,

Bleibt die Defensive die große Kölner Schwachstelle?


Der 1. FC Köln will mit Steffen Baumgart anders als unter seinen Vorgängern für attraktiven Offensivfußball stehen. Doch nicht nur das Tore schießen fiel den Geißböcken in der vergangenen Saison schwer. Auch die schwache Defensivleistung führte am Ende zum nur knapp entgangenen Abstieg. Ob der neue Trainer das Problem in den Griff bekommen kann, dürfte angesichts der Personalsituation auch an ihm selbst liegen. 

Köln – 69 und 60 Gegentore war in den vergangenen beiden Spielzeiten die erschreckende Bilanz des 1. FC Köln. Dabei blieb die Abwehrreihe in den beiden Saisons praktisch unverändert. Sebastiaan Bornauw und Rafael Czichos bildeten über weite Strecken die Innenverteidigung. Links spielten meist Noah Katterbach oder Jannes Horn und rechts Kingsley Ehizibue oder, wie gerade zu Beginn der vergangenen Saison häufig, Marius Wolf.

Wie kann der FC Bornauw ersetzen?

Gepaart mit nur 34 eigenen Treffern in der vergangenen Saison war das schwache Abschneiden mit dem Erreichen des Klassenerhaltes erst über die Relegation am Ende keine große Überraschung. Ob die Geißböcke ihre Schwachstelle in der kommenden Spielzeit jedoch werden ausmerzen können, dürfte auch an der Fähigkeit Baumgarts liegen, seine Spieler entweder zu stabilisieren oder aber mit seinem System dafür zu sorgen, dass die Angriffe des Gegners bereits vor der Mittellinie im Keim erstickt werden. Schließlich wartet man am Geißbockheim bislang vergebens auf personelle Verstärkung in der Abwehrreihe. Vielmehr haben die Kölner mit Sebastiaan Bornauw ihren stabilsten und talentiertesten Abwehrspieler an den VfL Wolfsburg verloren. Ob es die vorhandenen Spieler schaffen werden, den großen Qualitätsverlust aufgrund des Abgangs des Belgiers aufzufangen, bleibt dabei zunächst abzuwarten.

Wie die von Baumgart bevorzugte Viererkette am Ende personell aussehen wird, ist eine Woche vor dem Start noch nicht entschieden. Einzig Rafael Czichos und Kingsley Ehizibue scheinen ihre Plätze in der Innenverteidigung bzw. auf der rechten Abwehrseite aktuell sicher zu haben. Neben Czichos kämpfen Meré und Hübers um den Startplatz in der Innenverteidigung. Links scheint Benno Schmitz Noah Katterbach den Rang abgelaufen zu haben, der in der Vorbereitung unter Baumgart zwar durchaus gute Ansätze zeigen konnte, sich aber noch nicht gänzlich aus seinem Leistungstief befreit zu haben scheint. Dass Schmitz allerdings nach nur 412 Bundesliga-Minuten in der vergangenen Saison auf seiner eigentlichen Position hinten rechts nun als Linksverteidiger die Nase vorn zu haben scheint, ist ähnlich bezeichnend für die Kölner Personalsituation in der Abwehr wie die Tatsache, dass wohl zum wiederholten Male keine Verstärkung auf der rechten Seite zum Team stoßen wird.

Müssen Lösungen finden

Eine langfristige Lösung auf links dürfte aber auch Schmitz nicht sein. Zwar haben die Verantwortlichen bereits angekündigt, noch nach einem neuen Linksverteidiger sowie einem Innenverteidiger zu fahnden. Aktuell gestaltet sich der Markt jedoch nach wie vor schwierig und es wird wohl Geduld gefragt sein, wann und ob überhaupt noch Neuzugänge zum Team stoßen können, die als sofortige Verstärkung dienen.

Unter Steffen Baumgart wird es für die Abwehrspieler dabei insbesondere darauf ankommen, die hochstehenden Mannschaftskollegen hinten abzusichern. Dass dies aber nicht vor Fehlern gefeit ist und schnell auch mal Lücken aufreißen kann, haben bereits die Testspiele gegen unterklassige Gegner gezeigt. Gegen den Regionalligisten SV Elversberg und den niederländischen Zweitligisten Roda Kerkrade sind aus schnellen Umschaltsituationen der Gegner durch einfaches Überspielen der ersten Kette die Gegentore resultiert. „Wir wissen, was auf uns zukommt, wenn wir so hoch stehen. Dafür müssen wir Lösungen finden“, ist sich auch Baumgart eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel bewusst. Wie das ganze letztlich in der Bundesliga bei deutlich stärkeren Gegnern aussehen wird, wird sich erst noch zeigen müssen. Klar ist zumindest: Auf dem Transfermarkt hat der FC noch nicht die Lösung für die Problempositionen gefunden. Somit werden es zunächst die Spieler aus den eigenen Reihen richten müssen.

20 Kommentare
  1. Norbert Furmanek sagte:

    Schwachstelle ? Da würde ich vorsichtiger sein . Die Defensive fängt immer vorne an. Und wer sagt denn dass sich im Laufe der Saison Spieler nicht steigern, sich andere Optionen ergeben? Dass sich ein Newcomer hervortut ! Und Katterbach wird ja nicht ewig in seinem negativen Loch bleiben ! Viele Spieler, ob offensiv wie defensiv hatten schon solche Phasen. Positiv denken ! Allez.

    Kommentar melden
  2. Hennes48 sagte:

    Durch den Abgang von Bornauw ist die Abwehr nun noch schwächer geworden…das ist Fakt. Dazu kommt ja, dass auch Timo Horn weiterhin Teil dieser Abwehr mit 60 und 69 Gegentoren bleibt. Und wenn dann noch ein Benno Schmitz LV spielen soll, wo er prinzipiell auf seiner „starken Seite“ schon deutlich zu schwach für die 1.Liga ist, lässt dann endgültig in Sachen Abwehr die Alarmglocken läuten!
    Wenn ich ehrlich sein soll: Meine ganze Hoffnung ruht auf diesem Trainer…nur kann er ja auch nicht zaubern. Aber um mit dieser Mannschaft und seinem Spielstil erfolgreich sein zu können, müsste er schon besser zaubern, als Copperfield es je konnte!!! Für mich sind weder Timo Horn, noch Benno Schmitz oder Raffa Czichos sportlich befähigt, in der 1.Buli zu spielen. Dazu kommen alternativ dann ernsthaft noch Easy, Kattterbach und Schindler??? Vielleicht ja eher Mere und Hübers, denen traue ich noch etwas zu…Das MF ist insgesamt ordentlich besetzt…im Sturm fehlt noch ein MS, der einerseits Tore schießen kann, aber vor allem auch den sportlich medizinischen Eignungstest im Vorfeld objektiv besteht. Einen vernünftigen RA sucht man ja seit Jahren beim FC vergeblich…Auch wenn es vielleicht manchem etwas zu düster gezeichnet ist, wie soll das Projekt in dieser Zusammenstellung halbwegs funktionieren können??? Es bräuchte nach meiner Auffassung mindestens drei gute Leihspieler für die neuralgischen Positionen in der Startelf…

    Kommentar melden
  3. Kurti sagte:

    Es kann nur darum gehen 3 noch schlechtere Mannschaften hinter sich zu lassen.
    Grade die offensive Spielweise öffnet alles wie ein Scheunentor, da sind unsere eher langsamen Abwehrspieler eh überfordert.

    Die Gegentorflut von fast 2 Gegentoren pro Spiel ist verherrend.
    Wer soll dann vorne die vielen Tore erzielen?
    Baumgart kann keine Spieler nachhaltig verbessern, das ist in meinen Augen totaler Unsinn.

    Kommentar melden
  4. Dirch sagte:

    Ihr habt mit euren berechtigten Zweifeln den Punkt getroffen. Die Frage wird sein…ob Baumgart die durchschnittlichen bis schwachen Spieler im Kollektiv besser machen kann.
    Das wird spannend. Easy und Schmitz haben nun mal eindeutig gezeigt, dass sie in der Vergangenheit keine erstligareife haben. Bei Raffa warte ich mal ab..bei allen schwächen.
    Und ja…in den blogs der zu erwartenden Gegner ist die Brisanz ähnlich hoch…also…3 Klubs unter uns.
    Verheerend finde ich, das einer wie Limnios für über 3 Millionen geholt wird und nun chancenlos aussortiert wird.
    An die Adresse aller Horst-Fans
    Gruß

    Kommentar melden
  5. kalla lux sagte:

    Tja, vieles richtig. Vor allem das was Kurt anfügt. Vie Tore bekommen kann man ja, aber wer soll die bei uns schiessen?
    Mal abgesehen von MO und Andersson, falls sie jemals fit werden. Bei unseren Aussen und im MV sind nun Mal keine Tor Garanten
    Also dieses ich gewinne lieber 4:3 ist bei der jetzigen Truppe eher ein Wunschdenken
    Den Trainer hurra Mal hin und her.
    Objektive betrachtet ist der jetzige Kader nicht gut Aber ich sehe trotz allem zumindest 2 Mannschaften deren Kader auch nicht besser ist

    Kommentar melden
  6. Gerd1948 sagte:

    Es sind noch exakt 4 Wochen Zeit dafür auf eben den 2 oder Positionen nach Lösungen zu suchen, wie es derzeit aussieht wohl als Leihe. Ich denke ein Dominic Heintz wäre nicht das schlechteste gewesen, da meiner Meinung nach dringend noch ein Linksfuß verpflichtet werden muss. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Trainer eine Sekunde darüber nachdenkt Hübers und Mere das Vertrauen zu schenken als Duo.

    Kommentar melden
  7. Geisbock514 sagte:

    Mhh, abmelden….ich glaube abmelden.
    Wenn soviel Fachleute der gleichen Meinung sind…abmelden von der ersten Liga.
    Erste Liga…ihr braucht uns nicht….abmelden. Lieber Schalke, HSV oder Bremen, ihr habt hier auch mehr Freunde in diesem Forum.
    Wie hennes und dirch sagen, der FC hat nur „…durchschnittlichen bis schwachen Spieler“…
    Abmelden, abmelden…

    Kommentar melden
  8. Max Moor sagte:

    Hennes48 , völlig Richtig ! Abwehr und Tormann ….das zappelt über 70 mal bestimmt 2022 !!! Czichos ist nun der Beste in der Abwehr und sonst ….. Mau , Ehizibue schreibe ich noch nicht ab ! Modeste auch nicht ! Aber Schmitz , T. Horn , Katterbach und Koziello , Andersson und den Hauptmann !!!

    Kommentar melden
  9. Max Moor sagte:

    Welche 3 Gegner sollen am Ende geschlagen sein ??? Es sehen hier zu viele Alles schön ! Noch ist man 1. Liga aber wenn die Probleme einfach weggesehen werden dann wird es bald das große Erwachen geben . Der Kader ist nicht besser als letzte Saison und Veränderungen sind kaum spürbar …Alles auf weiter so . Schnelligkeit fehlt Allen bis auf Ehizibue , TW klebt auf der Linie wieder und schaut wieder jeden Einschlag hinterher ….Schmitz ist Regionalliga und mehr nicht !!!

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar