Mark Zimmermann bereitet die U21 auf das Highlight in Essen vor. (Foto: Bucco)

Mark Zimmermann bereitet die U21 auf das Highlight in Essen vor. (Foto: Bucco)

Highlight an der Hafenstrasse: U21 unter Flutlicht bei Rot-Weiss Essen

Die U21 des 1. FC Köln steht vor der wohl spannendsten Dienstreise einer jeden Regionalliga-Saison: Am Freitagabend (19:30 Uhr) gastiert das Team bei Rot-Weiß Essen. Beim Aufstiegsanwärter ist mit einer großen Heim-Kulisse zu rechnen – Ansporn und Herausforderung zugleich für das junge Kölner Team.

Beim bisher letzten Liga-Heimspiel gegen den KFC Uerdingen vor rund zwei Wochen fanden knapp 10.000 Fans den Weg ins Stadion an der Hafenstraße. Nach dem Wegfall der Corona-Reduzierungen und angesichts der Essener Fußballverrücktheit dürften auch diesmal wieder viele Tausende Zuschauer im Stadion sein.

„Die Kulisse ist eine Belohnung für die Jungs“, kommentiert der FC-Coach Mark Zimmermann, „dort zu bestehen, wird für manchen Spieler jedoch sicherlich eine Herausforderung. Nicht jeder ist so eine Kulisse gewohnt.“ Dabei wolle der Trainer insbesondere jene Leidenschaft und Spielfreude sehen, die sein Team am vergangenen Samstag in der zweiten Hälfte beim 6:1-Kantersieg gegen Ahlen zeigte. Zugleich ahnt Zimmermann: „Es wird nicht alles funktionieren, es wird Naivität geben.“

Personalsituation noch offen

Der Trainer muss seine Startelf im Vergleich zu besagtem Ahlen-Spiel mindestens auf einer Position umbauen. David Winke fehlt gelbgesperrt. Dafür dürfte Yusuf Örnek von der Sechs in die Innenverteidigung zurückrutschen. Offen ist, ob Mathias Olesen dafür ins Mittelfeld zurückkehrt. Der Luxemburger stand am Dienstagabend noch in der Startaufstellung der A-Nationalmannschaft für das Freundschaftsspiel in Bosnien-Herzegowina (0:1). 

Zimmermann rechne erst für Donnerstag mit einer Entscheidung, wer überhaupt aus dem Profi-Bereich zur Verfügung stehen könnte nach den Länderspielreisen der Kandidaten. Joshua Schwirten reiste nach seiner Vier-Tore-Gala gegen Ahlen am Dienstag noch kurzfristig zur deutschen U20 nach. Der Mittelfeldspieler wurde bei der 1:3-Niederlage am Abend in Colchester gegen den Gastgeber England in der 71. Minute eingewechselt und stand dabei mit seinem Teamkollegen Marvin Obuz auf dem Rasen. Am Mittwoch wurde Schwirten in Köln zurückerwartet. Je nach der Reaktion seines Körpers auf die Belastung könnte das Talent auch in Essen wieder von Anfang an auflaufen.

Hauptmann wieder für die U21?

Justin Petermann und Olli Schmitt füllten in dieser Woche die ausgedünnten Reihen der Profis im Training auf. Das Duo wird jedoch am Freitagabend in Essen wieder bei der U21 dabei sein. Mit Thomas Kraus fällt ein Routinier weiterhin aus. Philipp Höffler meldete sich am Mittwoch krank. Es ist offen, ob der Rechtsverteidiger bis Freitagabend wieder fit wird.

Denkbar ist derweil, dass Niklas Hauptmann bei der U21 wieder Spielpraxis sammeln wird. Mit ihm hätte die FC-Reserve einen erfahrenen Spieler mehr in ihren Reihen für das besondere Auswärtsspiel unter Flutlicht. Dabei dürfte der 25-Jährige jedoch gemischte Gefühle an diesen Spielort haben: Am 11. August 2019 lief Hauptmann bereits mit der U21 vor knapp 10.000 Fans an der Hafenstraße auf. Nach 36 Minuten war der Einsatz jedoch schon aufgrund von Adduktoren-Problemen vorbei. Hauptmann hätte mit dem Spielort demnach durchaus noch eine Rechnung offen. Der letzte Kölner Sieg an der Hafenstraße liegt derweil fast sieben Jahre zurück: Im Mai 2015 gab es einen 2:1-Erfolg unter dem damaligen Trainer Stephan Engels.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen