,

Ein verrücktes Spiel der Rekorde und Bestleistungen

Der 1. FC Köln hat sich mit einer beeindruckenden Leistung gegen den SV Werder Bremen durchgesetzt. Das 4:3 (3:2) bedeutete nicht nur den Sprung auf Platz sechs und damit Europa weiter in der eigenen Hand zu haben. Es war zudem ein Abend der Rekorde und Bestleistungen.

Köln – Anthony Modeste ist wieder da. Mit seinen beiden Toren bescherte er dem Effzeh nicht nur den elften Saisonsieg (schon einer mehr als in der Vorsaison). Die Kölner haben mit nun 45 Punkten ihr eigentliches Saisonziel übertroffen und liegen weiter auf Kurs Europa. Gleichzeitig schraubte Modeste an seiner persönlichen Statistik.

Kein anderer Spieler trifft so oft zur Führung

Nur ein Mal hatte Modeste in den sechs Spielen zuvor getroffen. Nun erzielte er die Saisontore 24 und 25, womit er zu einem Bundesliga-Rekord beitrug. Erstmals in der Geschichte der Liga weisen gleich drei Spieler nach 32 Spieltagen mindestens 25 Treffer auf. Pierre-Emerick Aubameyang (27) und Robert Lewandowski (28) liegen im Kampf um die Torjägerkanone zwar vorne. Doch Modeste gehört zweifellos zu den Superstars dieser Saison und zu den Erfolgsgaranten des Effzeh.

Das zeigt sich auch in zwei weiteren Statistiken: Zum siebten Mal markierte Modeste in dieser Saison bereits das 1:0. Keinem anderen Spieler gelang häufiger das Führungstor für seine Mannschaft. Zudem konnte sich Modeste in dieser Spielzeit bereits sechs Mal doppelt oder gar dreifach in die Torschützenliste eines Spiels eintragen.

Jetzt sind es noch zwei Schritte bis zu unserem großen Traum

Die Mitspieler waren froh, dass Modeste zum Saison-Endspurt wieder seinen Brillen-Jubel auspacken konnte. „Tony hat heute zwei Kirschen gemacht, ist zurück nach einer kleinen Durststrecke“, freute sich der ebenfalls überragende Leonardo Bittencourt, der dem völlig erschöpften Modeste nach der Partie auf dem Rasen liegend um die Hals gefallen war. „Jetzt sind es noch zwei Schritte bis zu unserem großen Traum.“

Die nächste Station auf dem Weg nach Europa heißt Leverkusen. Und schon jetzt ist klar: Egal, wie das Spiel in der BayArena ausgehen wird, wird der Effzeh auch am letzten Spieltag zuhause gegen Mainz um die Europa League mitspielen. Stand jetzt haben es die Geissböcke aber sogar selbst in der Hand. Kein Wunder, dass sich die Kölner jetzt nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen wollen. Wohl dem, der sich in einer solchen Situation auf einen Super-Stürmer wie Anthony Modeste verlassen kann.


Das könnte Euch auch interessieren: 

1 Antwort
  1. Klio
    Klio says:

    Apropos Bestleistungen: In verschiedenen Auswahlteams des Spieltages dominiert Köln jeweils mit einem Dreigestirn.

    Der FC hat 3 Spieler in der „Elf des Tages“ vom Kicker (Klünter, Bittencourt und Modeste; Bittencourt ist zudem „Spieler des Tages“), dieselben 3 Spieler sind in der „Elf des 32. Spieltags“ der Sportschau. 3 Spieler des FC sind auch in der „SPON11“ von Spiegel online (Sörensen, Klünter und Bittencourt; Bittencourt hat hier die höchste Bewertung aller Feldspieler). Nach diesem gigantischen Spiel absolut zu Recht. Es freut mich vor allem für Leo Bittencourt nach all den Verletzungsrückschlägen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar