,

Versteckte Warnung an Horn? Viel Lob für Marvin Schwäbe


Marvin Schwäbe wird am Mittwochabend im DFB-Pokal im Tor des 1. FC Köln stehen. Der Konkurrent von Timo Horn bekommt damit weiterhin die Pokal-Bühne, um auf sich aufmerksam zu machen. Von Steffen Baumgart gab es am Tag vor dem Duell beim VfB Stuttgart viel Lob für den 26-jährigen – Worte, die indirekt mit einer Warnung an Timo Horn verbunden sein könnte, obwohl dieser eigentlich eine stabile Saison spielt.

Köln – Als der 1. FC Köln noch vor dem ersten Bundesliga-Spieltag bei Carl-Zeiss Jena wackelte, war Marvin Schwäbe der Fels in der Brandung. Der Torhüter parierte zweimal im Elfmeterschießen und sicherte den Geißböcken so den Einzug in die zweite Runde. Schwäbe wird dafür nun belohnt und darf auch im Schwabenland sein Können zeigen.

„Marvin wird im Tor stehen. Das ist so besprochen“, bestätigte Steffen Baumgart am Dienstag. Der Torhüter, der im Sommer ablösefrei von Bröndby IF nach Köln gewechselt war, kann eigenständig dafür sorgen, dass er in dieser Saison auf weitere Einsätze kommen wird. Denn zwischen dem 1,90 Meter großen Keeper und dem FC-Trainer ist klar besprochen: Timo Horn ist zwar die Nummer eins, doch der Pokal-Wettbewerb gehört Schwäbe.

Schwäbe im Pokal stark – Horn stabil in der Liga

Und weil sich nicht nur Baumgart, sondern die Geißböcke insgesamt vorgenommen haben, im DFB-Pokal alles erreichen zu wollen – und damit das Finale in Berlin – gilt es für Schwäbe am Mittwoch diesen Anspruch mit einer weiteren starken Leistung zu untermauern. Ob der 26-jährige daran denken wird, dass er damit womöglich seinen Konkurrenten weiter unter Druck setzen kann?

Klar ist, dass Timo Horn in diesem Sommer einen stärkeren Konkurrenten als in der Vergangenheit als Nummer zwei bekommen hat. Bislang spielt Horn eine weitgehend stabile Bundesliga-Saison, hat zwar im Ligavergleich nur eine durchschnittliche Quote bei abgewehrten Schüssen, liegt bei Glanzparaden (u.a. gegen Hoffenheim, Freiburg, Leipzig) aber auf Rang fünf und leistete sich seltener als in den Jahren zuvor größere Patzer wie vor dem 2:3 gegen die Bayern oder nun gegen Leverkusen.

Gehe davon aus, dass das auf lange Sicht immer enger wird

Womöglich nutzte Baumgart auch aufgrund des schwächeren Horn-Auftritts gegen Leverkusen am Dienstag die Möglichkeit, Schwäbe ins Rampenlicht zu stellen und ihm Mut zu machen – auch über den Pokal-Wettbewerb hinaus. „Marvin bringt sehr gute Leistungen. Er ist keine Nummer zwei und kratzt nicht nur hinter Timo, sondern ist ein echter Konkurrent. Er hat in den letzten vier Monaten noch mal einen riesigen Schritt gemacht und ich gehe davon aus, dass das auf lange Sicht immer enger werden wird.“

Worte, die bei Timo Horn ankommen dürften. Schon mit der Schwäbe-Verpflichtung war spekuliert worden, ob es im Sommer 2021 ein offenes Rennen um die Nummer eins geben würde. Immerhin hatte Schwäbe in Dänemark mit Kopenhagen die dänische Meisterschaft geholt – als dortige Nummer eins. Dass sich der 26-jährige nicht kampflos auf die Bank setzen würde, war daher klar. Nun könnte sich also in den kommenden Monaten doch noch echter Konkurrenzkampf um die Position im Tor ergeben.

27 Kommentare
  1. Norbert Furmanek sagte:

    Warnung an Timo ? Also Marc !! Das ist starker Tobak. Entscheiden wird immer noch Baumgart . Aber Schwäbe im Schwabenland , das ist doch bestimmt etwas für die Presse . Kann mir schon folgende Schlagzeile vorstellen . Schwäbe rettet FC den Pokalsieg im Schwabenland ! Das hätte was . Yeaaaahhhh

    Kommentar melden
  2. Halt Ding Lapp sagte:

    Möge der bessere Torwart die Nummer Eins sein. Timo hat in den letzten Jahren viel Elend durchgemacht. Aber es ist ihm doch anzumerken, dass er die Bütt so sauber wie nur möglich halten möchte. Ich wünsche Timo aber auch, dass er nicht den Kopf in den Sand steckt und auch gleichermaßen die Sache selbstkritisch angeht. Er sollte weiter an sich arbeiten und vom neuen Torwarttrainer lernen. Gospodarek ist ein richtig Guter. Letztlich sollte die Wahl auf die sportlich bestmögliche Option fallen. Nicht mehr und auch nicht weniger.

    Kommentar melden
  3. Kurti sagte:

    Timo ist die klare Nummer 1.

    Wenn solche Aussagen von der sportlichen Leitung wiederholt formuliert werden, kann man das nur als versteckte Warnung sehen, wenn man etwas zu schreiben haben möchte als Journalist.
    Typisches Sommerloch.

    Das Leistungsprinzip ist abgeschafft in einigen Mannschaftsteilen.
    Nach der durchwachsenen Saison 20/21 von Timo , einen neuem Torhüter (Schwäbe) und neuem Torwarttrainer (Gospodarek) und einem neuen Trainer (Baumi) wäre es hilfreich gewesen beiden die gleichen Chancen einzuräumen.

    Niemals wird es in der Saison einen Torwartwechsel geben, da Timo sich stabilisiert und in einigen Bereichen auch verbessert hat.

    Kommentar melden
  4. Fuenf sagte:

    Ich warte nun schon so lange auf Erlösung, dass mir der Glaube abhanden gekommen ist.
    Einfach unerklärlich warum dieser Name seit Jahren stets in der Start-Aufstellung auftaucht und der Panda sich seinen Schlafplatz auf einem Fußballfeld einrichten durfte.
    Manchmal träume ich von einem Torwart. Also so ein richtiger Torwart, der nicht wie ein Fremdkörper wirkt, sondern auf dem Niveau und mit den Feldspielern agiert. Und das mutig, mit Ausstrahlung, klaren Aktionen, Strafraumhoheit, Querverteidigung im Fünfer und Antizipation.
    Aber so oft kommt der Traum nicht mehr, ich wäre mittlerweile schon dankbar für nur einmal 90 Minuten Bundesliga ohne Gehampel, ohne Ball nach vorne prallen lassen, ohne Faustabwehr in die Mitte, ohne nach hinten wegkippen, ohne auf dem Hosenboden krabbeln, ohne Wegducken vorm Torschuß und ohne Orientierungslauf im Strafraum – nur einmal, bitte.

    Aber, hey, bald ist ja DFB-Pokal.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Fuenf, setzen Sechs. Ich denke eher Marc interpretiert da zu viel rein. Baumgart hat gesagt, dass er sich das vorstellen kann, dass sie enger zusammenrücken, dass Timo ergo vllt nicht mehr so klar die Nr.1 ist, wie es ihm dieses Jahr wohl zugesichert wurde, aber Ansage???????????? Das ist lediglich ne Feststellung und zwar die, dass Schwäbe eben auch gut trainiert und hält. Es wird auch definitiv keine Torwartwechsel geben. Auch nicht nächstes Jahr und nicht übernächstes Jahr und danach das Jahr auch nicht. Den wirds nämlich genau dann geben, wenn sich Horn nicht mehr gut präsentiert im Spiel wie im Training. Ich weiß auch nicht wo die Erkenntnis plötzlich her kommt, dass Horn die Tore zum 2.3 in München Schuld sein soll (maximal schlechtes Stellungsspiel) sowie gegen Leverkusen (das Tor zum 0:2?). Meiner Meinung nach ist er wie beschrieben lediglich nicht unbeteiligt in München aber gegen Leverkusen kann ich aus der Nahdistanz nichts erkennen.

      Kommentar melden
  5. Gerd1948 sagte:

    Übrigens finde ich die Regelung gut, wenn man Schwäbe als Konkurrenz für Horn tituliert, dann sollte man ihm das auch zeigen, in dem er Spielpraxis bestreiten kann. Immer nur sagen, dass er der Nr.1 Dampf machen soll wie bei Kessler und dann lediglich im Training beweisen dürfen, das ist fast unfair.

    Kommentar melden
    • Kurti sagte:

      Keine echte Chance zu haben, ist genauso unfair.
      3-4 Pokalspiele die der FC maximal hat ist keine relevante Spielpraxis.

      Horn hat noch Vertrag bis 2023, dann werden sicherlich geringe Summen aufgerufen bei einer Verlängerung.

      Ohne Konkurrenzkampf wurde Timo als klare Nummer 1 bezeichnet.
      Für mich nicht nachvollziehbar.

      Kommentar melden
      • Gerd1948 sagte:

        Ja Kurti, solang aber doch derjenige, der jetzt lang im Tor steht nicht unnormal viele Fehler macht, wie es Horn vllt vor 2 oder 3 Jahren gemacht hat ne gute Zeit lang, ist das doch normal ,dass man sich eher für den fest legt, den man gesehen hat über Jahre. Baumgart hat Schwäbe bestimmt nicht gesehen in Dänemark

        Kommentar melden
  6. Gerd1948 sagte:

    Jetzt hat auch mal jeder gehört, was Baumgart an Özcan gut findet und warum er ihn gerne in Köln behalten wollte. Fand ich jetzt für mich nicht überraschend, aber doch eben einfach mal gut, dass er das mal so kund tut. Genau so wie bei Özcan würde Baumgart dies auch bei Czichos oder anderen tun können, wo hier viele einfach nicht wahr haben wollen, dass die Spieler auch grundsätzlich leisten.

    Kommentar melden
  7. Hennes48 sagte:

    Also ich sehe Timo Horn kritischer, als manch anderer hier. Aber das ist ja das Gute…jeder hat das Recht auf seine Meinung und persönliche Einschätzung!
    Timo Horn war gegen Bayern nun wirklich an zwei Toren nicht schuldlos. Bitte nochmal die Faustabwehr vor dem dritten Tor anschauen und bei einem weiteren Tor stand er bei dem Querpass in die Mitte sogar deutlich neben dem Tor. Das war schlecht!
    Und gegen Leverkusen: Frimpong hätte den Ball in der ersten Hälfte beim Stand von 0:2 einfach ins Tor schieben können anstatt an die Latte zu hämmern, denn Horn hatte sich bereits vor dem Torabschluss in die Mitte und auf den Boden begeben. Dazu noch dieser völlig falsche Impuls in der zweiten Hälfte, als er quer durch den 16-er irrte und auch da nur mit Glück ein Tor ausgeblieben ist.
    Seine Strafraumbeherrschung, sein Passspiel und Passgenauigkeit sind insgesamt nicht wirklich befriedigend. Und das lässt sich vermutlich auch in seinem Torwartalter kaum mehr signifikant verbessern.
    Ich bin gespannt, wie Schwäbe heute hält und wie es auf Dauer auf der Nr.1 weitergehen wird…bei Baumgart bin ich mir zumindest sicher, dass es grundsätzlich eine sportliche Entscheidung ist.

    Kommentar melden
    • andi sagte:

      Ja Hennes, da hast du meine Meinung fast auf den Punkt getroffen. Aber jetzt das grosse Aber. Ich bin auch der Meinung das Timo zu oft von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wird. Siehe die ersten Gegentore gg. SAP und den Pillen. Da gehen haarsträubende Stellungsfehler und schlafmützigkeit der Vorderleute voraus. Und das dritte gg. Bayern, den hätten viele andere auch nicht abgewehrt, muß schon vor sowie nach der missglückten Faustabwehr geklärt werden. Aber ja da war der ein oder andere nicht wirklich anwesend. Und der Horn hat auch schon einige Glanztaten vollbracht. Aber aufstellen tut der Trainer und der wird seine Gründe haben. Aber nix desto trotz wünsche ich Schwäbe das er heute die null hält. Dann geht die Diskusion richtig los

      Kommentar melden
  8. Gerd1948 sagte:

    Ich gucke es gerade noch mal, Horn spekuliert auf den Querpass und bleibt aber auf der Stelle, er geht also lediglich runter um sich evtl beim Sprung auf die Seite Zeit zu verschaffen, also mit „einfach rein schieben“ ist jetzt Quatsch und jetzt guck ich mir das komische Ding in der 2. Halbzeit noch mal an, im Stadion dachte ich einfach, dass das zwar komisch war, aber der den Spieler zumindest irritiert hat dadurch, ich schau aber noch mal. :-)

    Kommentar melden
  9. Gerd1948 sagte:

    Naja okay, er muss einfach lernen komplett durch zu laufen oder es sein zu lassen. Sowas kann man durchaus noch lernen. Er lässt dem Stürmer so alle Optionen, aber selbst wenn Horn und Czichos immer mal einen Fehler machen werden sie so schnell nicht auf der Bank landen. So tickt Baumgart auch nicht.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar