Luca Kilian bei seinem Debüt gegen Bochum. (Foto: Bucco)

Für zwei Millionen: Der FC hat bei Kilian den Daumen drauf

Luca Kilian ist einer von fünf Neuzugängen beim 1. FC Köln in diesem Sommer. Der Innenverteidiger will unter seinem Jetzt-wieder-Trainer Steffen Baumgart das Leistungsniveau erreichen, zu dem der FC-Coach sagte: “Luca ist einer der besten Innenverteidiger Deutschlands.” Sollte der 22-jährige für die Geißböcke tatsächlich zum Volltreffer werden, hätte der FC nach GBK-Informationen eine bezahlbare Kaufoption.

Köln – In dieser Woche gab es für Luca Kilian direkt etwas zu feiern. Erst konnte er auf sein Debüt für den FC zurückblicken und sich über den 2:1-Heimsieg gegen Bochum freuen. Dann stand der 22. Geburtstag des Abwehr-Hünen (1,92 Meter) an. Wären da nicht die muskulären Probleme gewesen, hätte er zudem am Donnerstag gegen die U21 weitere Spielpraxis bekommen.

Kilian, Meré oder Hübers gegen Freiburg?

Anfang kommender Woche wird Kilian im Training zurückerwartet. Dann beginnt der Kampf um den Startelf-Platz neben Rafael Czichos für die Auswärtspartie beim SC Freiburg. Kilian beeindruckte gegen Bochum in Hälfte zwei mit körperlicher Präsenz, Schnelligkeit und einem feinen Ball auf Tomas Ostrak vor dem 2:0. Gekommen war er, weil Jorge Meré neben einer Gelb-Rot-Gefahr einen Schlag abbekommen hatte und humpelnd in die Kabine gekommen war.

Um das Duell Kilian gegen Meré wird es auch mit Blick auf Samstag gehen, denn Timo Hübers als Nummer vier muss nach zweiwöchiger Verletzungspause erst wieder ins Mannschaftstraining zurückgeführt werden. Kilian hat also gute Chancen, sich in Freiburg erneut zu beweisen. Dass sein Trainer viel von ihm hält, ist bekannt. Nun aber sickerte auch durch, dass die Geißböcke sehr wohl ein langfristiges Interesse an dem Innenverteidiger haben.

Kaufoption in Höhe von zwei Millionen Euro

Nach Informationen des GEISSBLOG.KOELN sicherten sich die Geißböcke in den Verhandlungen mit dem 1. FSV Mainz 05 eine Kaufoption für den 22-jährigen in Höhe von zwei Millionen Euro. Bislang haben die Kölner lediglich eine Leihgebühr in Höhe von 250.000 Euro überwiesen und das mittlere, sechsstellige Gehalt des Abwehrspielers übernommen. Im Sommer 2022 könnte Kilian dann fest zum 1. FC Köln wechseln.

Bislang war unklar, ob sich die Kölner überhaupt eine Kaufoption hatten sichern können, und es war die Diskussion entstanden, ob der FC es sich leisten könne, Talente für direkte Konkurrenten wie Mainz 05 mit Spielpraxis zu versorgen. Nun ist klar: Die Spielpraxis würde auch dem FC zugute kommen. Sollte Kilian einschlagen, hätten alle Seiten gewonnen. Kilian hätte sich nach einem Jahr nahezu ohne Einsatzzeiten zurückgekämpft, der FC könnte für verhältnismäßig kleines Geld einen jungen Innenverteidiger langfristig an sich binden. Eine Win-Win-Situation für Spieler und Klub.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen