,

Gerüchte um Wimmer: Was wir wissen – und was nicht

Seit Tagen geistert der Name Kevin Wimmer durch die Gerüchteküche des 1. FC Köln. Arbeiten die Geissböcke nach dem Abgang von Mergim Mavraj tatsächlich an einer Rückkehr des Österreichers von Tottenham Hotspur?

Köln – Die Spekulationen in den sozialen Netzwerken reißen nicht ab. Zwischenzeitlich wurde eine Ausleihe von Kevin Wimmer zum Effzeh gar schon als perfekt gemeldet. Wir räumen mit den Gerüchten auf und sagen, was wir wissen ist – und was nicht.

Das Gerücht

  • Kevin Wimmer soll bereits beim 1. FC Köln unterschrieben haben und werde bis zum Sommer an die Geissböcke ausgeliehen.

Was wir wissen

  • Bislang haben sich weder der 1. FC Köln, Tottenham Hotspur noch Kevin Wimmer zu den Gerüchten geäußert.
  • Der 1. FC Köln sucht einen neuen Innenverteidiger als Ersatz für den an den HSV gewechselten Mergim Mavraj.
  • Mit Mergim Mavraj verließ ein Linksfuß in der Innenverteidigung den 1. FC Köln. Peter Stöger bevorzugt Innenverteidiger mit jeweils dem starken Fuß auf links sowie rechts. Mit Dominique Heintz steht nur noch ein weiterer Innenverteidiger im FC-Kader, der über einen starken linken Fuß verfügt.
  • Kevin Wimmer ist bekanntermaßen nicht nur Innenverteidiger, sondern Linksfuß.
  • Kevin Wimmer besitzt bei Tottenham Hotspur noch einen gültigen Vertrag bis 2021, den er erst im Juli 2016 zu noch einmal angehobenen Bezügen verlängerte.
  • Ja, Kevin Wimmer war im Dezember am Geißbockheim zu Besuch. Er erklärte auf GBK-Nachfrage, dass dieser Besuch rein privater Natur sei. Peter Stöger und Manfred Schmid posteten am gleichen Tag ein gemeinsames Bild mit ihrem ehemaligen Spieler aus dem Trainerbüro.

Was wir NICHT wissen

  • Es heißt, Wimmer habe erklärt, im Winter den Klub verlassen zu wollen, weil er nicht an Kapitän Jan Vertonghen (linker Innenverteidiger) vorbeikomme. Aktuelle Aussagen von Wimmer gibt es keine, im Herbst ließ er lediglich wissen, dass er mit seiner Lage nicht zufrieden sei.
  • Es heißt, Wimmer soll am 1. Januar 2017 noch einmal für die Spurs auflaufen (gegen Watford), da Vertonghen Gelb-gesperrt ist. Ob es sein letztes Spiel für Tottenham sein wird, ist nicht bekannt.
  • Es heißt, diverse Bundesligisten seien an Wimmer interessiert. Von Gladbach über den BVB bis Wolfsburg – Bestätigungen von Gesprächen oder gar Verhandlungen gibt es keine.
  • Es heißt, der „kicker“ führe Wimmer gar schon im Kader des 1. FC Köln. Dies ist falsch. In den einschlägigen Statistik-Datenbanken wird Wimmer sämtlich als Spieler der Spurs geführt.

Das könnte Euch auch interessieren:


Schlagworte:
7 Kommentare
    • R.S.
      R.S. says:

      Hammer, ja! :-) Aber ob diese Leihe für alle Seiten – vor allem für FC – wirklich ein guter Deal wäre, wage ich zu bezweifeln! Unter Umständen ja, aber …

      Es ist doch nicht so, dass mit Abgang von MM in der IV plötzlich ein Riesenloch kläfft, den man sofort und mit aller Kraft stopfen muss. Mergim hat am Anfang dieser Saison die Position von Maroh perfekt übernommen und den Job mit einem dicken, fetten Leistung-Plus erfüllt. Mehr nicht. Noch in letzten Dezember, also vor genau einem Jahr stand doch MM, nach der langen Pause, exakt eine Minute gegen Dortmund auf dem Rasen und überlegte in der Winterpause zu wechseln um Spielpraxis für seine Nationalmannschaftsspiele zu sammeln! :-O

      Unsere Defensive dagegen steht schon seit dem BuLi-Aufstieg bombig, egal wer spielt und wer gegangen ist. Also fällt sie auch nach MMs Abgang nicht in die Einzelteile auseinander. Langfristig gesehen brauchen wir da hinten eher einen ebenso jungen aber „um Klassen klügeren Mladenovic“. Oder einen IV im ähnlichen Alter. Oder einen flexiblen LV/DM Vertreter für Hector. Jedenfalls einen, der das Sitzen auf der Bank aushält und den man in die Mannschaftsgefüge step-by-step integrieren kann.

      Also: Wimmer-Leihe könnte neben ihm und seinem Klub auch uns helfen, aber nur dann, wenn ein angepeilter Nachwuchs-Transfer auf einer oder beiden dieser Positionen nicht früher als in kommenden Sommer zustande kommen kann. Man plant doch offensichtlich eine günstigere und langfristige Lösung, sonst hätte man MM behalten, sein Vertrag verlängert, den Gehalt auf HSV-Level erhöht und aus die Maus :-) … und um die Leihe von Wimmer könnte sich der HSV kümmern müssen!

      • cw
        cw says:

        Sehe ich ähnlich. Eine Leihe von Kevin Wimmer, gerade wenn sie wie propagiert nur ein halbes Jahr dauert, macht nur Sinn wenn man die Lücke wie Schmadtke so schön sagt perspektivisch oder höherwertig erst im Sommer füllen kann.

        Es muss einem Wimmer aber auch klar sein das er wenn sich keiner der anderen IVs mehr verletzt oder in ein Leistungsloch fällt, auch beim FC nicht automatisch erste Wahl sein kann. Ganz im Gegenteil ich sehe ihn hier sogar aufgrund der Leihsituation eher als Ergänzungsspieler.

        Grundsätzlich sehe ich den Wimmertransfer als solchen mit einer halbjährigen Laufzeit aber eher kritisch da er eben keinen langfristigen Mehrwert bringt. Sollte Schmadtke allerdings ein Konstrukt ala anderthalb Jahre Leihe mit Kaufoption realisieren können wäre das natürlich anders. Aber hier haben ja sowohl Spurs als auch Wimmer öfters geäußert das dies nicht ihr Ziel ist. Zumal die Gehaltseinbußen für KW nicht gerade gering sein dürften beim Vergleich Spurs/FC.

  1. Muckie
    Muckie says:

    „Es heißt, der „kicker“ führe Wimmer gar schon im Kader des 1. FC Köln. Dies ist falsch. In den einschlägigen Statistik-Datenbanken wird Wimmer sämtlich als Spieler der Spurs geführt.“

    Gestern wurde Wimmer in der Tat für ca. eine Stunde in der kicker App im FC-Kader geführt. Das ist inzwischen wieder geändert wurden.

    • Nick
      Nick says:

      Sollte es so sein, sind wir den beiden dankbar…jedoch warum weißt Du dann jetzt schon davon und posaunst es hier raus? Da sind mir Schmadtkes seriöse Überraschungstransfers ala Bittencourt und Clemens viel lieber, als wieder in die OverBildexpress-Zeiten zu verfallen…

      Hauptsache Wimmer muss nicht nach Kackbach…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar