Der 1. FC Köln ist zurück auf dem Trainingsplatz. (Foto: GBK)

Der 1. FC Köln ist zurück auf dem Trainingsplatz. (Foto: GBK)

FC verschärft Hygienemaßnahmen – Trio fehlt beim Auftakt

Der 1. FC Köln ist zurück auf dem Trainingsplatz. Auf den Tag genau zwei Wochen nach dem 1:0-Erfolg über den VfB Stuttgart haben die Geißböcke am Sonntag die Vorbereitung auf das erste Rückrundenspiel in acht Tagen gegen Hertha BSC aufgenommen. Dabei musste Trainer Steffen Baumgart auf drei Offensivkräfte verzichten. 

Köln – Mit einer knapp zweistündigen Trainingseinheit startete der FC-Tross am Sonntagnachmittag in das neue Jahr. Neben Ellyes Skhiri, der sich mit Tunesien auf den Afrika Cup vorbereitet und die kommenden Wochen fehlen wird, sowie dem nach Chicago gewechselten Rafael Czichos, musste Steffen Baumgart auf ein weiteres Trio verzichten. Mit Mark Uth, Sebastian Andersson und Kingsley Schindler meldeten sich gleich drei Offensivspieler zur ersten Einheit im neuen Jahr krankheitsbedingt ab.

In den letzten Tagen hatte es innerhalb der Bundesliga zahlreiche positive Corona-Fälle gegeben, darunter unter anderem auch bei Bayern München, dem VfL Wolfsburg sowie dem kommenden Gegner Hertha BSC. Ob die krankheitsbedingten Ausfälle ebenfalls auf Corona zurückzuführen sind, kommentiert der 1. FC Köln bekanntermaßen in dieser Saison nicht mehr. Zumindest Uth soll aber am Montag bei der nächsten Einheit vor dem Hertha-Spiel wieder auf dem Trainingsplatz stehen. Für Andersson und Schindler gilt dies nicht: “Seb und King brauchen ein bisschen”, ließ Steffen Baumgart durchblicken.

Die Jungs gehen sehr diszipliniert mit der Situation um

Damit die Geißböcke während der explodieren Corona-Fälle auch innerhalb der Bundesliga weitestgehend von positiven Fällen verschont bleiben, haben die Kölner für die Vorbereitung auf die Rückrunde ihre Test- und Hygienemaßnahmen in Abstimmung mit dem Kölner Gesundheitsamt noch einmal intensiviert. Schon vor der Winterpause war der FC dabei zu einer engmaschigeren Testung zurückgekehrt. Darüber hinaus verfügt der komplette Kader inklusive Trainer- und Betreuerteam über einen vollständigen Impfschutz. “Wir wollen die Risiken einer Ansteckung so gut es geht minimieren. Aus diesem Grund haben wir die Jungs vor dem Trainingsstart noch einmal für das Thema sensibilisiert. Genauso wie für die Gesamtbevölkerung gilt auch für uns: Kontakte reduzieren, Abstand halten, Masken in geschlossenen Räumen”, sagte der Sportliche Leiter Thomas Kessler vor dem Trainingsauftakt.

Diese neue Maßnahmen sorgten am Sonntag bei einigen der zwischenzeitlich wohl über 500 anwesenden Fans für Enttäuschung, denn Autogramm- oder Selfie-Wünsche konnten von den Spielern nach Trainingsschluss nicht erfüllt werden. “Die Jungs gehen sehr diszipliniert mit der Situation um”, sagte Baumgart auf die aktuelle Corona-Situation angesprochen. Ob das jedoch letztlich dazu führen kann, dass sich im Laufe der kommenden Wochen niemand infiziert, kann freilich auch der Trainer nicht beantworten. “Ich weiß gar nicht, ob alles zu verhindern ist”, meinte der 49-Jährige, auch wenn der FC alles in seiner Macht stehende tut, um seine Spieler zu schützen. “Wir werden uns den Gegebenheiten anpassen müssen. Das heißt, wir werden auch innerhalb der Räumlichkeiten Anpassungen vornehmen müssen. Das gehört dazu.”

Gute Nachrichten gab es derweil von einem vor Weihnachten angeschlagen Trio. So konnten Timo Horn, Dejan Ljubicic und Tomas Ostrak allesamt wieder mit der Mannschaft trainieren. Zudem standen am Sonntag auch die Youngsters Mathias Olesen und Jens Castrop mit auf dem Trainingsplatz.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen