Thomas Kessler. (Foto: Bucco)

Thomas Kessler. (Foto: Bucco)

Management im Profifußball: Kessler schließt DFB-Ausbildung ab

Thomas Kessler ist seit Juni 2021 beim 1. FC Köln als Sportlicher Leiter der Lizenzspielerabteilung entscheidend am Umbruch der Geißböcke beteiligt. Parallel hat der ehemalige Bundesliga-Torhüter jedoch seine Ausbildung beim Deutschen Fußball-Bund weitergeführt. Am Dienstag endete nun der Lehrgang nach anderthalb Jahren.

Seit Dienstagabend ist Thomas Kessler offiziell Inhaber des Zertifikats “Management im Profifußball”. Der DFB hatte dieses Aus- und Weiterbildungsprogramm zusammen mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) im Oktober 2020 erstmalig aufgelegt und neben Kessler unter anderem Ex-Profis wie Marcel Schäfer oder Stefan Kießling geschult.

Ziel dieses 18-monatigen Zertifikatsprogramms ist die Professionalisierung auf der Manager-Ebene in den Profiklubs. In den vergangenen Jahrzehnten war zwar die Trainerausbildung immer weiter vorangetrieben worden. Längst können nur noch Inhaber der UEFA-Pro-Lizenz (“Fußballlehrer”) in den Top-Ligen Deutschlands als Cheftrainer arbeiten. Sportdirektor oder Sport-Geschäftsführer hingegen kann bis heute jeder werden, unabhängig seiner Ausbildung und Qualifikation.

Bierhoff überreicht Zertifikat

Darunter musste auch schon der 1. FC Köln leiden, und so wurde Thomas Kessler zum ersten Lehrgang des DFB entsandt. Auf dem Lehrplan standen in den vergangenen anderthalb Jahren unter anderem Themenfelder wie Sportrecht, Lizenzierung, Kaderplanung und Finanzmanagement. Am Dienstag schloss Kessler nun das Programm mit einem Vortrag ab und bekam anschließend von Oliver Bierhoff das Zertifikat überreicht.

“Wir sind stolz, genauso wie es die 14 Absolventen des Pilotlehrgangs auf sich sein können: Hinter uns allen liegt eine spannende Zeit, in der wir den Austausch untereinander intensiviert, viel Neues gelernt und unsere Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen geteilt haben. Die Rückmeldungen zu diesem innovativen Programm der DFB-Akademie und der DFL sind äußerst positiv”, erklärte Tobias Haupt, Leiter der DFB-Akademie. “Das freut uns sehr, treibt uns weiter an und bestärkt uns in unserem klaren Plan, die Schlüsselpositionen des deutschen Fußballs weiter zu stärken und kompetenzorientiert auszubilden.”

Kessler kann sich nun zu 100 Prozent dem FC widmen

Ab sofort kann sich Kessler also zu 100 Prozent dem 1. FC Köln widmen, nachdem er im vergangenen Jahr zusammen mit Jörg Jakobs und Lukas Berg die Aufgaben des entlassenen Horst Heldt übernommen hatte. Christian Keller ist inzwischen als Sport-Geschäftsführer installiert worden, Kessler arbeitet unter dem 43-Jährigen und ist zusammen mit Berg die Schnittstelle zwischen Geschäftsführung und Profi-Abteilung.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen