,

Jetzt spricht Lehmann: "Miso hat hier viel erlebt"

Matthias Lehmann ist seit Donnerstag der neue Kapitän des 1. FC Köln. Am Tag nach der Ernennung zum Nachfolger von Miso Brecko äußerte sich der 32-Jährige erstmals zu seiner Beförderung. Niemand habe mit dem Wechsel des Slowenen gerechnet, so Lehmann. „Er war unser Häuptling.“

Köln – Nun soll Lehmann der neue Häuptling sein. Auf dem Feld war er es schon länger, hatte Brecko doch in der letzten Saison seinen Stammplatz bereits verloren. Nun ist der Abräumer vor der Viererkette endgültig der neue Leader – auch neben dem Platz. Das sagte Lehmann über…

…das Erbe von Miso Brecko
„Es sind definitiv große Fußstapfen. Miso hat das über Jahre jetzt sehr, sehr gut gemacht. Es ist nicht einfach, weil er viel erlebt hat beim FC und hier sieben Jahre war. Aber ich durfte schon eine Weile reinschnuppern, daher ist das nicht ganz neu für mich.“

…den Stellenwert Breckos im Team
„Wir haben alle immer betont, dass er sehr wichtig war und auch, wenn er nicht mitgespielt hat, unser Häuptling war. Er als Persönlichkeit war der Anführer der Mannschaft. Egal, ob er gespielt hat oder nicht.“

…den Morgen der Verkündung des Wechsels
„Jeder war überrascht. Keiner hat damit gerechnet. Als ich am Donnerstag hierher gekommen bin, dachte ich, dass einige Leute auf der Geschäftsstelle Witze machen. Aber so, wie es dann erklärt worden ist, kann man es auch verstehen.“

…die Historie berühmter FC-Kapitäne
„Es ist immer etwas besonderes, in einer Bundesliga-Mannschaft wie dem FC der Kapitän zu sein, der Stellvertreter oder im Mannschaftsrat. Das ehrt mich, aber ich schmeiße jetzt keine Party deswegen. Ich stehe nicht über anderen, bin nichts Besonderes oder darf mir etwas rausnehmen.“

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar