,

Effzeh-Kader im Check: Wo besteht Bedarf?

Nachdem sich der 1. FC Köln für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert hat, nehmen die Kaderplanungen Fahrt auf. Aufgrund der künftigen Dreifach-Belastung aus Bundesliga, DFB-Pokal und dem internationalen Geschäft braucht das Team nicht nur in der Breite Verstärkungen.

Köln – Fast wäre der FC-Kader in der abgelaufenen Saison an seine Grenzen gestoßen. Zahlreiche Stützen wie Timo Horn, Dominic Maroh, Matthias Lehmann, Marcel Risse und Leonardo Bittencourt fielen aufgrund von Verletzungen lange aus. In der kommenden Spielzeit würde ein ähnliches Lazarett das Team vor noch größere Probleme stellen. Dem muss man beim Effzeh im Sommer Rechnung tragen.

Die langwierige Modeste-Debatte und ihre Folgen

Das Gerüst der Mannschaft steht und bleibt – lukrative Angebote ausgenommen – aufgrund der langen Vertragslaufzeiten der Leistungsträger zusammen. Einzig ein Abgang von Anthony Modeste ist denkbar, allerdings laufen die Planungen beim Effzeh schon länger zweigleisig. Einerseits soll der Kader unabhängig der Modeste-Personalie gezielt verstärkt werden. Andererseits muss Sportchef Jörg Schmadtke für einen Abgang des 25-Tore-Mannes eine treffsichere Alternative in der Hinterhand haben.

Anthony Modeste. (Foto: GBK)

Dass der Top-Torjäger des 1. FC Köln mit einem Abschied aus der Domstadt liebäugelt, ist ein offenes Geheimnis. Das Interesse am 29-Jährigen ist groß, seine Heimat Frankreich mit Olympique Marseille an der Spitze scheint aktuell in der Pole Position für den Fall, dass der 29-Jährige tatsächlich wechseln sollte. Aber davon auszugehen – inklusive der immensen Ablösesumme – darf nicht Teil der Transferstrategie sein, die der Effzeh in diesem Sommer fahren wird.

Ein neuer Angreifer kommt – auch wenn Modeste bleibt

Deshalb sind die Verantwortlichen um Manager Schmadtke und Trainer Peter Stöger in jedem Fall auf der Suche nach einem weiteren Angreifer. Dieser soll Modeste in der neuen Saison entlasten und die Rolle einnehmen, die eigentlich Sehrou Guirassy zugedacht war. Gesichert ist ein grundsätzliches Interesse der Kölner an Jhon Córdoba vom 1. FSV Mainz 05, ein Transfer scheint aber aktuell an den Ablöseforderungen der Rheinhessen zu scheitern.

Martin Braithwaite im Spiel gegen Deutschland. (Foto: MiS)

Derweil wäre Martin Braithwaite, der noch bis 2019 beim FC Toulouse unter Vertrag steht, jener variable Stürmer, der nicht als Modeste-Back-up fungieren, sondern als schneller und technisch versierter Spieler eine zusätzliche Verstärkung für den Angriff darstellen würde. In der vergangenen Saison stand Pione Sisto bei den Kölnern auf dem Zettel. Und auch, wenn der Däne Braithwaite weniger über die Flügel kommt als Sisto, dreht es dennoch um eine ähnliche Planstelle: die Option, einen weiteren torgefährlichen Offensivmann für die Halb-Positionen hinter Modeste und als Variante zu Yuya Osako zu holen.

Weiterlesen: Das sind die anderen großen Baustellen im FC-Kader

12 Kommentare
    • Nick says:

      Ich hab die Liste schon vor Wochen hier online gestellt – der Jörg liest scheinbar nicht so oft den Geissblog, werd ihm nochmal ne sms schicken, damit er auf den richtigen Weg findet…

      Und jetzt mal im Ernst – dies ist eine Fanseite, wo Fans über ihren Verein und alles Drumherum diskutieren können und was gibt es Interessanteres als Transfers??? Sicher sind das alles Spekulationen ins Blaue, aber ich beschäftige mich damit schon mal gerne vor der Saison oder in der Winerpause – wer könnte uns weiterhelfen? Wer wäre bezahlbar? Ich denke, da bin ich nicht der Einzige…Keiner stellt sich hier hin und sagt – „Ich könnte alles besser…außer mir hat keiner Ahnung …“

      Sicher gibt es auch Fans, die sich keine Gedanken machen darüber, aber was ist so schlimm an diesen Fan-Spekulationen, dass man sie dann jede Winterpause und vor jeder Saison versucht ins Lächerliche zu stellen…ich meine machs ruhig – mich stört es nicht, aber was bringt es Dir?

      Ich würde mich freuen, wenn Du auch mal einen Vorschlag machen würdest oder Deine Ideen mitteilst…oder hast Du tatsächlich dazu keine? Ist Dein FC-Dahsein tatsächlich nur auf „Zum Spiel gehen, Würstchen essen, Bier trinken, wieder nach Hause gehen“ beschränkt??? Ich könnte mir so ein „Fan sein“ nicht vorstellen…Also wie jeder Transferperiode meine Frage an Dich – „Wen würdest Du holen Kuba?“ Schreib auch ruhig, wenns Dich nicht interessiert, dann merk ichs mir und muss später nicht mehr nachfragen…

  1. Klio says:

    Dass noch keine Neuzugänge verkündet worden sind, finde ich nicht unbedingt beunruhigend. Bislang wurden doch so ziemlich alle Transfers geräuschlos abgewickelt und Schmadtke hat dann oft Spieler präsentiert, die medial überhaupt nicht in der Diskussion waren.

    Man hat nur leider das Gefühl, dass die Transfers mit zunehmendem Erfolg des FC nicht leichter werden. Einerseits weil bereits vermutete Erlöse aus einem Modeste-Transfer die Preise erhöhen und andererseits weil der FC beim Werben um Spieler, die auch eine qualitative Verbesserung sind, noch mehr in Konkurrenz auch mit internationalen Vereinen treten muss.

    Vor allem bei englischer Konkurrenz wird es schwer gegen die ungeheuren Summen, die da selbst von Vereinen im unteren Ligabereich gezahlt werden können. Deshalb konnte ich mir nicht vorstellen, dass es ernsthaft klappen könnte, Wimmer zurückzuholen. Wimmer verdient dort als Back-up sicher ein Vielfaches von den Spitzengehältern beim FC. Braithwaite hat sich gestern auch als interessanter Spieler präsentiert, er soll aber auch bei englischen Clubs in der Überlegung sein …

    „Hinten rechts“ kommt übrigens auch noch Sörensen in Frage – vorausgesetzt, die Innenverteidigung wird entsprechend personell verstärkt.

    • Nick says:

      Di Santo war vor 2 Jahren mal sehr gefragt und ist dann dem Ruf des Geldes nach Gelsenkirchen gefolgt…wäre er mal in Bremen geblieben…dumm gelaufen für ihn…

      Aber als es bei ihm lief war er argentinischer Nationalspieler…war bei Chelsea unter Vertrag – die nehmen auch nicht jeden, also Talent ist da schon…ob er charakterlich so passt, dass können nur andere Leute abschätzen, aber ich würd ihm schon noch was zutrauen, auch wenn es noch bessere Kandidaten gäbe…ist halt die Frage, wen wir kriegen können…wenn alle anderen wegfallen, fände ich di Santo schon ok…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar