,

"Damit ist es erledigt!" Sané-Transfer wohl vom Tisch

Der 1. FC Köln muss sich wohl nach einem anderen defensiven Mittelfeldspieler umsehen. Die Verhandlungen mit Hannover 96 wegen Salif Sané scheinen am Ende angekommen zu sein. Die Niedersachsen haben ein zweites Angebot der Geissböcke abgelehnt und beharren weiter auf einer Ablöse von zehn Millionen Euro.

Köln – Jörg Schmadtke zuckt nur noch mit den Schultern. Der Sportchef des 1. FC Köln hatte kürzlich ein neues Angebot für den Senegalesen bei seinem Ex-Klub hinterlegt. Dem Vernehmen nach soll es bei fünf Millionen Euro gelegen haben. Die Antwort seines Kollegen Martin Bader folgte umgehend: kein Interesse.

Stöger nimmt es leidenschaftslos zur Kenntnis

Der Zweitligist ist weiter davon überzeugt, dass zehn Millionen Euro für den 25-Jährigen die einzig richtige Ablösesumme wären. Das sieht man in Köln zwar anders, doch Schmadtke sind die Hände gebunden. Die Forderung, das stellte er auf GBK-Nachfrage klar, wird man nicht erfüllen. Ein weiteres Angebot wird man aber ebenfalls nicht abgeben. Solange sich Hannover nicht bewegt, wird sich Köln nicht mehr bewegen.

Jörg Schmadtke und Peter Stöger. (Foto: GBK)

Peter Stöger und Jörg Schmadtke müssen sich umorientieren. (Foto: GBK)

Das heißt, dass auch Trainer Peter Stöger ohne seinen Wunschspieler planen muss. „Es ist wie bei jeder Transfergeschichte. Es gehören drei Parteien dazu. Wenn eine nicht will, kommt es eben nicht zustande. Das sehe ich ganz leidenschaftslos“, so der FC-Coach am Donnerstag. Stöger wollte Sané als neuen Dreh- und Angelpunkt in der Defensivzentrale aufbauen. Nun wird sich der Klub anderweitig umschauen müssen.

Das Angebot wurde abgelehnt – damit ist es erledigt

Stöger schreibt Sané erst einmal ab. „Wir haben etwas rausgeschickt, von dem wir glauben, dass es ein sehr gutes Angebot war“, sagte Stöger. „Das wurde abgelehnt und das müssen wir respektieren. Damit ist es erledigt.“ Ob sich dies im Laufe der Transferperiode oder gar im Winter noch einmal ändern könnte, ist unklar. Sané verfügt über einen Vertrag bis 2018 in Hannover – ohne Klauseln. Lenkt Hannover nicht ein, bleibt es also dabei, dass Sané nicht für den Effzeh spielen wird.


Das könnte Euch auch interessieren


Schlagworte: , , ,
4 Kommentare
  1. Hilde
    Hilde says:

    Horn
    (Kessler)

    Sörensen Maroh Heintz
    (Klünter) (Mavraj)

    Risse Höger Hector Mladenovic
    (Olkowski) (Özcan) (Lehmann) (Rausch, Hartel)

    Bittencourt
    (Jojic, Osako)

    Zoller Modeste
    (Rudi) (Guirassy)

    Finde den Kader stärker als letzte Saison…bleibt zu hoffen, dass Höger gesund bleib und Leo und Jojic den nächsten Schritt machen…das restliche Geld lieber in die Verlängerung von Horn, Hector und Mavraj stecken.

  2. Alex
    Alex says:

    Hannover is tnoch nciht in der 2. Liga angekommen und Schmaddi hat absolut richtig gehandelt. Mal sehen wie die Situation im Winter aussieht, wenn Hannover mit einem sehr ungluecklichen Sane‘ Probleme in Liga 2 bekommt.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar