, ,

Liveblog: Die Mitglieder des Effzeh stimmen heute ab

Die Mitglieder des 1. FC Köln treffen sich am Montagabend ab 19 Uhr in der Lanxess Arena zur Mitgliederversammlung. Im Mittelpunkt steht neben der Verkündung der Geschäftszahlen die Abstimmung über die Satzungsänderung der Initiative „100% FC – Dein Verein“. Der GEISSBLOG.KOELN bloggt live aus Köln-Deutz.


+++ Vorbei +++ 

Die Mitgliederversammlung ist beendet. Gute Nacht aus der KölnArena.

+++ Deutliches Ergebnis +++

Die Zahlen: 34,44% (1577 Mitglieder) haben für ja gestimmt, 65,67% (3017) waren dagegen.

+++ ANTRAG ABGELEHNT! +++ 

Der Antrag hat nicht die erforderliche 2/3-Mehrheit erhalten und wird somit abgelehnt. Die Satzung bleibt wie sie ist.

+++ Aufwachen! +++ 

Der Ton vom Film geht aus, das Licht geht an. Gibt es jetzt endlich die Entscheidung?

+++ Es könnte bald soweit sein +++

Nach unseren Informationen ist die Auszählung (mittels einer Maschine) vollzogen, nun muss alles notariell geklärt und noch einmal abgesichert werden. Es soll bei allem Chaos nicht noch mehr Unklarheit bleiben…

+++ Jetzt’s wird’s zäh +++

Der Double-Film wird gezeigt. Kino statt Mitgliederversammlung – kein Scherz! Alle warten nur noch auf das Ergebnis. Die Versammlung ist ansonsten beendet…

+++ Es dauert wohl noch 30 Minuten +++

Die FC-Verantwortlichen legen kölsche Musik auf. Oh ha, das wird noch dauern… „Du bes Kölle…“

+++ Die Rednerliste ist abgearbeitet +++ 

Jetzt warten wir hier nur noch das Ergebnis der Auszählung ab…

+++ Abstimmung beendet – Aussprache +++

Während die Auszählung läuft, kommt es zur allgemeinen Aussprache. Ein den anwesenden Mitgliedern bekannter Redner tritt auf die Bühne. Herr Brenner steht nun schon zum dritten Mal an diesem Abend vor dem Mikrofon.

+++ Abstimmung. Jetzt. +++

 

+++ Werner Spinner hat sich zum Abschluss der Reden das letzte Wort gesichert +++ 

Bald kommt es hoffentlich zur Abstimmung.

+++ Wir warten sehnlichst auf die Abstimmung. Noch vier Redner… +++

Derweil verlassen zahlreiche Mitglieder den Saal. Mal sehen, ob sie zur Abstimmung noch einmal zurück kommen.

+++ Noch zehn Redner auf der Liste +++

+++ Michael Trippel meldet sich zu Wort +++ 

Der Stadionsprecher ist gegen die Satzungsänderung.

+++ Nun gibt es Wortmeldungen der Mitglieder zur Satzungsänderung +++ 

Mal sehen, welche Seite die besseren Argumente liefert. Das könnte eine Weile dauern.

+++ Antragsteller Philipp Herpel kommt zu Wort +++ 

Herpel erntet mit seiner Rede immer lauter werdenden Applaus. Man darf gespannt sein, was die Abstimmung in wenigen Minuten bringt.

+++ Technisches Chaos bei der Stimmabgabe +++ 

Ausgerechnet vor der Satzungsänderung steht fest: Die Abstimmungsgeräte funktionieren nicht und es muss weiterhin mit den weißen Stimmzetteln abgestimmt werden.

+++ Entlastung des gemeinsamen Ausschuss +++ 

Gemeinsamer Ausschuss auch entlastet.

+++ Entlastung der Wahlkommission +++ 

Hier ebenfalls keine Überraschung: Entlastung erteilt.

+++ Entlastung des Mitgliederrates +++ 

Auch hier ging es schnell: Der Mitgliederrat ist mit einer klaren Mehrheit entlastet.

+++ Entlastung des Vorstandes +++ 

Zunächst erfolgt die Entlastung des Vorstandes für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/2017 im Wege der Gesamtentlastung. Dies passiert ohne Probleme, der überwiegende Teil der Mitglieder hebt die weiße Karte. Damit ist der Vorstand entlastet.

+++ Keine Wortmeldungen +++ 

Das ging schnell, niemand meldet sich zu Wort. Nun kommt es zur Entlastung des Vorstandes.

+++ Müller-Römer kommt zum Ende +++ 

Zum Abschluss empfiehlt der Mitgliederrat die Bestätigung des Vorstandes. Jetzt folgt die Aussprache. Reden von Mitgliedern sind nun zugelassen.“

+++ Zum Stadion +++ 

„Es gibt noch ganz viele Punkte zu prüfen und zu diskutieren. Diskutieren muss man aber jetzt, damit wir unserer Zeit nicht hinterherhinken.“

+++ Müller-Römer zur Satzungsänderung +++ 

„Wir werden keine Wahlempfehlung abgeben. In unserem Gremium gibt es keine einheitliche Auffassung. Wir sehen den Antrag nicht als Misstrauensvotum.“

+++ Vergütung für Vorstand +++ 

Der Mitgliederrat hat dem Vorstand eine Vergütung genehmigt. „Wir haben insgesamt einen Betrag von 350.000 Euro als angemessen betrachtet“.

+++ Schmadtke endet +++

Der Sportchef wird mit Applaus verabschiedet, als nächster spricht Mitgliederrat Stefan Müller-Römer.

+++ Bitte um Vertrauen +++

„Wir sollten nicht vergessen, wo wir herkommen, aber auch, was wir erreicht haben. Die Bilanz der letzten Jahre sollte reichen, damit wir uns ein gewisses Vertrauen verdient haben. Wir schlafen nicht selbstzufrieden ein, wir werden aber auch nicht panisch.“

+++ Zur Mannschaft +++

„Sollen wir diese Mannschaft wegschicken? Ist das nicht mehr Eure Mannschaft?“ Schmadtke ruft den Mitgliedern zu und erinnert sie daran, dass die Jungs, die gerade den Saal verlassen haben, in den letzten zwei Jahren Neunter und Fünfter geworden sind. Nur, weil es jetzt gerade nicht läuft, darf das Erreichte nicht vergessen werden.

+++ Zu den Transfers +++

„Der Klub hat zu lange darunter gelitten und bitter dafür bezahlt, dass Transfers getätigt wurden, die wirtschaftlich nicht vernünftig waren, aber romantisch klangen und Transfers nicht getätigt, die wirtschaftlich vernünftig, aber unromantisch gewesen wären.“

+++ Zur Kader-Entwicklung der letzten Jahre +++

„Das Gerüst unserer Mannschaft ist seit Jahren zusammengeblieben. Das ist nicht selbstverständlich. Dass uns vier, fünf Spieler weggekauft wurden, ist uns nicht passiert. Viele Spieler wie Jonas Hector oder Leo Bittencourt glauben, dass der Weg hier noch nicht beendet ist. Darauf können wir stolz sein.“

+++ „Die Freude haben wir aktuell nicht“ +++

„Kann nicht über 16/17 sprechen, ohne über die heutige Situation zu sprechen. Jörg Berger wird das Zitat zugesprochen: ‚Resignation ist der Egoismus der Schwachen.‘ Aber der FC ist kein schwacher Klub. Was wir brauchen, ist Vertrauen. Wir verstecken uns nicht vor der Situation, wir müssen da durch.“

+++ Viel Applaus für Wehrle +++

Der Geschäftsführer endet mit einem Appell an konstruktives, gemeinschaftliches Zusammenarbeiten ohne Drohungen und Beleidigungen. Dafür erntet er großen Applaus und verabschiedet sich. Nun spricht Jörg Schmadtke.

+++ Wehrle zum Stadion +++ 

„Das RheinEnergie-Stadion ist architektonisch eines der schönsten der Liga. Aber wir zahlen über 10 Millionen Euro Miete.“ Wehrle spricht auch noch einmal die Dauerkarten-Situation an. „Für 8000 Plätze mehr als 100 Millionen Euro? Das ist mehr als unwirtschaftlich. Eine solche Variante, in der die öffentliche Hand uns zum Ausbau drängt und über noch höhere Miete reinholt, das werden wir nicht machen. Das Ziel ist es, gemeinsam mit der Stadt Köln eine Lösung zu finden.“

+++ Wehrle zu Modeste +++ 

„Wir haben dem ausdrücklichen Wunsch des Spielers entsprochen. Dieser Transfer war außergewöhnlich und ein außergewöhnlicher Erfolg“.

+++ Ich hätte in den letzten zwei Jahren monatlich Anteile verkaufen können“ +++ 

Wehrle betont auch noch einmal, dass es unter der aktuellen Geschäftsführer keine Verhältnisse wie bei 1860 geben wird. „Aber es muss legitim sein langjährige Partner als strategische Partner in Betracht zu ziehen. Aber bislang haben wir noch kein einziges Gespräch deswegen geführt.“

+++ Auch Wehrle äußert sich zu London +++ 

„Wir verurteilen Gewalt aufs Schärfst und werden das auch niemals akzeptieren oder tolerieren. Aber im Nachhinein muss man auch ganz klar sagen, dass man aufgrund dieser Vorkommnis niemals ein Spiel hätte eine Stunde später anpfeifen dürfen. Wir haben angekündigt, wie viele Fans nach London reisen werden. Darauf war Arsenal dennoch nicht vorbereitet. Wir lassen uns diesen faszinierenden Tag nach 25 Jahren Europa-Abstinenz nicht nehmen.“

+++ Alle Zahlen und Details im Überblick +++ 

Hier gehts zur Übersicht

+++ FC erzielt Rekordgewinne +++ 

Der Umsatz ist von 107 Millionen auf 129,2 Millionen gestiegen! Aufgrund der EL-Qualifikation und der TV-Gelder sowie den Transfereinnahmen wird der FC den Umsatz in diesem Jahr auf über 160 Millionen steigern.

+++ Alexander Wehrle tritt ans Rednerpult +++ 

Wehrle erinnert noch einmal an den 20. Mai 2017. „In dem Moment habe ich gedacht, wir brauchen morgen ein neues Stadion, weil sich die Fans so gefreut haben. Das macht den Klub aus.“

+++ Spinner beendet seine Rede +++ 

„Lasst uns zusammen nach vorne schauen.“ Damit beendet der Präsident seine Rede.

+++ „Das Fan-Verhalten hat uns in den letzten fünf Jahren rund 2 Millionen Euro gekostet“ +++ 

„Das muss Konsequenzen geben. Und es muss die Bereitschaft geben, diese Konsequenzen zu tragen.“

+++ Jetzt geht Spinner auf die Geschehnisse in London ein +++ 

„Wir haben keine Schande von London erlebt. Ich weiß, wie viele Kölner Fans Flugzeuge, Schiffe, Busse aus ganz Deutschland gefüllt haben, um dabei zu sein. Das werde ich nicht vergessen. Ich war selbst vor Ort und habe nur friedliche und feiernde Fans erlebt. Am Stadion sind Dinge passiert, die nicht akzeptabel sind, aber sie kommen von einer kleinen Minderheit, und es gab organisatorisches Versagen auf englischer Seite. Das war beste Werbung für den Fußball und den 1. FC Köln“

+++ „Der Vorstand muss eigenständige Entscheidungen treffen können“ +++ 

Spinner bekommt für diese Aussage viel Applaus. War das schon richtungsweisend für die Abstimmung?

+++ „Der Verein gehört niemandem, deswegen kann man ihn auch nicht verkaufen“ +++ 

„Wir reden nicht über den Verkauf des Vereins, sondern um Verkauf von Anteilen der Profiabteilung. Ein Verein, der an den Interessen der Mitglieder vorbei geführt wird, verliert seine Seele.“

+++ Jetzt geht es um die Initiative 100 % FC +++ 

„Ich will die Möglichkeit zum Dialog offen halten. Selbstverständlich hat jedes Mitglied das Recht Anträge zu stellen. Das ist ein Zeichen von funktionierender Demokratie, das ich sehr schätze. 2012 wurde die Satzung mit 98% verabschiedet. Was sich nun geändert haben soll, dass diese Änderung rechtfertigt, erschließt sich uns nicht.“

+++ „Keiner will einen Investor wie beim HSV, bei 1860 oder der Hertha“ +++ 

„Das kommt bei uns nicht in Frage“

+++ Jetzt es geht um den Satzungsänderungsantrag“ +++ 

„Wenn jemand in einem Bereich etwas richtig macht, dann kann man durchaus auch einmal hingucken und was lernen“, blickt Spinner auf die Bayern, die Anteile an die Allianz, Audi und Adidas verkauft haben. Buh-Rufe aus dem Publikum.

+++ „Solange wir im Amt sind, wird es keine Investoren aus China, der Golf-Region oder Russland geben“ +++ 

+++Pfiffe für Spinner +++ 

„Ich verstehe, dass es Bedenken wegen der Menschenrechte in China gibt. Es gibt mit Sport den besten Weg, um Einfluss auf eine Gesellschaft zu nehmen. Das ist besser, als auf ein Land zu schimpfen.“

+++ Spinner zitiert offenen Brief der Sükurve Köln +++

„Dieser Sehnsuchtsort aller FC-Fans darf nur aufgegeben werden, wenn sich dies nach sorgfältiger Prüfung und öffentlicher Diskussion als  tatsächlich unvermeidbar erweist und daher dann auch die notwendige Zustimmung der Mitglieder fände.“ Hier stimmt der Präsident vollkommen zu.

+++ „Wenn es Neuigkeiten gibt, werden wir uns rechtzeitig melden“ +++ 

Spinner macht noch einmal deutlich, dass bislang nichts entschieden ist.

+++ „Fan-Nähe ist das oberste Gebot“ +++ 

„Mit sowas würden wir nicht in die Eifel oder an den Flughafen gehen.“

+++ „Wir wollen einen Fußballtempel bauen und keine Kommerzarena“ +++ 

In Anlehnung an Borussia Dortmund will der Effzeh eine rote Wand schaffen. Mit 12.000-15.000 Stehplätzen und nicht wie aktuell mit 7.000.

+++ „Wir haben noch nichts entschieden“ +++ 

„Ich kann verstehen, dass die Diskussion bei vielen Fans ein mulmiges Gefühl auslöst. Wir müssen sehr behutsam mit dieser Entscheidung umgehen und es muss schon sehr viel passen, um Müngersdorf zu verlassen.“ Applaus aus dem Publikum.

+++ Höchste Stadionmiete in der ganzen Liga +++ 

Der Effzeh zahlt mit 10 Millionen Euro jährlich an die Stadt die höchste Stadionmiete in der ganzen Liga.

+++ „Es war immer unser Ziel, den Standort Müngersdorf zu erhalten“ +++ 

Das Ergebnis der Kosten-Nutzen-Analyse: Der Ausbau wäre nur in kleinem Maße möglich und wirtschaftlich nicht sinnvoll, da ein verschließbares Dach nötig wäre. Kosten für alleine 8.000 Plätze: 100 Millionen Euro!

+++ „Unser Stadion hat in der heutigen Größe nicht die nötige Kapazität“ +++ 

Spinner über die Stadion-Problematik: „Wir haben alleine 15.000 Leute auf der Dauerkarten-Warteliste. Wir haben aber keine Kapazitäten. Wir haben zudem zu wenige Stehplätze. Also geht es um die Frage: Ausbau oder Neubau?“

+++ „Ich möchte den Blick nach vorne richten“ +++ 

Jetzt spricht Spinner über das Stadion, die internationalen Beziehungen und zum Schluss auch über die Initiative 100% FC.

+++ Elf Punkte für die Zukunft +++ 

Spinner verteilt viel Lob an alle Ecken. Höflicher Applaus aus dem Publikum. Mal sehen, wann er den Satzungsänderungsantrag anspricht…

+++ „Mannschaft wird erfolgreich sein“ +++

Werner Spinner spricht über die sportliche Situation der Mannschaft. „Zum ersten Mal in den letzten vier Jahren sind wir sportlich nicht da, wo wir sein wollen. Jetzt wird sich zeigen, ob der Zusammenhalt wirklich da ist und ob das, was unsere Hymne sagt, wirklich gelebt wird.“

+++ Jetzt spricht Werner Spinner +++ 

Es folgt der Jahresbericht des Vorstandes.

+++ Tagesordnungspunkt zwei +++ 

Ritterbach erklärt die Abstimmung. Bzw. er liest sie vor. Etwas trockene Kost. Es folgt eine erneute Probeabstimmung.

 

+++ 6404 stimmberechtigte Mitglieder sind derzeit anwesend +++ 

„Damit haben selbst wir nicht gerechnet“, gibt Markus Ritterbach zu. Und: „Wir haben wohl nicht für jeden ein Abstimmgerät.“ Das sorgt etwas für Unmut.

+++ 100.000 Mitglieder geknackt +++ 

Der Effzeh hat es geschafft! Seit Anfang des Monats zählt der Klub 100.000 Mitglieder. Wahnsinn! Nur die Bayern, der BVB und Schalke konnten diese Grenze bislang überschreiten.

+++ Gratulation an die Jubilare +++

Jetzt werden die Mitglieder, die dieses Jahr ein rundes Jubiläum feiern, geehrt. Zwei Mitglieder feiern in diesem Jahr tatsächlich ihre 70-jährige Mitgliedschaft.

+++ Ehrungen für die Damenmannschaften +++

Nun werden die beiden Damenmannschaften, die im vergangenen Jahr in die 1. bzw. die 2. Bundesliga aufgestiegen sind, auf die Bühne gerufen und geehrt.

+++ Toni Schumacher tritt ans Rednerpult +++

Jetzt spricht der FC-Vize. Es geht mit dem Tagesordnungspunkt eins los. Zunächst wird den im vergangen Jahr verstorbenen Mitgliedern gedacht. Es gibt einen Ehrenapplaus.

+++ Über 6000 singen die Hymne +++

Nun folgt die Effzeh-Hymne gemeinsam mit der Mannschaft. Alle stehen, halten ihre Schals in die Höhe. Gänsehaut-Atmosphäre!

+++ Begrüßung des Trainerteams und der Mannschaft+++ 

Unter großem Beifall und stehenden Ovationen wird die Mannschaft und das Trainerteam nun auf die Bühne geholt. „Das tut der Mannschaft in diesen Tagen gut“, sagt Spinner.

+++ Spinner begrüßt die Mitglieder +++ 

„Herzlich Willkommen, es ist eine beeindruckende Kulisse heute Abend. Es war immer unser Traum, einmal mehr Mitglieder in die Arena zu bekommen, als es bei unserem Antritt 2012 der Fall war.“

+++ 19:28 Uhr – Es geht los +++ 

Werner Spinner möchte anfangen, wird aber erst einmal von einem Pfeifkonzert unterbrochen. Dies galt aber wohl eher der erneuten technischen Verzögerung.

+++ 19:20 Uhr – Noch fünf Minuten +++

Der Vorstand und der Mitgliederrat haben bereits Platz genommen. Werner Spinner verkündet: „In fünf Minuten geht es los“. Noch immer sind nicht alle Mitglieder im Innenraum. Der Präsident fügt hinzu: „Wir sind eine Familie. Wir warten auf alle.“

 

+++ Letztes Jahr waren 2189 Zuschauer hier +++
Wir versuchen uns zu erinnern, wann jemals so viele FC-Mitglieder bei einer Versammlung waren. Letztes Jahr kamen 2189 Mitglieder, rund 2500 waren es bei Overaths Rücktritt. Jetzt sind es schon über 5000…

+++ 18.53 Uhr – Verspätung wegen Ansturm +++

Und passend dazu: Trippel gibt gerade bekannt, die MV wird erst um 19.15 Uhr beginnen, weil „über tausend Mitglieder draußen noch warten, um in die Arena zu kommen“. Er schiebt hinterher: „Es sind inzwischen schon 4700 Mitglieder in der Halle. Kommen sogar über 6000 FC-Mitglieder heute Abend?

+++ 18.50 Uhr – Testabstimmung mit 2580 Mitgliedern +++

Moderator Michael Trippel hat gerade eine Testabstimmung durchführen lassen, um den Mitgliedern in der Lanxess Arena das System zu erklären. Es haben 2580 Mitglieder mitgemacht – und es sind noch längst nicht alle FCler im Saal oder haben gerade mitgemacht. Es dürften also locker rund 3000 FC-Mitglieder heute Abend hier sein.

+++ 18.40 Uhr – Noch Unterhaltungs-Programm +++

Michael Trippel testet die Abstimmung mit den bereits anwesenden Mitgliedern. Gleich gibt’s noch ein bisschen Musik auf die Ohren. Dann geht es minütlich in Richtung Beginn um 19 Uhr.

+++ 18.30 Uhr – Herzlich Willkommen! +++

Es ist kurz vor halb sieben in Köln, herzlich Willkommen beim Live-Blog aus der Lanxess Arena. Heute geht es rund: Die FC-Mitglieder stimmen ab, ob die Satzung um die „Investoren-Klausel“ der Initiative „100% FC – Dein Verein“ erweitert werden soll. Wir bloggen ab kurz vor sieben über alles, was in der KölnArena passiert. Auch die Geschäftszahlen stellt Alex Wehrle heute vor. Jörg Schmadtke wird sich zur sportlichen Situation äußern. Und Werner Spinner natürlich zur Vorstandsvergütung sowie zur Initiative – es werden weit über tausend FC-Mitglieder erwartet.

Schlagworte: ,
4 Kommentare
  1. NICK
    NICK says:

    Ergebnis des Antrages hin oder her. Erstmal schön, dass so viele da waren. Mich würd mal echt interessieren – nur wegen dieser Hoodies??? Aber das dieses bescheuerte Gerät SCHON WIEDER nicht funktioniert hat, ist doch ein Skandal. Ich hoffe der Effzeh muss dafür nichts zahlen und sich sich endlich mal nen anderen Partner. Gute Nacht.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar