,

Doppelter Modeste reicht nicht zum Sieg in Ingolstadt


Der 1. FC Köln hat trotz zweimaliger Führung nicht beim FC Ingolstadt 04 gewinnen können. Die Geissböcke mussten sich gegen starke Schanzer mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Anthony Modestes Doppelpack war am Samstagabend zu wenig für drei Punkte.

Ingolstadt – Der Tag in Ingolstadt begann für den 1. FC Köln mit einer technischen Betriebsstörung. Der Audi-Sportpark wurde just evakuiert, als der Bus der Geissböcke am Stadion ankam (mehr dazu hier). Damit es anschließend nicht zu einer fußballerischen Betriebsstörung beim Effzeh kam, griff Peter Stöger auf Kräfte zurück, die vier Monate lang nicht mehr für Köln hatten spielen können: Timo Horn und Kapitän Matthias Lehmann kehrten in die Startelf zurück.

Moment des Spiels

Es lief die 69. Minute, als Romain Bregerie einen harmlosen Schuss aus der zweiten Reihe auf das Kölner Tor abfeuerte. Nicht hart, nicht platziert, doch Timo Horn ließ den Schuss passieren. Warum, wusste der Keeper wohl selbst nicht. Fassungslos blieb er am Boden liegen und sah dem Ball im Tor hinterher. Der zweite Ausgleich des Spiels, der den Endstand markierte.

Das Spiel in zwei Akten

Von der ersten Minute an ging es im Samstagabend-Spiel zur Sache. Ein intensives Spiel mit viel Kampf, vielen Standards und wenig klaren Aktionen. So auch in der 15. Minute, als Almog Cohen im Strafraum gegen Yuya Osako zum Kopfball ging, den Japaner aber mit dem Ellenbogen am Kopf traf. Elfmeter für Köln – und Anthony Modeste ließ sich nicht zweimal bitten: das 1:0 für den Effzeh. Doch damit war es auch vorbei mit der Spielkontrolle beim Effzeh. Die Geissböcke sehr fehlerhaft im Aufbau, viele unnötige Ballverluste machten es Ingolstadt leicht zurück ins Spiel zu finden. Der Ausgleich kurz vor der Pause: Der FCI kombinierte sich in den Strafraum. Dario Lezcano nahm den Ball mit und nagelte das Leder unter die Latte. Keine Chance für Timo Horn, der bis dahin nur eine brenzlige Situation (gegen Suttner) zu überstehen hatte.

Die zweite Hälfte begann wie die erste: sehr intensiv mit einem etwas besseren FC, der nun mehr Zugriff bekam. Doch die leichten Ballverluste blieben ein Problem. Nur, dass es die Ingolstädter nicht zur Führung nutzen konnten. Stattdessen zauberte Milos Jojic einen Pass in den Lauf von Kölns Torjäger. Der Franzose blieb cool und schob zum 2:1 für den Effzeh ein (61.). Doch damit war das Spiel noch immer nicht entschieden, weil Timo Horn bei seiner Rückkehr der Riesen-Fehler beim Bregerie-Schuss unterlief. Gewinnen können hätte Köln das Spiel trotzdem. Obwohl Ingolstadt drückte, schoss Anthony Modeste noch sein drittes Tor. Doch aus zweifelhaften Gründen – einem vermeintlichen Foul von Artjoms Rudnevs an Torwart Hansen, was eigentlich einen Elfmeter für Köln hätte geben können – wurde den Geissböcken der dritte Treffer verwehrt. So blieb es beim 2:2-Unentschieden.

Fazit

Der 1. FC Köln muss sich beim Tabellen-Vorletzten mit einem Punkt zufrieden geben. Die Geissböcke hatten über die gesamte Spielzeit kaum Zugriff auf die Partie, Ingolstadt war die bessere Mannschaft und war dem dritten Treffer insgesamt näher als Köln. Dennoch hätte der Effzeh die zweimalige Führung zu einem Sieg ummünzen müssen. Doch beide Male gab man den Vorteil leichtfertig wieder aus der Hand.

So spielte der Effzeh

Horn – Olkowski, Maroh, Heintz, Rausch – Höger (79. Rudnevs), Lehmann, Hector – Osako, Jojic (69. Subotic) – Modeste

Tore

0:1 Modeste (15., FE)
1:1 Lezcano (42.)
1:2 Modeste (61.)
2:2 Bregerie (69.)


Das könnte Euch auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar