,

Dieter Müller: "Modeste kann die Torjäger-Krone holen"

Er war zweimal Torschützenkönig für den 1. FC Köln, belegt mit 231 Pflichtspiel-Toren Rang drei der All-Time-Effzeh-Torjäger, wurde DFB-Pokal-Sieger 1977 und Double-Gewinner 1978. Dieter Müller ist eine Legende bei den Geissböcken. Mit Freude blickt der heute 61-Jährige auf die Entwicklung seines ehemaligen Klubs – insbesondere auf Anthony Modeste.

Köln – Der GEISSBLOG.KOELN sprach mit dem gebürtigen Offenbacher über den neuen Effzeh, über das bevorstehende Aufeinandertreffer mit dem FC Bayern, über den Schicksalsschlag für Gerd Müller und über Dieter Müllers eigene Gesundheit.

GBK: Herr Müller, haben Sie am Sonntag das Länderspiel gesehen?
DIETER MÜLLER: „Nur die zweite Halbzeit, wenn ich ehrlich bin. Vorher habe ich Tatort geschaut.“

Dann haben Sie die deutlich schlechtere zweite Hälfte gesehen. 
Stimmt. Das war nicht viel.

Wie haben Sie Jonas Hector, den Effzeh-Nationalspieler, gesehen?
Gegen Georgien fand ich ihn nicht so gut. Ich habe ihn schon stärker gesehen. Gegen Polen und Schottland beispielsweise. Da hat er mir richtig gut gefallen. Ich mag ihn.

Joachim Löw tat das bislang auch. Nach dem Spiel gegen Georgien offenbar nicht mehr so…
Man sollte nicht alles überbewerten. Das machen die Trainer mit dem Spieler schon unter sich aus. Der Junge sollte sich keine Sorgen machen. Er hat eine tolle Entwicklung genommen.

Weiterlesen: „Modeste kann um die Torjägerkrone kämpfen, aber…“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar