ein Umstand, mit dem der KSV am Ende der regulären Saison nicht klargekommen war. Und so baut der FC darauf, dass die Knie der Gastgeber trotz oder gerade wegen den Zuschauern auf den Rängen weich werden könnten.

Um dies auszunutzen, wird es jedoch eine deutlich mutigere Vorstellung benötigen, als der FC im Heimspiel in den ersten 30 Minuten gezeigt hatte. Mut, der auch aus der Aufstellung erwachsen kann, für die Funkel verantwortlich ist. Um 17 Uhr, eine Stunde vor Anpfiff, wird diese bekannt sein.

So könnte der FC spielen: Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, Jakobs – Skhiri – Wolf, Hector – Duda – Andersson, Thielmann

54 Kommentare
  1. maradonna sagte:

    Ob 2 im Sturm oder einer, ist ziemlich egal, wenn Schmitz, Özcan und Katterbach auf dem Platz stehen!
    Der FC muss über die Aussen kommen, das hat das Hinspiel gezeigt, im Zentrum sind die dicht!
    Die haben nicht umsonst die beste abwehr der 2.Liga!
    Wolf hat van den Berg vor riesige Probleme Unterstützung von Ehizibue gehabt und auf links hätte Horn der Defensive Halt gegeben, dann hätte man das Spiel gewonnen!
    Es ist ganz einfach: Wenn du vorne nichts zu Stande bringts, wittert der Gegner seine Chance!
    Das hat Kiel dann auch getan. Das Tor ist nicht in Halbzeit eins gefallen, als Köln gedrückt hat, sondern dann als dem FC nichts mehr eingefallen ist!
    Es geht darum selber ds Heft in die Hand zu nehmen.
    Aber bitte nicht mit denselben Spielern wie Mitwoch!

    moderated
  2. Reiner Ziegler sagte:

    Ich finde es bei zwei K.0. Spielen schon etwas unfair, wenn 1 Spiel ohne Zuschauer stattfindet und das andere mit Zuschauern.
    Das darf aber natürlich heute abend keine Ausrede sein. Der FC ist der Erstligist und muss sich durchsetzen. Mutig spielen und ein frühes Tor.

    Kommentar melden
    • Robocop sagte:

      Guten Morgen,
      der Inzidenzwert läßt es in Schleswig-Holstein zu, und wer hat denn einen Antrag gestellt, Zuschauer reinzulassen? Genau, der EFFZEH….
      Der Etat von Köln ist ca um den Faktor 5 höher, als der von Kiel. 2300 Zuschauer können das eigentlich nicht ausgleichen.
      … und wenn wir als Erstligist es nicht schaffen mit lächerlichen 2350 Fans fertig zu werden sollte eher ab in die Regionalliga,ausserdem ohne Corona, hätten wir 30000 Fans mehr, ist das fair.
      Ständig muss man Ausreden finden, ich meine nicht dich persönlich, sondern die Verantwortlichen des FC, bei gefühlt jeder Niederlage hören wir „den Elfer hätte man in UK gegeben“ etc…
      Wir müssen heute gewinnen, that’s all!
      Come on FC!

      Kommentar melden
      • Michael Leimberger sagte:

        Es gibt immer Rechtfertigungen um den Effzeh zu benachteiligen.
        Felix – Holstein Kiel – Zwaier lässt grüßen.
        Wer sagt denn, dass diese Anfrage vom Effzeh, vor 500 Zuschauern zu spielen, erst dazu geführt hat, dass Kiel mit Zuschauern spielt.

        moderated
  3. Bock_auf_FC sagte:

    Angriffsfussball beginnt in der eigenen Abwehr. Wie wäre es wenn man anstatt einem Czichos der zu 95% zum Nebenman oder zum Torwart passt einen Mere einsetzt der im Aufbauspiel sehr ideenreich ist wenn man ihn läßt. Ich habe aber die Sorge, daß eine defensiv Taktik gefahren wird

    Kommentar melden
  4. Kurti sagte:

    Niemand sollte auch nur erwähnen oder sich Gedanken darüber machen, das so ein paar Zuschauer in Stadion können.
    Die einzige Hoffnung die ich für heute habe ist, das der FC nicht so taktieren kann wie sonst ….
    nach dem Motto wir haben ja noch das nächste Spiel usw.
    Tod oder Gladiolen

    Kommentar melden
  5. overath sagte:

    Spieldach………wird Zeit sich auf das zu besinnen was dieses Video ausdrückt. Spürbar anders……aber nicht das drum herum, sondern die 90 Minuten auf dme Platz die über alles entscheiden, nicht die Fans sind wichtig, nicht Sportpolitik , nicht Vorstand, Mitgliederrat, nicht Frauenfußball , nicht FC Charta , nicht mitgliedergeführter Verein oder Fankultur, alles unwichtig . Es dreht sich alles um diese 90 Minuten auf dme Platz, darum das man 90 mitfiebert, das Team , die Taktik, Einsatz und Identifikation auf dem Platz. Und wir von den Bildschirmen und im Stadion geben alles für den Sieg des Teams. Come on FC , haltet die Klasse ! https://www.youtube.com/watch?v=F9qI20q_SJg

    moderated
  6. Robocop sagte:

    Guten Morgen,
    der Inzidenzwert läßt es in Schleswig-Holstein zu, und wer hat denn einen Antrag gestellt, Zuschauer reinzulassen? Genau, der EFFZEH….
    Der Etat von Köln ist ca um den Faktor 5 höher, als der von Kiel. 2300 Zuschauer können das eigentlich nicht ausgleichen.
    … und wenn wir als Erstligist es nicht schaffen mit lächerlichen 2350 Fans fertig zu werden sollte eher ab in die Regionalliga,ausserdem ohne Corona, hätten wir 30000 Fans mehr, ist das fair.
    Ständig muss man Ausreden finden, bei gefühlt jeder Niederlage hören wir „den Elfer hätte man in UK gegeben“ etc…
    Wir müssen heute gewinnen, that’s all!
    Come on FC!

    Kommentar melden
  7. Hennes48 sagte:

    Hier noch ein weiterer, schlauer Ansatz…:-))
    Der FC kann überhaupt keinen wirklich anderen Fußball…diese Truppe hat nicht die Spielertypen-weder technisch noch vom Willen her-die es bräuchte, um Kiel regelrecht permanent unter Druck zu setzen.
    Ich bin eher dafür, dass man zwar mit Easy für Schmitz den aktiveren und deutlich schnelleren Spieler bringt…und auch Kainz sollte von Beginn an ran…dafür Jakobs wieder LV…und auch mit Andersson beginnen…der reibt sich dann wieder erfolglos auf und dann wie gehabt Thielmann in der 60.Minute bringen. dazu dann Meyer! Aber anyhow-als eigenen Todesstoß würde ich es hingegen definitiv ansehen, wenn Drexler oder Höger spielen bzw. eingewechselt würden…aber dieser FC kann kein „Attacke“…das würde ruck zuck nach hinten los gehen…denn dabei nicht vergessen…da steht der Torwart, der nicht springt beim FC in der Bude…darf also nicht viel auf das eigene Tor kommen!!!
    Auch wenn es wirklich fürchterlich ist-ich bin der Überzeugung, dass der FC zwar deutlich zielstrebiger und klarer über die Außen nach vorne spielen muss, aber dennoch geduldig bleiben sollte…für mich leider alternativlos!!! Come on FC!!!

    Kommentar melden
  8. Detlef Lodenkämper sagte:

    Wie es in der Relegation geht, hat Ingolstadt gegen Osnabrück gezeigt: Offenes Visier, Messer zwischen den Zähnen, volles Rohr nach vorne. Osnabrück ist kaum einmal in einen Zweikampf gekommen, so aggressiv war Ingolstadt. Die haben selbst nach dem 3:0 noch aufs 4:0 gespielt, aber ich fürchte, wenn wir 2:0 vorne liegen (was ich mir gerad gar nicht vorstellen kann), nimmt FF die Offensivattacke vom Feld und wechselt Höger und Freunde ein.

    moderated
  9. Truebe Tasse sagte:

    Zwei-Mann-Sturm mit Thielmann? Sorry, der Junge ist garantiert ein zigfach besserer Kicker als ich, aber er würde selbst in der 3. Liga nicht als überdurchschnittlich auffallen und er verdient die Bezeichnung „Mann“ noch nicht. Anderson und Thielmann heute von Beginn an wäre ein Ein-Mann-und-ein-Männlein-Sturm. Trotzdem würde ich mich natürlich für ihn freuen, wenn er drei Tore ballert.

    Kommentar melden
  10. Franz-Josef Pesch sagte:

    Ich denke das das taktische Geplänkel heute nicht entscheidend sein wird. Heute ist Kampf und Einsatz bis zum letzten angesagt. Wer das von den Spielern immer noch nicht kapiert hat, ist heute fehl am Platz. Wenn jeder heute in den 90 Min. oder länger alles gibt werden wir es schaffen, dafür muss aber jeder auch bereit sein.

    Kommentar melden
  11. Detlef Lodenkämper sagte:

    Ole Werner hat gestern auf der PK gesagt, wie er es angeht: Kiel muss dafür sorgen, dass der FC bis zur 70. Minute das Spiel nicht entschieden hat, denn ab dann ist es nur noch ein Nervenspiel. Steht es in der 70. noch 0:0, steigen Kiels Chancen um ein Mehrfaches. Also kann das nur heißen, dass der FC von der 1. Minute an Vollgas gibt, volles Risiko, denn Risiko erst in der Schlussphase wäre Harakiri.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar