Mark Zimmermann. (Foto: Bopp)

Mark Zimmermann. (Foto: Bopp)

Konstanz unter Zimmermann – aber: Endet der Heimfluch?

Nach dem doppelten Ausflug ins Südstadion kehrt die U21 des 1. FC Köln am Montag ins heimische Franz-Kremer-Stadion zurück. Zur ungewohnten Anstoßzeit am Montagmittag um 14 Uhr empfängt das Team von Trainer Mark Zimmermann die U23 des FC Schalke 04. Dabei soll zum Rückrunden-Start der Coup vom ersten Spieltag wiederholt werden.

Köln – Mit 2:1 hatte sich die FC-Reserve Mitte August bei den Blau-Weißen im Parkstadion durchgesetzt. Es war der Startschuss in eine letztlich zufriedenstellende Hinserie, die am vergangenen Mittwoch mit dem 1:1 bei Fortuna Köln zu Ende ging. 31 Punkte sammelte die Mannschaft in den bisherigen 19 Spielen – und damit nur einen Zähler weniger als zur Halbzeit der Vorsaison, die damals jedoch auch eine Partie mehr umfasste.

“Ich bin zufrieden”, resümiert der Trainer Mark Zimmermann im Gespräch mit dem GEISSBLOG. “Das war unsere dritte gemeinsame Hinrunde und von den Punkten her sind wir konstant unterwegs.” Im ersten Jahr seiner Amtszeit hatten zur Halbzeit 30 Punkte nach 17 Spielen zu Buche gestanden. Eine Konstanz, die die U21 in den Vorjahren hatte vermissen lassen und nun zum dritten Mal in Folge bestätigt hat.

Heimschwäche verhindert noch bessere Bilanz

Die 60-Punkte-Marke ist für die U21 daher auch in diesem Jahr wieder das Ziel. Ein Heimerfolg gegen Schalke würde das Team sofort auf einen guten Weg führen. Nach den Härtetests zuletzt gegen die Spitzenteams Preußen Münster und Fortuna Köln gilt es nun die Spannung für die letzten beiden Partien vor der Winterpause hochzuhalten (am Freitag wartet noch das Auswärtsspiel in Lippstadt): „Wir müssen das Spiel gegen Schalke genauso annehmen wie die letzten beiden und dieselbe Aggressivität an den Tag legen“, fordert Zimmermann.

Damit soll auch das schon etwas in Vergessenheit geratene Gefühl eines Heimsieges wieder erlebt werden. Der letzte Dreier im heimischen Stadion liegt bereits fast ein Vierteljahr zurück, am 25. September gab es einen 4:0-Erfolg gegen Lotte. In den fünf anschließenden Anläufen sprangen lediglich drei Zähler heraus – auch dies ist ein Grund, warum die Zwischenbilanz nicht noch besser ausfällt und die U21 nur auf dem siebten Platz steht.

Rotation im Tor – und auf anderen Positionen?

Die Partie gegen Schalkes U23 sollte eigentlich bereits am Freitagabend als Parallelspiel zu den FC-Profis stattfinden, doch da die U21 erst knapp 48 Stunden zuvor im Südstadion im Einsatz gewesen war, hatte der Westdeutsche Fußball-Verband ein Einsehen. Aus Sicherheitsgründen wurde das Spiel schließlich zur unattraktiven Zeit am frühen Montagnachmittag angesetzt.

Im Tor wird es diesmal einen Wechsel geben. Für Julian Roloff soll Daniel Adamczyk zwischen den Pfosten stehen. Jae-Hwan Hwang, Philipp Höffler und Mischa Häuser befinden sich zwar wieder im Training, sind jedoch noch keine Optionen für die beiden letzten Spiele des Jahres.

Nichtsdestotrotz stellte Zimmermann für diese beiden Begegnungen die eine oder andere Rotation in Aussicht, um auch Akteuren mit weniger Einsatzzeiten zu Spielpraxis zu verhelfen. Auch der Kapitän Marius Laux ist mittlerweile wieder an Bord, kam zuletzt bei Fortuna Köln von der Bank noch nicht zum Einsatz.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen