,

Erstes Tor nach der Rückkehr: Platzt jetzt der Knoten?

Christian Clemens hat endlich wieder jubeln dürfen: Als gebürtiger Kölner erfüllte er sich den Traum, für den 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach in einem Derby zu treffen. Es war sein erstes Tor seit seiner Rückkehr in die Domstadt und das erste Tor seit über einem Jahr.

Köln – Es war der 28. Spieltag der vergangenen Saison 2015/16, als Christian Clemens zuletzt jubeln durfte. Gegen den FC Augsburg traf er gleich doppelt, damals noch im Trikot für den 1. FSV Mainz 05. Es war die letzte Leistungsexplosion des Rechtsaußen, ehe er in dieser Saison zunächst nicht so recht in Schwung kam, dann drei Monate verletzt fehlte und schließlich im Winter zum 1. FC Köln zurückkehrte.

Nun, über drei Monate nach seinem Transfer zum Effzeh, konnte er endlich wieder einen eigenen Treffer bejubeln. Auch, wenn die Geissböcke das Derby gegen Gladbach verloren, so dürfte das Tor zum zwischenzeitliche 1:1 Selbstvertrauen geben. Clemens hat noch längst nicht das Leistungsniveau erreicht, das man sich in Köln von ihm erhofft. Doch das Tor nach brillantem Zuspiel von Anthony Modeste soll der Brustlöser für den 25-Jährigen sein.

Klar ist: Clemens wird dringend gebraucht in den kommenden Wochen. Auf der rechten Seite ist er praktisch konkurrenzlos. Marcel Risse ist noch längst nicht wieder fit. Clemens‘ Flankenläufe in hohem Tempo, die sein Spiel eigentlich ausmachen, waren bislang aber noch zu selten zu sehen. Doch sein Antritt, mit dem er sich gegen Gladbach im richtigen Moment die entscheidenden Meter Vorsprung erarbeitete, um frei vor Yann Sommer aufzutauchen, lässt hoffen. Genauso wie der Abschluss selbst, ruhig und überlegt ins kurze Eck. Vielleicht kann Clemens ja bereits im nächsten Spiel nachlegen. Dann trifft der Effzeh auf den FC Augsburg – und an die Fuggerstädter hat der 25-Jährige ja noch gute Erinnerungen.


Das könnte Euch auch interessieren: 

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar