,

Die Macht von Müngersdorf – Wiedergeburt alter Heimstärke

„Wenn es am Ende die besten Saison wird…“

Auch dank dieser neuen Heimstärke, der neuen Macht von Müngersdorf, hat der Effzeh den besten Saisonstart seit 19 Jahren hingelegt. Mit sieben Punkten auf Rang vier – eine Momentaufnahme, die den Anhängern gefällt. So macht ein Blick auf die Tabelle während der bevorstehenden Länderspielpause jedes Mal aufs Neue wieder Spaß.

„Wir brauchen nichts klein zu reden. Das tut uns gut“, fand auch Stöger. „Aber wir können das einordnen. Ob das der beste Start seit fünf oder 19 Jahren war, ist nicht entscheidend.“ Mit einem Lächeln fügte er an: „Wenn es am Ende die beste Saison wird, dann könnte es allerdings interessant werden.“

Hannover ist abgeschlagener Letzter

Bei aller Heim-Euphorie müssen die Geissböcke nun aber erst einmal wieder auswärts ran: Das nächste Spiel findet am 12. September um 18.30 Uhr in Frankfurt statt. Die Eintracht, das sei bemerkt, teilt sich mit dem Effzeh den sechsten Heim-Tabellenplatz in 2015 mit ebenfalls 19 Punkten. Die Geissböcke sollten also gewarnt sein – zumal sie in der vergangenen Saison trotz guter Leistung mit 2:3 verloren.

Die Heim-Tabelle 2015 führt Wolfsburg (26 Punkte) vor Borussia Dortmund (25) und dem FC Bayern (22) an. Abgeschlagener Letzter ist Hannover 96. Die Niedersachen brachten es daheim in diesem Jahr bislang lediglich auf sieben Punkte.

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar