Benno Schmitz, Jonas Hector und Mark Uth im Training. (Foto: Bucco)

Benno Schmitz, Jonas Hector und Mark Uth im Training. (Foto: Bucco)

“Es gibt nichts Schöneres”: Alle Kräfte für Europa mobilisieren

Gute Laune und Zuversicht beim 1. FC Köln vor dem Spiel beim FC Augsburg: Die Geißböcke wollen bei den Fuggerstädtern den vierten Sieg in Serie einfahren. Weitere drei Punkte würden den FC bereits in greifbare Nähe zu den Europapokal-Plätzen führen. Mark Uth will dabei helfen. Denn der Angreifer weiß, wie es sich anfühlt.

In 17 Tagen endet die Bundesliga-Saison 2021/22. Die Spieler spüren die lange Spielzeit in den Knochen. In den letzten 270 Minuten Bundesliga in diesem Jahr wird es auch darum gehen, welche Teams die meisten Kraftreserven mobilisieren können. Das weiß auch der 1. FC Köln.

“Wir müssen noch mal die letzten zweieinhalb Wochen alles reinhauen”, sagte Mark Uth am Mittwoch nach dem Training. “Ich merke mittlerweile, dass es ordentlich schlaucht. Im Training machen wir nicht mehr viel anders, warum auch? Es läuft ja wie ein Schweizer Uhrwerk. Trotzdem müssen wir noch mal alle Energien bündeln und gut regenerieren.”

Fitness, Europa und Restprogramm

Das Trainerteam belässt alles beim Alten. Einzig die Länge der Einheiten ist nicht mehr so umfangreich wie noch im Laufe der bisherigen Saison. Wenn in den letzten Monaten mitunter zwei Stunden trainiert wurde, sind die Einheiten nun in der Regel nach 90 Minuten beendet. Es gilt den richtigen Mix zu finden aus Fitness, Spritzigkeit und Regeneration. Das Vor- und Nacharbeiten zu den Einheiten auf dem Rasen wird in den letzten Wochen umso wichtiger.

Doch die Spieler werden ohnehin vom Erfolg getragen. Die Europa-Euphorie soll den FC auch in Augsburg zum Sieg verhelfen. Alle FC-Profis wollen sich den Traum erfüllen. Und weil das Restprogramm dafür sorgt, dass Freiburg noch gegen Hoffenheim und Union Berlin ran muss, werden mindestens zwei der drei Konkurrenten unmöglich auf die volle Punkteausbeute in den letzten drei Spielen kommen können.

Uth: Nach Hoffenheim und Schalke jetzt mit dem FC?

“Die anderen Mannschaften spielen noch gegeneinander und werden sich die Punkte wegnehmen”, sagte Uth. “Wir müssen daher einfach unsere Arbeit machen und dann schauen, wofür es reicht.” Wofür es reichen soll, ist klar: die Europa League. Wofür es gerne auch reichen darf, ist ebenso klar. “Die Kölner Fans sind verrückt genug, überall hin mitzufahren. Daher würde ich mich auch über die Conference League sehr freuen”, sagte Uth.

Uth spielte 2017/18 mit Hoffenheim in der Champions-League-Qualifikation und der Europa League. Mit Schalke spielte der Angreifer ein Jahr später in der Königsklasse. Jetzt könnte er es auch mit seinem Heimatklub nach Europa schaffen. “Es gibt nichts Schöneres für einen Fußballer. Und das für den Verein, bei dem ich groß geworden bin, wäre etwas Besonderes. Daher hoffe ich, dass wir es packen.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen