U21-Trainer Mark Zimmermann. (Foto: Bopp)

„Sollten leidensfähig sein“: U21 will Siegesserie fortsetzen

Nach den beiden Auftaktsiegen in der Regionalliga West muss die U21 des 1. FC Köln  am Mittwochabend Aufschluss darüber geben, wo genau das Team von Trainer Mark Zimmermann derzeit steht. „Das Spiel wird ein Gradmesser für uns“, sagt der FC-Coach vor der Partie bei RW Oberhausen. Er kann dabei in jedem Fall wieder auf drei Profis zurückgreifen.

Köln – „Oberhausen ist eines der erfahrensten Teams der Liga“, charakterisiert Zimmermann den kommenden Gegner. „Sie haben sich im Sommer clever verstärkt.“ RWO ist insbesondere bei Standards gefährlich und routiniert genug, diese Stärke auszunutzen gegen übermotivierte Gegner. „Unsere Arbeit gegen den Ball wird wichtig. Wir sollten leidensfähig sein und werden an unsere Grenzen gehen müssen.“

An der Schwere der Aufgabe ändert auch Oberhausens 0:1-Niederlage vom vergangenen Samstag beim SC Wiedenbrück kaum etwas, könnte das Team vom Niederrhein vor heimischer Kulisse vielleicht sogar eher noch anspornen. Beim 6:0-Auftaktsieg am ersten Spieltag gegen Uerdingen waren knapp 3000 Zuschauer dabei. Nach Monaten der Geisterspiele wird diese Atmosphäre für die Kölner sicherlich auch ein neuer Begleitumstand, mit dem es umzugehen gilt.

Kraus für Dietz? Drei Profis rücken auf

Die Chancen stehen derweil gut, dass Thomas Kraus gegen Oberhausen sein Comeback geben kann. Der erfahrene Sommer-Neuzugang verpasste zuletzt das Lippstadt-Heimspiel aufgrund muskulärer Probleme. Am Montag kehrte der 34-Jährige jedoch ins Training zurück. Gut denkbar ist, dass Kraus für den gegen Lippstadt auffälligen Florian Dietz in die Startformation rücken wird. Bei Dietz soll nach seinem Kreuzbandriss und der entsprechend langen Ausfallzeit nichts überstürzt werden, daher ist eine Verschnaufpause in der englischen Woche naheliegend.

Mit Jens Castrop könnte ein weiterer Spieler zurückkehren. Das Toptalent hat seine Krankheit überstanden und trainierte am Montag bei den Profis mit. Vermutlich dürfte Castrop jedoch zunächst auf der Bank Platz nehmen. Marvin Obuz, Sava Cestic und Noah Katterbach werden weitere Spielpraxis in der Regionalliga sammeln, das bestätigte der FC am Mittwochvormittag. Der Torhüter Vincent Friedsam ist derweil weiterhin nicht im Training, zwischen den Pfosten wird daher wie bisher Julian Roloff stehen und auf der Bank wird Daniel Adamczyk sitzen.

Englische Woche, um sich oben festzusetzen

Die anstehende Englische Woche birgt für den FC eine riesige Chance, sich vorerst weit oben in der Tabelle festzusetzen. Mit etwas Zählbarem vom Niederrhein im Gepäck wartet am Samstag schließlich das lösbare Heimspiel gegen den neuformierten und bisher chancenlosen KFC Uerdingen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen