Deadline Day: Tut sich noch was beim FC? (Foto: Bucco)

Deadline Day: Tut sich noch was beim FC? (Foto: Bucco)

Deadline Day: Was tut sich noch beim FC auf dem Transfermarkt?

Tut sich beim 1. FC Köln am letztmöglichen Tag der Transferperiode noch etwas? Um 18 Uhr schließt am Montag das Winter-Transferfenster. Danach können die Vereine keine Spieler mehr verpflichten – auch nicht jene, die vertragslos sind. Während die Geißböcke mit Bright Arrey-Mbi noch einen Neuzugang in der Abwehr erwarten, dürfte auf der Abgangsseite von keinen Meldungen mehr auszugehen sein.

Während in den großen Ligen die Transferphase am Montagabend endet, haben andere Länder, wie die Türkei oder Österreich, noch einige Tage länger ihre Fenster geöffnet. Spieler aus solchen Ligen zu verpflichten ist für Klubs aus Deutschland oder England jedoch nach Montag nicht mehr möglich. Allerdings könnten Spieler noch in diese Ligen transferiert werden.

Beim 1. FC Köln scheint sich solch ein Last-Minute-Abgang jedoch weder am Montag, noch in den Tagen darauf, anzubahnen. Zuletzt hatte es erneut Gerüchte aus Frankreich gegeben, nach denen Olympique Lyon Ellyes Skhiri noch in diesem Winter verpflichten will. Die Franzosen sollen mit dem Kölner Mittelfeldspieler auf den bevorstehenden Abgang von Bruno Guimaraes reagieren wollen. Am Geißbockheim war bislang jedoch noch kein offizielles Interesse der Lyoner eingegangen.

Letzter Neuzugang kurz vor Toresschluss

Damit ein solcher Transfer noch fristgerecht über die Bühne gehen könnte, müssten die Franzosen in den nächsten Stunden schon ein marktgerechtes Angebot für den Africa Cup-Teilnehmer vorlegen, welches der FC bereit wäre, sofort anzunehmen. Nach aktuellen Erkenntnissen ist davon jedoch nicht auszugehen, sodass Skhiri mindestens noch bis zum nächsten Sommer für die Kölner auflaufen wird. Spätestens dann werden die Karten ohnehin neu gemischt, denn mit nur einem Jahr Restlaufzeit des Vertrages heißt es beim wertvollsten FC-Spieler ohnehin: Verlängern oder verkaufen.

Auch andere Blitz-Abgänge sind auf den letzten Metern der Transferperiode beim FC nicht zu erwarten. Anders gestaltet sich die Situation auf der Zugangsseite. Ende vergangener Woche hatte Sportchef Jörg Jakobs bereits bestätigt, noch einen vierten Innenverteidiger verpflichten zu wollen. Dieser solle jedoch eher ein “perspektivischer Spieler” denn ein gestandener Bundesliga-Profi sein. Fündig geworden sind die Geißböcke dabei beim FC Bayern München. Der 18-jährige Bright Arrey-Mbi wird nach dem obligatorischen Medizincheck am Montag seinen Leihvertrag bis zum Sommer 2023 am Geißbockheim unterschreiben (der GEISSBLOG berichtete). Damit verpflichten die Kölner nach Julian Chabot ihren zweiten und damit letzten Neuzugang in diesem Winter. Derweil hat der Verein mit Rafael Czichos, Noah Katterbach, Sava Cestic und Jorge Meré gleich vier Spieler abgegeben.

Greiml weiterhin ein Thema

Der zuletzt ebenfalls mit dem FC in Verbindung gebrachte Leo Greiml von Rapid Wien ist am Geißbockheim nach GEISSBLOG-Informationen unterdessen weiterhin ein Thema für die kommende Saison. Aktuell erholt sich der österreichische Innenverteidiger noch von einem Kreuzbandriss, absolvierte zuletzt aber schon wieder einige lockere Einheiten auf dem Trainingsplatz. Greimls Vertrag läuft bei den Wienern im Sommer aus und wäre daher ablösefrei zu haben.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen