Mark Zimmermann. (Foto: IMAGO / foto2press)

Mark Zimmermann. (Foto: IMAGO / foto2press)

Immer wieder Wiedenbrück: Zimmermanns Negativ-Serie bleibt bestehen

Der SC Wiedenbrück entwickelt sich zu einem Stachel im Fleisch des 1. FC Köln. Die Ostwestfalen sind auch im fünften Duell in Folge gegen die U21 der Geißböcke ungeschlagen geblieben und haben mit einem 2:0 (1:0)-Sieg dem FC am Samstag eine empfindliche Niederlage zugefügt.

Die Mannschaft von Mark Zimmermann hatte sich eigentlich mit drei Siegen in Folge aus dem Tal zu Saisonbeginn befreit und ins obere Tabellendrittel der Regionalliga West gespielt. Gegen den Tabellen-16. wollten die Geißböcke das nächste Signal setzen, um sich oben festzusetzen und sorgenfrei in den Herbst zu schauen.

Doch einmal mehr wurde ausgerechnet gegen den Sport-Club nichts daraus. Wiedenbrück fuhren dank der Tore von Phillip Aboagye in der ersten Halbzeit ( ) und Nils Kaiser in der zweiten Halbzeit (82.) einen Heimsieg ein und verließen die Abstiegsränge. Der FC hingegen verpasste den Sprung auf Rang vier und liegt nun mit fünf Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen weiter auf Rang sechs.

Damit stolperte der FC einmal mehr über Wiedenbrück. Seit fünf Spielen ohne Sieg, seit drei Spielen ohne Tor, nur drei Siege aus 14 Spielen: Egal ob im Franz-Kremer-Stadion oder im Jahnstadion in Rheda-Wiedenbrück – die Ostwestfalen haben sich zu einem der ungeliebtesten Gegner der Geißböcke entwickelt. Unter Mark Zimmermann gelang dem FC noch kein Sieg gegen den SCW.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen