,

Pokal-Experte Baumgart: „Es geht darum, nach Berlin zu fahren“


Der 1. FC Köln steht vor seiner ersten Pflichtspielwoche der neuen Saison. Am Dienstag starten die Geißböcke in die Vorbereitung auf die erste DFB-Pokalrunde gegen Carl-Zeiss Jena. Trainer Steffen Baumgart hat dabei gute Erfahrungen mit dem Wettbewerb – wenn auch nicht gegen Jena im Speziellen. 

Köln – Als Spieler stand Baumgart zweimal im Pokal-Halbfinale: 1998/99 mit dem VfL Wolfsburg und 1999/2000 mit Hansa Rostock. 1999 verpasste der heutige FC-Trainer das Finale nach einer Niederlage gegen Werder Bremen, 2000 verlor Baumgart mit dem FC Hansa gegen den FC Bayern. Das Finale ist bis heute sein großes Ziel.

Bitteres Aus mit Paderborn

Auch als Trainer lief es für Baumgart in den vergangenen Jahren ordentlich im Pokal. „Wir haben in Paderborn vier Jahre lang gut im Pokal gespielt“, erinnerte sich der FC-Coach. 2017/18 und 2018/19 zog Baumgart mit dem SCP jeweils ins Viertelfinale ein. Schluss war gegen den FC Bayern und gegen den Hamburger SV. Ein Jahr später war in Runde zwei gegen Bayer Leverkusen Endstadion, in seinem letzten Jahr in Paderborn im Achtelfinale äußerst unglücklich wie strittig in der Nachspielzeit gegen Borussia Dortmund.

Weniger erfolgreich lief es für Baumgart derweil bislang gegen Carl-Zeiss Jena. Als Trainer konnte der 49-jährige noch nicht im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena gewinnen: Weder mit dem Berliner AK (1:3) noch mit dem SC Paderborn (1:3). Das soll sich jedoch spätestens am Sonntag ändern, wenn Baumgart erstmals in einem Pflichtspiel als Trainer der Geißböcke an der Seitenlinie stehen wird. Die Zielsetzung für die erste Runde muss man beim FC dabei gar nicht erst erfragen: Gegen den Viertligisten zählt nur das Weiterkommen. Wie es darüber hinaus mit den Zielen für den Pokal aussieht, will der Trainer erst in der kommenden Woche mit seinen Spielern besprechen. Allerdings sagte Baumgart bereits: „Der DFB-Pokal ist ein Wettbewerb, in dem es darum geht, nach Berlin fahren zu wollen. Dafür musst du aber das erste Spiel gewinnen.“

Da werden wir nicht freundlich empfangen

Berlin ist für die Kölner aktuell sehr weit entfernt. Zuletzt stand der FC 1990/91 im Finale und verlor im Elfmeterschießen gegen Werder Bremen. In der ersten Runde war aber ebenfalls schon lange nicht mehr Schluss für die Geißböcke. Zuletzt blamierten sich die Kölner in der Saison 2007/08 gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen in Runde 1. So erwartet Steffen Baumgart am Sonntag zwar kein einfaches Spiel, hat freilich aber den klaren Anspruch, die nächste Runde zu erreichen. „Jena ist zwar nur ein Regionalligist, aber ich habe schon häufig in Jena gespielt. Da werden wir nicht freundlich empfangen. Dafür brauchen wir Frische. Dafür brauchen wir Klarheit. Wir sind Favorit“, sagte der Trainer und machte klar: „Wir wollen weiterkommen. Natürlich werden wir auch die Leistung analysieren, aber am Ende geht es nur ums Weiterkommen.“ (mlm/se)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar