u19-churlinov

Zwei Kölner U19-Talente und Salih Özcan sorgen für Furore

Für den 1. FC Köln spielt Darko Churlinov im Alter von 16 Jahren in der U19. Für sein Heimatland Mazedonien ist der Offensivspieler nun der jüngste A-Nationalspieler aller Zeiten. Derweil haben zwei weitere Effzeh-Talente Erfolgserlebnisse in ihren Nachwuchs-Teams. 

Köln – Zwei Transfers im Nachwuchs des 1. FC Köln gingen im Sommer 2016 zwar lautlos vonstatten. Doch die Kölner versprachen sich von ihnen eine ganze Menge. Bogdans Samoilovs, ein 16-jähriger Mittelfeldspieler aus Lettland, wechselte von Sitika FA zum Effzeh. Der zweite war ein gewisser Darko Churlinov, in der Offensive zuhause, der vom 1. FC Magdeburg in die Domstadt kam.

Rekord-Einwechslung in der 83. Minute

Nun sorgten beide Youngster in der Länderspiel-Pause für Aufsehen in ihren Heimatländern. Samoilovs, beim Effzeh in der U17 eingesetzt, debütierte gerade einmal elf Tage nach seinem 17. Geburtstag in der U19-Nationalmannschaft Lettlands. Er wurde im Testspiel gegen Norwegen eingewechselt.

Churlinov dagegen legte sogar den Turbo ein. Noch immer 16 Jahre alt, wurde der Mazedonier erstmals für die A-Nationalmannschaft seines Landes nominiert und kam gegen Weißrussland am Dienstagabend sogar zum Einsatz. Er wurde in der 83. Minute eingewechselt. Damit wurde Churlinov der jüngste A-Nationalspieler in der Geschichte seines Landes. Bis dahin hielt diesen Rekord Tauljan Sulejmanov, der 2014 mit 17 Jahren, 6 Monaten und 11 Tagen auflief.

Özcans Tor macht EM-Qualifikation perfekt

Auch Salih Özcan hatte Grund zu feiern. Der deutsche U19-Nationalspieler qualifizierte sich mit der DFB-Auswahl souverän für die Europameisterschaft und traf dabei selbst im Spiel gegen die Slowakei zum zwischenzeitlichen 2:0. Mannschaft von Trainer Frank Kramer gewann am Ende 4:0 und beendete die finale Qualifikationsrunde als Gruppensieger. Für Özcan heißt das: Er kann hoffen, vom 2. bis 15. Juli in Georgien beim Endrunden-Turnier mit dabei zu sein.


Das könnte Euch auch interessieren: