, ,

„Dortmund ist nicht unser Thema, wir sind unser Thema“


Der 1. FC Köln will die knifflige Englische Woche nach dem Punkt gegen Bayer Leverkusen und dem Sieg in Stuttgart mit einem weiteren Erfolgserlebnis krönen. Die Mannschaft von Steffen Baumgart muss bei Borussia Dortmund ran. Der BVB zwar ohne Erling Haaland, dafür nur einen Punkt hinter den Bayern – doch der FC-Coach will nichts vom Gegner wissen. Es gehe nur um den FC. Die Pressekonferenz wird präsentiert von fun-and-sport.de.

8 Kommentare
  1. Gerd1948 sagte:

    Was ich auch sehe, oder immer schon gesehen habe ist, dass Baumgart immer die selben Redewendungen benutzt. Auf uns gucken, klar spielen, sehen was dabei raus kommt, darum geht es nicht u.s.w. Macht aber alles nix, aber auch das wird dann ausgegraben wenns mal nicht läuft. Klar, iwie kann keiner seinen Gedankengängen so richtig folgen. Ich finde z.B. dass sich sehr wohl was ändert, wenn Haaland fehlt, allerdings sind die Spieler geschult und wüsten wie man eine dreierkette respektive die Viererkette anläuft. Ich hatte eher den Eindruck, dass Baumgart vllt nicht ganz gesund ist, kann mich aber natürlich täuschen.

    Kommentar melden
  2. Gerd1948 sagte:

    ….und Baumgart hat Recht. Da er den Anspruch an sich selber hat Spielausgänge zu beeinflussen, egal wie der Gegner heißt, ist es richtig vor seiner eigenen Haustüre zu kehren und nicht das Augenmerk drauf zu legen, wer beim Gegner spielt. Auch andere haben Schnelligkeit und Kopfballstärke und Finesse in so einem Dortmunder Kader. Es geht darum an eigenen Schwächen zu arbeiten und eigene Stärken zu intensivieren. Abends guckt man dann in den Spiegel und sagt, wir haben unser Bestes gegeben und dies oder jenes kam dabei heraus.

    Kommentar melden
    • Hans Wurst sagte:

      Schön, dass Du Dir selber antworten konntest :-)

      Leider habe ich von Dortmund nur diAnfangsspiele der Saison verfolgt und da war man eher konterlastig aufgestellt. Ich gehe aber davon aus, dass die S11 der vom Leverkusenspiel sehr ähnlich sein wird – also mit Kilian und Cafu neben Hector und Raffa. Mitte und vorne dürften der 2. Stuttgarter HZ entsprechen

      Ich erwarte eine unspektakuläre Niederlage (2:0), hoffe aber auf ein Pünktchen und ein 1:1. Allerdings ist diese Mannschaft absolut unberechenbar und unvorhersehbar Dank des Glaubens an die eigene Stärke und des Vertrauens in die taktischen Vorgaben des Trainerteams.

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar