Davie Selke mit seinem Berater (li.) und FC-Teammanager Marius Laux auf dem Weg zum Medizincheck. (Foto: Bucco)

Davie Selke mit seinem Berater (li.) und FC-Teammanager Marius Laux auf dem Weg zum Medizincheck. (Foto: Bucco)

Wechsel perfekt! 1. FC Köln verpflichtet Davie Selke

Der 1. FC Köln hat seinen Wunsch-Stürmer bekommen. Pünktlich zum Trainingsauftakt im neuen Jahr gaben die Geißböcke die Verpflichtung von Davie Selke bekannt. Der Angreifer wechselt von Hertha BSC nach Köln und hat beim FC einen Vertrag bis 2024 unterschrieben.

Am letzten Spieltag vor der WM-Pause stand Davie Selke noch für wenige Minuten als Gegner des 1. FC Köln auf dem Rasen. Beim 2:0-Erfolg der Berliner Hertha wurde der Angreifer in den Schlussminuten eingewechselt. Nun wird der 27-Jährige ab sofort für die Geißböcke auf Torejagd gehen.

Denn während die Hertha am Dienstag in ihr Trainingslager nach Florida aufbricht, wird sich Davie Selke mit dem 1. FC Köln auf die verbleibenden 19 Bundesliga-Spiele vorbereiten. Bereits rund um den Jahreswechsel hatten der Spieler und die Vereine die letzten Details des Wechsels geklärt. Am Montag absolvierte der Stürmer schließlich pünktlich zum Kölner Trainingsauftakt den obligatorischen Medizincheck.

Ablösefreier Transfer aus Berlin

Im Anschluss daran unterschrieb der ehemalige Leipzig- und Bremen-Stürmer am Geißbockheim einen Vertrag bis zum Sommer 2024. Obwohl Selke in Berlin noch bis Saisonende vertraglich gebunden war, lassen die Herthaner ihren Angreifer ablösefrei ziehen. Ob beim Klassenerhalt des FC eine Prämie an die Berliner fällig wird, wurde zunächst nicht bekannt.

Zwar soll der gebürtige Schorndorfer in der Hauptstadt über einen hoch dotierten Vertrag verfügt haben, für seinen Wechsel nach Köln macht Selke dem Vernehmen nach aber deutliche Abstriche bei seinem Gehalt. Anders hätte der 1. FC Köln den ehemaligen U21-Nationalspieler auch nicht verpflichten können. Dennoch soll das Jahresgehalt des Neuzugangs bei rund 1,5 Mio. Euro liegen.

Das sagen Selke und die FC-Verantwortlichen

Mit Selke bekommen die Kölner dabei nun den erhofften Stoßstürmer, der neben Steffen Tigges im Angriff für Gefahr sorgen und insbesondere die zahlreichen Flanken mit seiner Kopfballstärke verwerten soll. “Davie passt sehr gut zu unserer Spielidee und zum von uns gesuchten Stürmerprofil”, sagte FC-Geschäftsführer Christian Keller. “Als klassischer Neuner hat er seine Qualitäten in der Box und arbeitet trotzdem immens fleißig gegen den Ball. Mit seiner körperlichen Präsenz, seinem starken Kopfballspiel und seinem guten Abschluss wird er unserer Mannschaft helfen, wenn wir ihn entsprechend einsetzen. Wir sind zudem überzeugt, dass er unserer Mannschaft auch mit seiner reifen Persönlichkeit wichtige Impulse auf und neben dem Platz geben kann.“

Auch Selke freut sich auf sein Engagement in Köln. „Was sich beim FC in den vergangenen eineinhalb Jahren entwickelt hat, war natürlich auch aus der Ferne zu beobachten. Dieser positive Eindruck hat sich in den guten Gesprächen mit den Verantwortlichen bestätigt. Ich denke, dass ich mit meiner Spielweise gut zur Spielidee von Steffen Baumgart passe. Das möchte ich hier zeigen, hart arbeiten und als Stürmer am liebsten mit Toren meinen Beitrag dazu leisten, dass wir erfolgreich sind.“

Steiler Karrierestart, steiler Absturz

Für den Angreifer ist es die Chance, seiner ins Stocken geratenen Karriere wieder neuen Schwung zu verleihen. In der laufenden Saison stand Selke nur drei Mal bei den Berlinern in der Startelf und erzielte nur einen Treffer vom Elfmeterpunkt. Überhaupt hatte der 1,95 Meter große Mittelstürmer seine letzte starke Saison in der Spielzeit 2017/18, als ihm im Trikot der Hertha zehn Tore und vier Vorlagen gelungen waren.

Ausgebildet wurde Davie Selke in der Jugend der TSG Hoffenheim und wechselte 2013 in den Nachwuchs von Werder Bremen. Dort debütierte der Stürmer nur wenige Monate später in der Bundesliga. 2014 wurde Selke mit der deutschen U19-Nationalmannschaft Europameister und sicherte sich mit sechs Treffern zudem die Torschützenkrone. Drei Jahre später feierte Selke mit der U21 ebenfalls den Europameistertitel. 2015 wechselte Selke für eine Ablöse von acht Millionen Euro zu RB Leipzig, ehe sich die Hertha zwei Jahre später für die selbe Summe die Dienste des Stürmers sicherte. Zwischenzeitlich war Selke noch einmal nach Bremen ausgeliehen, stieg mit Werder jedoch in die zweite Liga ab und kehrte nach Berlin zurück.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen