,

Mit Hector als Kapitän: So entsteht der Mannschaftsrat


Jonas Hector bleibt Kapitän des 1. FC Köln – sofern er denn möchte. Das gab Steffen Baumgart bereits bekannt. Hectors Stellvertreter sowie der Mannschaftsrat sollen spätestens bis zum Pokalspiel in Jena feststehen. Anders als seine Vorgänger wird Baumgart diesen aber selbst bestimmen. 

Aus Donaueschingen berichten Sonja Eich und Marc L. Merten 

Eigentlich war Matthias Lehmann in der Saison 2018/19 der Kapitän des 1. FC Köln. Doch da der Routinier in seinem letzten Karrierejahr unter Markus Anfang praktisch nicht mehr zum Einsatz kam und überhaupt kein einziges Mal in der Startelf gestanden hatte, trug schon damals Jonas Hector in den Spielen die Binde. Nach dem Aufstieg wurde der ehemalige Nationalspieler von Achim Beierlorzer schließlich auch offiziell in dem Amt bestätigt. Geht es nach Steffen Baumgart, wird das auch in der kommenden Saison so bleiben. „Es wird keine Kapitänsfrage geben“, sagte der Trainer am Rande des Trainingslagers dem GEISSBLOG.KOELN. „Jonas bleibt Kapitän, sofern er das machen möchte.“

Baumgart entscheidet selbst über Mannschaftsrat

Dass Hector die Binde im kommenden Jahr ablehnen könnte, erscheint unwahrscheinlich. Kaum ein anderer FC-Spieler hat sich in den letzten Jahren so verdient gemacht wie der 31-jährige, wenngleich er selbst seine Führungsqualitäten nicht als öffentlicher Lautsprecher des Teams versteht. Mit der Art und Weise, wie der gebürtige Saarländer seine Mannschaft im vergangenen Saisonendspurt allerdings durch den Abstiegskampf manövriert und letztlich zum Klassenerhalt geführt hatte, verlangt den größten Respekt.

Wer in der kommenden Saison Hectors Stellvertreter wird, ist noch nicht klar. Marco Höger, der zuletzt gemeinsam mit Timo Horn im Falle eines Ausfalls von Hector zur Verfügung stand, ist bekanntlich nicht mehr da. Ob Horn jedoch Vizekapitän bleibt, ist noch nicht entschieden. „Ich werde zu den Stellvertretern klar meinen Gedankengang sagen und das mit dem Trainerteam besprechen. Dann werde ich das der Mannschaft mitteilen“, sagte Baumgart. Spätestens bis zum ersten Pflichtspiel gegen Carl-Zeiss Jena im DFB-Pokal sollen die Personalien entschieden sein.

Das war bisher immer so

Dann wird auch klar sein, wer den neuen Mannschaftsrat bildet. In der vergangenen Saison waren neben dem Kapitän und den beiden Vize die Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw und Rafael Czichos Teil des Rates. Diese wurden von der Mannschaft gewählt. In dieser Saison wird Baumgart diese Entscheidung allerdings selbst treffen. „Ich habe es grundsätzlich so gemacht, dass ich das bestimmt habe. Da habe ich eine klare Vorstellung“, erklärte der 49-jährige. Trotzdem will sich der Trainer die Meinung der Mannschaft einholen. „Ich gehe davon aus, dass meine Vorstellung mit der der Mannschaft übereinstimmt, weil das bisher immer gestimmt hat.“ In den Testspielen führten neben Jonas Hector übrigens der inzwischen nach Schalke gewechselte Dominick Drexler sowie Jorge Meré die Mannschaft zu Spielbeginn als Kapitän auf das Feld.

 

 

10 Kommentare
  1. maradonna sagte:

    ZUm thema linker verteidiger:ES gibt einen sehr interessanten linken verteisiger auf dem markt, er heisst Sead Kolasinac, Heldt hätte ihn geholt, und Kolasinac wäre gekommen, unter einer Amateur Führung kommt so ein spieler aber nicht !

    moderated
  2. Svennis sagte:

    Thema Mannschaftsrat: Meiner Meinung nach hatten sich in der Vergangenheit dort einige Spieler eingenistet, die auf dem Platz konstant nicht die entsprechenden Leistungen gebracht haben. Ich bin mir auch nicht so ganz sicher, ob diese Spieler diesem Mannschaftsrat im Interesse der Mannschaft oder aus Eigeninteresse zugehört haben. Ich frage mich (aus eigener Unkenntnis-ich habe nie auch nur halbwegs professionell Fussball gespielt) ob man einen MR wirklich braucht. Wenn man einen Trainer gefunden hat, der mit Team und Kapitän eine klare Sprache spricht – wozu einen MR? Es gibt so viele überflüssige Gremien beim FC, vielleicht kann man mit der Abschaffung des MR anfangen!

    Kommentar melden
  3. Boom77 sagte:

    Sehe es positiv, dass Baumgart bestimmt. Er weiß am besten, welche Spieler für ihn wichtig sein werden und realistisch regelmäßig spielen. Aus diesem Kreis muss die „Führungstruppe“ innerhalb der Mannschaft bestehen und nicht aus solchen Spielern, die sportlich nichts mehr zu melden haben wie seinerzeit z. B. Höger.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar