,

Islacker sichert den Punkt: FC-Frauen trotzen Rückstand


Die Fußballerinnen des 1. FC Köln sind mit einem 1:1 (0:0) bei der SGS Essen in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Vor 738 Zuschauern an der Hafenstraße sicherte Mandy Islacker mit ihrem verwandelten Foulelfmeter den Punktgewinn für den Aufsteiger. Dabei musste der Trainer Sascha Glass kurz vor dem Anstoß nochmals improvisieren.

Essen – Neben Manjou Wilde sollte mit Irini Ioannidou auch der zweite Sommer-Neuzugang aus Essen an der alten Wirkungsstätte von Beginn an für den FC auflaufen. Doch wenige Minuten vor dem Anstoß gab die 30-Jährige das Signal, dass sie aufgrund muskulärer Probleme nicht dabei sein könne. Glass reagierte und beorderte stattdessen Alicia Gudorf in die Startformation.

Köln reklamiert nach 0:1 – Islacker kontert sofort

Die Kölnerinnen starteten in ihrem bekannten 4-2-2-2-System, jedoch verschob der Coach dieses bereits im ersten Durchgang in ein 4-3-3. „Wir hatten Probleme in den Halbräumen“, begründete Glass hinterher den Wechsel. „Die erste Hälfte war insgesamt sehr zerfahren.“ Zeitweise hatte seine Mannschaft die Bälle nicht gut gesichert und Essen zweimal zu guten Chancen eingeladen. Fernab dessen lobte Glass jedoch: „Wir haben defensiv aus dem Spiel heraus so gut wie nichts zugelassen.“ Sharon Beck vergab in der ersten Hälfte eine gute Möglichkeit für die Kölnerinnen, der Ball strich knapp am Pfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel ging die SGS in Führung, allerdings unter Protest der Kölner Torfrau Manon Klett, die nach einem Freistoß reklamierte, den Ball bereits sicher in den Händen gehalten zu haben. Jill Baijings beförderte die Kugel ins Kölner Tor zum 1:0 (50.). Doch die FC-Frauen antworteten sofort. Im direkten Gegenzug wurde Mandy Islacker im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte die erfahrene Stürmerin selbst zum 1:1 (51.). Im weiteren Verlauf gelang keinem Team mehr der Siegtreffer. Auch Kölns Wechsel – Eunice Beckmann für Manjou Wilde und Amber Barrett für Weronika Zawistowska – sorgten für keine spielentscheidende Veränderung mehr.

Erste Heimspiel gegen Hoffenheim

Nach dem freien Sonntag startet am Montag die Vorbereitung auf das erste Heimspiel nach der Bundesliga-Rückkehr. Am kommenden Sonntag empfängt der FC die TSG Hoffenheim im Franz-Kremer-Stadion. Die Kraichgauerinnen gewannen ihr Auftaktspiel gegen den SC Freiburg mit 2:1.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar