,

Das Tor als Türöffner: Jojics "schönster Moment"

Wie geht es jetzt weiter für den jungen Serben? Ingesamt kommt er bislang auf zwölf Einsätze für den Effzeh, nur einmal durfte er von Beginn an ran. Nach seiner bislang wohl besten Leistung wird Stöger ihm in den letzten Spielen der Saison wohl noch die ein oder andere Chance geben, um sich zu zeigen. Sollte der Klassenerhalt frühzeitig unter Dach und Fach gebracht werden, kann sich Jojic zudem durchaus Chancen auf einen Platz in der ersten Elf ausrechnen.

Schickt mich rein, ich will helfen!

Und Jojic brennt auf mehr Einsatzzeiten: „Ich hatte nur dieses Spiel im Kopf“, sagte der 24-Jährige und fügte an: „Es war schwer, als ich reingekommen bin. Aber ich war schon positiv, als ich mich aufgewärmt habe und habe gehofft: Schickt mich rein, ich will helfen! Vielen Dank an die Kollegen, ich bin sehr froh. Es war sehr wichtig für mich, ich habe sehr lange darauf gewartet.“

Auch die Teamkollegen freuten sich, wie Stöger später verriet. Dominique Heintz erklärte stellvertretend: „Für Milos freut es mich, er hat viel einstecken müssen. Wir haben ihn immer wieder aufgefangen, das hat sich heute gelohnt.“

Genau diese Unterstützung braucht Jojic, um auch in Zukunft beim 1. FC Köln mit guten Leistungen zu überzeugen. Und wer weiß, vielleicht kann sich der bereits als Transfer-Flop verschriene Jojic langfristig doch noch mit guten Leistungen zur einem echten Leistungsträger entwickeln. Peter Stöger erhofft sich jedenfalls genau das für seinen Schützling.


Alles zum 3:2-Sieg in Mainz


1 Antwort
  1. Rolf Mörsch says:

    Ich freue mich über den Erfolg von Milos Jojic und hoffe, dass er jetzt den Durchbruch, wie ich hoffe, geschafft hat und in Köln bleibt und die Erwartungen in vollem Umfang erfüllen kann.
    Ich denke der Verlauf der Saison hat bis jetzt wenig positive Aspekte für ihn gebracht, das Erlebnis in Mainz war hoffentlich die Befreiung und der Start in eine sehr gute Zukunft !!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar