, ,

FC international: Fünf A- und zehn U-Nationalspieler unterwegs


Der 1. FC Köln wird in den kommenden Tagen auf insgesamt 15 seiner Spieler verzichten müssen. Während fünf FC-Profis mit ihren jeweiligen A-Nationalmannschaften unterwegs sind, werden zehn Spieler für den Nachwuchs ihres Landes auflaufen. Eine Meldung zu Mathias Olsen mussten die Geißböcke am Nachmittag korrigieren.

Köln – Mit Florian Kainz, Louis Schaub und Dejan Ljubicic sind gleich drei Kölner für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele mit der österreichischen Nationalmannschaft unterwegs. Die Österreicher stehen dabei bereits gehörig unter Druck: Nach sechs Spieltagen steht die Mannschaft von Trainer Franco Foda mit nur sieben Punkten auf Rang vier.

Während der zweiten Länderspielpause der laufenden Saison trifft das FC-Trio am Samstag auf die Färöer Inseln und drei Tage später in Kopenhagen auf Dänemark. Nachdem Ljubicic bereits einmal nominiert war, aber nicht zum Einsatz kam, könnte der Mittelfeldspieler nun sein Debüt geben.

Duda muss mit der Slowakei dringend Punkte einfahren

Ähnlich schwierig wie für die Österreicher läuft die Qualifikation zur Weltmeisterschaft bislang auch für Ondrej Duda und die Slowakei. Der EM-Teilnehmer trifft am Freitag auf Russland und drei Tage später auf Kroatien. Beide Teams liegen in der Gruppe H mit jeweils vier Punkten vor den Slowaken. Das Duda-Team müsste also dringend punkten, um noch eine Chance auf die WM-Teilnahme zu wahren.

Ellyes Skhiri spielt derweil im afrikanischen Qualifikationsmodus mit Tunesien zwei Mal gegen Mauretanien: Erst am Donnerstag in Tunis und drei Tage später in Nouakchott, Mauretanien. Die Tunesier belegen aktuell den ersten Platz ihrer Quali-Gruppe.

Des Weiteren sind mit Noah Katterbach, Sava Cestic und Tomas Ostrak drei FC-Spieler in der U21-EM-Qualifikation gefordert. Katterbach trifft mit der deutschen Auswahl am Donnerstag in Paderborn auf Israel, ehe es für den Linksverteidiger mit dem neuen Trainer Antonio di Salvo am 12. Oktober nach Ungarn geht. Jan Thielmann musste seine erste Einladung zur U21 bekanntlich krankheitsbedingt ausschlagen. Sava Cestic trifft mit der U21 von Serbien auf Armenien und Frankreich, Tomas Ostrak spielt zwei Mal gegen den Kosovo.

Weitere U-Nationalspieler unterwegs

Aus dem FC-Nachwuchs sind zudem noch Marvin Obuz mit der U20 (gegen Polen und Rumänien), Jens Castrop und Jonas Urbig mit der U19 (gegen die Slowakei, Portugal und die Niederlande), Philipp Wydra und Nicolas Bajlicz mit der österreichischen U19 beziehungsweise U18 unterwegs. Wydra trifft dabei in der EM-Qualifikation auf Estland, Weißrussland und Ungarn. Bajlicz spielt in einem Drei-Nationen-Turnier gegen Schweden und die Niederlande. Aus der Kölner U19 befindet sich zudem noch Vladimir Fratea auf einem Lehrgang der U19 Moldawiens.

Für kurze Zeit hieß es zudem am Montag, dass U21-Mittelfeldspieler Mathias Olesen sich auf ein besonderes Spiel freuen könne. Der FC hatte bekannt gegeben, der luxemburgische Nationalspieler sei für das A-Team seines Landes nominiert worden. Dann hätte Olsen in der WM-Qualifikation in Gruppe A ein Duell mit Portugal und Superstar Cristiano Ronaldo bevorstanden. Auf GBK-Nachfrage hieß es am Montagnachmittag dann aber, Olesen sei lediglich für die U21 Luxemburgs nominiert worden. Mit dieser spielt Olesen in der U21-EM-Quali gegen Irland und Bosnien-Herzegowina.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar