, ,

Kein Vergleich mit Streich: „Jeder Trainer hat seinen eigenen Stil“


Der 1. FC Köln will nach der Länderspielpause nahtlos an die guten Leistungen vom Saisonstart anknüpfen. Allerdings muss Steffen Baumgart mit seiner Mannschaft am Samstag beim noch ungeschlagenen SC Freiburg antreten, gegen den es in der vergangenen Saison zwei deutliche Niederlage gab. Das will der FC-Trainer aber nicht mehr als Ausrede gelten lassen. Auf der Pressekonferenz vor der Partie sprach Baumgart unter anderem über die Personalsituation, SC-Trainer Christian Streich sowie seine eigenen Ambitionen, einmal so lange bei einem Verein zu bleiben wie sein Trainerkollege. Die Pressekonferenz vor dem Spiel beim SC Freiburg in voller Länge – präsentiert von fun-and-sport.de. 

10 Kommentare
        • Jose Mourinho sagte:

          Ich kenne die Aussage. Mit Leistung hat die aber nicht viel zu tun sondern mit einem gewissen Bonus der vorhandenen Spieler und dem entsprechenden Verdienen der Einsatzzeit. Ich fand die 5 gegen Bayern und 4 gegen Bochum, die der Kicker verteilt hat, nicht unsachlich und d gut kann man das nicht nennen. Es ist natürlich klar und richtig, dass Baumgart sich auf einer PK hinter den Spieler stellt. Na, sehen wir mal, wer sich im weiteren Saisonverlauf durchsetzt.

          Kommentar melden
          • Gerd1948 sagte:

            Nee die Noten kann man nicht gut nennen, Baumgart sagte sogar sehr gut, ich hab ihn zumindest „gut“ gesehen bis auf den vermeidbaren Stellungsfehler. Bloß ich befürchte, dass wir viele von den Szenen sehen werden bei der offensiven Spielweise. Meinetwegen darf Kilian Czichos schon mal verdrängen, aber der wird auch nicht so schnell raus genommen. Eine dieser Szenen hat Mere ja auch gegen Musiala schlecht aussehen lassen, obwohl ich immer noch nicht weiß ob Ehizibue nach Hause gefunden hat, wo er da hin gelaufen ist. Mere hat leider oft das Pech ,dass seine Fehler ziemlich schnell bestraft werden.

          • Gerd1948 sagte:

            Doch Jose, es hat mit beidem was zu tun, mit Leistung und Vorschusslorbeeren/ Kredit. In Bayern z.B. hat man bei allen 3 Tiren auch von einer Fehlerkette gesprochen. Mere hatte ganz sicher Anteile an 2 Gegentoren aber eben nur im Verbund. Er wurde vom 5 Minuten vorher eingewechselten Musiala praktisch überlaufen, nachdem ihm klar war, dass Easy einfach in die Mitte lief. Bei der leichtesten Berührung gibt es den Strafstoss. Da hofft man dann oft vergebens ,dass das anders noch gut geht. Beim 2.Gegentor gebe ich ihm mehr Schuld.Er ist erfahren genug und tehnisch stark genug mit dem jeweils anderen Fuss klären zu können. Etwas unglücklich aber eben auch selbst verschuldet. Gegen Bochum macht er meines Wissens nur diesen 1 Fehler und geht vor der Halbzeit noch mal zu vehement in den Spieler. Dies war nicht klug, ohne Frage. Aber es reicht nicht um eine sich neu findende Innenverteidigung auseinander zu reissen nach Spieltag 3 . Diese Fehler ,die Mere vor der gelben Karte macht werden wir bei jedem Spieler im Spiel finden. Nur dass es weiter vorne weniger ins Kontor schlägt, als als letztes Glied in der Kette.

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar