Einträge von Marc L. Merten

,

Zwei Jahre nach London: Aus Arsenal wird Gladbach

An den 14. September 2017 erinnern sich die Fans des 1. FC Köln gerne und mit Stolz. Es war der Tag der Rückkehr auf die internationale Bühne, der Tag, an dem über 10.000 FC-Fans London fluteten und einkölschten. Zwei Jahre später sind die Geissböcke zumindest auf der Bühne Bundesliga zurück und erwarten, wie passend, Borussia […]

,

Sehnsucht nach Ruhe

Der 1. FC Köln will zur Ruhe kommen. Nach der Mitgliederversammlung wird dies eine große Aufgabe für den neuen Vorstand. Das neue Präsidium legte keinen Traumstart hin, deutete aber an, einiges anders machen zu wollen. Für den FC könnte dies endlich mal wieder spürbar anders werden. Doch schon am Samstag wartet eine Bewährungsprobe: das Derby.   Ein […]

,

Nach 20 Monaten: Es ist wieder Derby-Zeit beim Effzeh

So langsam steigt das Derby-Fieber in Köln: Am Samstag trifft der 1. FC Köln in Müngersdorf auf Borussia Mönchengladbach. Es ist das erste Wiedersehen der beiden Teams seit dem Heimsieg der Geissböcke im Januar 2018. Der Effzeh will nach dem 2:1-Sieg in Freiburg nachlegen. Die Fohlen sind nicht gänzlich sorgenfrei in die Saison gestartet. Köln […]

,

Wolf über Podolski und Häßler: „Mit uns will niemand ein Selfie haben“

Der 1. FC Köln will unter dem neuen Vorstand ehemalige FC-Profis noch stärker einbinden, um den Klub nach außen zu vertreten. Dabei zeigte sich das neue Präsidium selbstkritisch in seiner eigenen Außenwirkung und hofft, mit Persönlichkeiten wie Lukas Podolski und Thomas Häßler Gesichter für den FC zu gewinnen. Köln – Werner Wolf redete nicht um […]

,

Jetzt drohen Verluste: So plant Wehrle die finanzielle Zukunft

Der 1. FC Köln hat in der abgelaufenen Saison zwar erstmals seit vier Jahren kein finanzielles Rekordergebnis vorlegen können. Das war nach dem Abstieg aber ohnehin unmöglich geworden. In den nächsten Jahren gilt es zunächst, sich wieder zu konsolidieren. Alexander Wehrle betonte, dass der FC kerngesund sei und auch in diesem Sommer durch die Transfers […]

,

Verbitterung zum Abschied: So gingen Ritterbach und Schumacher

Der 1. FC Köln hat am Sonntag eine denkwürdige Mitgliederversammlung erlebt. Schon wieder. Das lag auch an Toni Schumacher und Markus Ritterbach, die sich dazu entschieden hatten, als Vizepräsidenten weder diplomatisch noch vereinend abtreten zu wollen. Sie holten noch einmal zum großen Rundumschlag auf und zeichneten das Bild eines Vereins, der ohne sie vor schweren […]

,

Rutemöller und Jakobs: „Sie werden Veh nicht reinreden“

Der 1. FC Köln bekommt neben einem neuen Vorstand auch zwei Berater des Vorstands, die Werner Wolf, Jürgen Sieger und Eckhard Sauren künftig zur Seite stehen werden. Ihre Namen: Jörg Jakobs und Erich Rutemöller. Das Duo soll das Präsidium in Sportfragen beraten, aber nicht in die Entscheidungen der Geschäftsführung eingreifen. Köln – Mit ihrem Wahlsieg […]

,

Trotz Abstieg: Gewinn im Aufstiegsjahr! Transfers retten FC-Bilanz

Trotz des Abstiegs in die Zweite Liga und trotz des finanziellen Kraftakts des 1. FC Köln, um sofort wieder in die Bundesliga zurückzukehren, hat der 1. FC Köln das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/19 mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen. Das bestätigte Finanz-Geschäftsführer Alexander Wehrle auf der Mitgliederversammlung am Sonntag. Dort präsentierte er den vorläufigen Jahresabschluss der Geissböcke. […]

,

Für eine stabile Zukunft braucht der FC ein klares Votum

Heute wählt der 1. FC Köln seinen neuen Vorstand. Eine Wahl, die Signalwirkung haben wird. Gelingt es Werner Wolf, Jürgen Sieger und Eckhard Sauren die Mitglieder hinter sich zu vereinen, kann der FC wieder zur Ruhe kommen. Gelingt es jedoch der Opposition, dem designierten Präsidium Schaden zuzufügen, wird dies letztlich vor allem dem Klub als […]

,

Schumacher und Ritterbach: Treten sie als Gewinner ab?

Am heutigen Sonntag endet nach siebeneinhalb Jahren die Amtszeit von Toni Schumacher und Markus Ritterbach als Vizepräsidenten des 1. FC Köln. Sollte auf der Mitgliederversammlung ab 13 Uhr in der Lanxess Arena nichts Außergewöhnliches passieren, wird ein anderes Vorstandsteam übernehmen. Der Abschied fällt dem Duo spürbar schwer. Sie haben zweifellos Großes für ihren Klub geleistet. […]